Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
Re: Hermetische Astrologie | Robert Powell
09. Oktober 2015 13:29
Hallo, Mythopoet!

Erst mal vielen Dank für Dein Interesse und für die Links! Und sorry, dass ich nicht so bald antworten konnte!

Nun, die von Holenstein angewandte Methode ist mir bekannt, obschon ich nicht sicher weiß, ob er selber sie auch entdeckt hat. Sie bedeutet aber keinen Widerspruch gegen den Siderischen Tierkreis. Dafür bestätig sie einmal mehr den Tropischen Tierkreis als reinen Zeiten-Messkreis und als höchst bedeutsames geographisches Orientierungselement, welches ausschließlich durch das Sonne-Erde-Verhältnis definiert ist und mit keinerlei Sternen-/Planeteiwirksamkeit verbunden ist. Jedenfalls erweist sich Holenstein zweifelsfrei als absolut authentischer Wissenschaftler - eine Evaluation, bei welcher sie auszudrücken ich allemal äußerst sparsam bin.

Ganz anders muss ich als erfahrener Pflanzenkundler und Gärtner die Arbeit von "Aquarius" alias H.M. Pfister als mehr als fragwürdig erachten: Ich selber bin in der Landwirtschaft und glücklicherweise mit Bauersleuten groß geworden, die für das Geistige in der Natur noch aufgeschlossen und tief empfänglich waren. In meinem Geburtsdorf waren traditionell überlieferte "Bauernkalender" noch gang und gäbe und eine Instruktion, die selbstverständlich stimmte und nach welcher man sich zuverlässig ausrichten konnte. (Abgesehen davon, dass die typischen "Lostage" sich mit der Zeit aufgrund der Präzessionsbewegung im Verlauf der Jahrhunderte deutlich nach hinten verschoben haben, sind auch die modernen materialistischen Meteorologen von ihrer relativen Gültigkeit überrascht.) Die echten(!) Bauernkalender arbeiteten nicht mit dem zodiakalen Zeitenkreis, sondern mit dem Astronomischen Tierkreis. Das ist schon allein deshalb einsehbar, weil die einfachen Landleute, die alles andere als abergläubische Theoretiker und großteils ohnehin Analphabeten waren, es lieber mit augenscheinlichen und greifbaren Fakten zu tun haben und hierzu den wirklichen, sichtbaren Sternenhimmel nutzen wollten. - Also kurzum: Ich persönlich - wie auch der weltweit hoch geachtete Demeter-Bund und zahlreiche Landwirte und Gärtner in aller Welt - kann aufgrund meiner jahrzentelangen gärtnerischen Tätigkeit die Gültigkeit des Astronomischen Tierkreises zumindest als ökonomisch relevante Größe vollauf bestätigen. Als kritischer und experiemtierfreudiger Mensch mache auch ich immer wieder eigene Versuche mit Testsaaten und -Pflanzungen und bekomme immer wieder die gleiche Antwort: Der Astronomische Tierkreis mit seinen wirklichen Sternen steht mit den ebenso wirklichen Planeten in intimster Beziehung und zeitigt durch sie seine dynamisch-belebende Wirkkraft in der Natur. Inzwischen melden sich sogar Forscher, welche zu bedenken geben, dass die Wahrscheinlichkeit besteht, dass möglicherweise der Siderische Tierkreis eine noch zuverlässigere Grundlage für die Landwirtschaft bilden könnte... -

In Pfisters Ausführungen zeigt sich so recht ein typischer Möchte-Gern-Guru der sog. "New-Age-Szene". Kaum mit brauchbaren Wissens- und Erfahrungswerten gesegnet pfeift er auf die spirituell begründeten Tatsachen und schustert sich aus allerlei Flickwerk eine eigene "Lehre" zusammen, die jeglicher Vernunft und fundamentalen Logik spottet. Es gehört schon einige Selbstüberschätzung dazu, sich über eine handfeste Empirikerin wie Maria Thun auf solch unverschämt abschätzige Weise öffentlich zu äußern, wie er es tut. Ihr zu unterstellen, sie habe von Astrologie - geschweige denn von Rudolf Steiner - überhaupt keine Ahnung gehabt, kann man nur,
wenn man selber sich weder mit den Grundlagen der Pflanzen-Biologie und der Landwirtschaft, mit Frau Thun, mit der Anthroposophie noch mit spirituellen Wahrheiten überhaupt nur annähernd befasst hat. Frau Thuns Forschertätigkeit erstreckt sich über eine Zeitspanne, die Pfister selber - bitte verzeih! - gar nicht lebend erreicht hat. Nur blind- und abergläubische Phantasten, Träumer und blutige Laien können seinem "einzig wahren Mondkalender" Beachtung schenken. -

Was schließlich den Siderischen Tierkreis (Defin.: Aldebaran ta 15°00'/Antares sc 14°59') als Grundlage einer echten Individual-Psychologie angeht, bleibe ich bislang dabei: Er ist der einzig authentische Tierkreis. - Ich empfehle Dir wärmstens Powells Hauptwerke "Zu einer neuen Sternenweisheit" und "Hermetische Astrologie", Bd. I u. II, wenigstens, um seine Begründungen kennen zu lernen! - Ich persönlich stimme beiweitem nicht mit allen Ansichten Powells überein. Ihn aber als großen Rudolf-Steiner-Verehrer und überzeugten Anhänger der wahren Anthroposophie der "Abtrünnigkeit" zu bezichtigen, macht nur etwas von der tiefen Krise deutlich, in welcher die Anthroposophie und die AG gegenwärtig steckt und in deren mehr und mehr sich verkrustenden Strukturen ein eigenes freies Verhältnis zu Rudolf Steiners Geist sich strikt verbietet, sobald von seinem feststehenden Wortlaut und/oder der eindeutig richtigen(?) Auslegung seiner obersten Verwalter abgewichen wird. Wer Powells Bild von Steiner und dessen Anthroposophie kennt, wird eines besseren belehrt. Powells Verständnis von echter und falscher Hellsichtigkeit ist mit vollem Recht umstritten, und hier entdeckt sich sein eigentlicher Schwachpunkt, an dem er zuletzt ein Opfer luziferischer Verführung geworden ist. Nichts desto weniger aber weist ihn seine aufrichtige und selbstlose Liebe zur Wahrheit auf den Weg zu Erkenntnis und Weisheit, und hier wird er unerschütterlich vom wahren Christus-Licht geleitet. Jeder unvoreingenommene und gesund kritische Astrologe wird in Powell zumindest einen echten und wahrhaftigen Lehrer des siderischen/hermetischen Horoskops finden können.

Herzliche Grüße!

Bernhard
Thema Autor Datum/Zeit
Hermetische Astrologie Bernhard 05. Oktober 2015 13:36
Re: Hermetische Astrologie Mythopoet 05. Oktober 2015 21:15
Re: Hermetische Astrologie | Robert Powell Video Attachments Mythopoet 08. Oktober 2015 13:37
Re: Hermetische Astrologie | Robert Powell Bernhard 09. Oktober 2015 13:29



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen