Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt
22. Dezember 2016 15:13
Der erste islamistisch motivierte Anschlag in Deutschland ereignete sich am 19.12.2016 um 20:02 Uhr in Berlin. Der Attentäter kidnappte einen polnischen Sattelschlepper und fährt ihn in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. Zwölf Menschen kommen ums Leben, dutzende liegen schwerverletzt im Krankenhaus. Dass Deutschland im Visier des „Sogenannten Islamischen Staats“ steht, war allen klar. Das Ereignis schockiert dennoch. Welche Informationen liefert das indische Horoskop?

Das Horoskop für das Inkrafttreten des Grundgesetzes befindet sich aktuell in einem Rahu/Venus-Dasha. Diese Planetenphase ist fast immer eine sehr herausfordernde Zeit, in der die Weichen des Schicksals neu gestellt werden. Ob für Deutschland zum Guten oder Bösen verraten die Stellungen von Rahu und Venus.



Rahu steht im Zeichen Widder im 4. Bhava. Dieses Bhava handelt von der Fähigkeit, Glück empfinden zu können, von der inneren Zufriedenheit. Rahu ist jedoch von Natur aus ruhelos, unzufrieden und voller im Grunde unerfüllbarer Wünsche. Der abnehmende Mond steht ganz in der Nähe. Lagnesh Saturn in Löwe im 8. Bhava steht im Rashi-Aspekt zu den Planeten im Widder und verstärkt die innere Unzufriedenheit Rahus und die „Verblendung“ des dunklen Mondes.

Dispositor Mars steht im Stier im 5. Bhava. Er ist als Herrscher des 4. und 11. Bhava ein temporärer Übeltäter und steht im gegenseitigen planetaren Aspekt zu Lagnesh Saturn. Mars ist zwar nicht agitiert (dazu müsste die Sonne ebenfalls in Stier stehen), aber dennoch eher negativ gestimmt. Über die deutsche Volksseele sagt das nicht viel Positives aus.

Bhukti-Planet Venus ist als Herrscherin des 5. und 10. Bhavas ein Yogakaraka. Das sollte die Energie Rahus in ihrer Bhukti-Phase tendenziell in wohltätigere Bahnen lenken, als Rahu isoliert betrachtet befürchten lässt. Leider steht Venus jedoch in einem Dushtana-Haus. Man fühlt sich für seine guten Seiten (Venus Herrscherin von 5) bestraft (6. Bhava). Diese „Kränkung“ kann schnell in Wut und Hass umschlagen. Dazu muss das Umfeld der Venus näher untersucht werden. Jupiter, hier temporärer Übeltäter, steht im planetaren Aspekt zur Venus und könnte einen begrenzt wohltätigen Einfluss ausüben. Als Herrscher des 3. Bhava müssen sich die Menschen dafür jedoch anstrengen, das Wohlwollen fällt nicht in den Schoß und ist irritierbar. Sonne und Merkur stehen ebenfalls in Zwillinge. Merkur ist stark im eigenen Zeichen, was der Venus-Stellung einen eher freundlichen Grundton verleiht. Er ist als Herrscher des 6. Bhavas jedoch ebenfalls ein temporärer Übeltäter. Die Sonne kommt aus dem 8. Haus und könnte zum Zünglein an der Waage werden, das die Situation kippen lässt oder der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Ein Dushtana-Herrscher in einem Dushtana-Haus vergrößert die Widrigkeiten. Bhukti-Herrscherin Venus hat also einige Haarrisse, die zu tiefen Furchen werden könnten. Das verheißt für das kommende Wahljahr leider nichts Gutes.

Die Bundesrepublik ist seit Juli 2014 im Venus Bhukti. In dieser Zeit gewann das rechte Parteienspektrum in Deutschland an Aufmerksamkeit und Zulauf. Die große Mehrheit konnte jedoch bisher noch nicht überzeugt werden, dass die Bundesregierung komplett versagt hätte. Das 10. Bhava (die Bundesregierung) wird ebenfalls von Venus beherrscht. An das Venus Bhukti wird sich jedoch ab Juli 2017 das Bhukti der Sonne anschließen – der Planet, der die Stimmung im Land sehr zum Nachteil verändern könnte. Es wird wohl ein schmutziger Wahlkampf der Extreme werden und die AfD wahrscheinlich in den Bundestag einziehen. Bleibt uns zu wünschen, dass die CDU mit der „rechten Gefahr“ bedachtsam umgehen wird. Von der „Regionalpartei“ CSU ist dies wohl eher nicht zu erwarten.

Grüße
Birgit

--
Huber-Schule (Astrologische Psychologie) - Jyotish (Indische Astrologie)
Thema Autor Datum/Zeit
Terroranschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt Gif Attachments starfish 22. Dezember 2016 15:13



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen