Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
Änderungshistorie
Die Münchner Rhythmenlehre - von Wolfgang Döbereiner initiierte Schulrichtung der Astrologie ...

Nachricht: Re: Döbereiner-Kritik

geändert durch: Richard
Änderungsdatum: 18. Januar 2016 17:04

Re: Döbereiner-Kritik
hi norbert,

da deine beispiele so schön konkret-faktisch sind, möchte ich auch eher naturwissenschaftlich antworten:
[quote=norbert]In Deinem Geburtshoroskop steht ein Mars, dem eine gewisse Energie, Bewegungsenergie, kinetische Energie gegeben ist.
Diese Energie hat eine Temperatur. Das ist die Dir gegebene Geburtstemperatur, z.B. 80° Celsius.
Wenn ein Marstransit über Deinen Geburtsmars läuft, dann wird geprüft, ob deine Temperatur richtig ist.
Wenn Deine Marstemperatur zum Transitzeitpunkt nur 30° C ist, dann sagt Mars, daß da jetzt eine Temperaturerhöhung auf 80° C
zu erfolgen hat. Und diese Temperaturerhöhung spürst Du dann heftig.
Wenn Deine Temperatur zum Transitzeitpunkt der marsischen Geburtstemperaur von 80° C entspricht, dann gibt es keine Marsauswirkung. Der Transitmars sagt: Alles OK, er hat 80°C.
Der Pluto zeigt an, wie die Druckverhältnisse in einem Behälter sind. Daher auch die Assoziationen zu Pluto: Unterdrückung, Verdrängung...
Wenn man zum Transitzeitpunkt 1000 bar hat, wie es im Geburtshoroskop angezeigt ist, dann passiert gar nichts...[/quote]
wenn die astrologie die realität abbildet, wie sicherlich auch du behauptest, woran ersehe ich dann, welchen temperatur- und druckzustand jeweils meine radixplaneten haben? und welche n aktuell bzw. als transitplaneten?
aus solcher differenzierung müssten sich dann doch auch - und zwar nachprüfbare - aussagen über mein grundsätzliches und aktuelles befinden bzw. über die konkreten auswirkungen eines transits ableiten lassen.
so wie du es erklärst, bleiben deine aussagen schön allgemein und unverbindlich. kann sein, aber auch nicht. möglich ist alles.
damit lässt sich beliebiges erklären oder entschuldigen.
und genau dies ist mein vorwurf bzw. meine erfahrung mit döbis auslösungen. d.h. sie sind - böse gesprochen - praktisch (prognostisch, z.b. für eine beratung) unbrauchbar, wertlos.
Ursprünglicher Beitrag Autor: Richard
Datum: 18. Januar 2016 16:59

Re: Döbereiner-Kritik
hi norbert,

da deine beispiele so schön konkret-faktisch sind, möchte ich auch eher naturwissenschaftlich antworten:
[quote=norbert]In Deinem Geburtshoroskop steht ein Mars, dem eine gewisse Energie, Bewegungsenergie, kinetische Energie gegeben ist.
Diese Energie hat eine Temperatur. Das ist die Dir gegebene Geburtstemperatur, z.B. 80° Celsius.
Wenn ein Marstransit über Deinen Geburtsmars läuft, dann wird geprüft, ob deine Temperatur richtig ist.
Wenn Deine Marstemperatur zum Transitzeitpunkt nur 30° C ist, dann sagt Mars, daß da jetzt eine Temperaturerhöhung auf 80° C
zu erfolgen hat. Und diese Temperaturerhöhung spürst Du dann heftig.
Wenn Deine Temperatur zum Transitzeitpunkt der marsischen Geburtstemperaur von 80° C entspricht, dann gibt es keine Marsauswirkung. Der Transitmars sagt: Alles OK, er hat 80°C.
Der Pluto zeigt an, wie die Druckverhältnisse in einem Behälter sind. Daher auch die Assoziationen zu Pluto: Unterdrückung, Verdrängung...
Wenn man zum Transitzeitpunkt 1000 bar hat, wie es im Geburtshoroskop angezeigt ist, dann passiert gar nichts...[/quote]
wenn die astrologie die realität abbildet, wie sicherlich auch du behauptest, woran ersehe ich dann, welchen temperatur- und druckzustand jeweils meine radixplaneten haben? und welche aktuell bzw. als transitplaneten?
aus solcher differenzierung müssten sich dann doch auch - und zwar nachprüfbare - aussagen über mein grundsätzliches und aktuelles befinden bzw. über die konkreten auswirkungen eines transits ableiten lassen.
so wie du es erklärst, bleiben deine aussagen schön allgemein und unverbindlich. kann sein, aber auch nicht. möglich ist alles.
und genau dies ist mein vorwurf bzw. meine erfahrung mit döbis auslösungen. d.h. sie sind - böse gesprochen - praktisch (prognostisch, z.b. für eine beratung) unbrauchbar, wertlos.