Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
Re: Der Mond aus esoterischer Sicht
31. Juli 2016 20:40
Hallo Birgit,

Auch im Buddhismus geht es um die Zentralsierung des mentalen Ichs, astrologisch um die Sonne. Daher auch die Stimmigkeit beim bekannten Triple der Huberschule, in welcher der Mond für das Mondknotenhoroskop steht, Saturn für das Häuserhoroskop und die Sonne für das Radix. Ein Mond kann nur reflektieren und zwischen Sympathie und Antipathie hin und herpendeln. Äusserlich kommt man nach 48 Lebensjahren in die Phase des Saturns. Aber ebenso wird der Mond bedeutend, gemäß dem Spruch: "Werdet wie die Kinder".

Zuletzt hatte ich ab 2005 wieder viel Kontakte mit dem API. Und in dieser Zeit entstand eine sehr gute Beziehung zwischen Louise und mir. Ich hatte ihr Anliegen so weit erfüllt, indem ich mit Michael weiter arbeitete. Das ging am Anfang super gut und plötzlich hatte Michael so gut wie keine Lust mehr. Mit der IAAP habe ich guten Kontakt, aber als Lehrer bin ich eher ein Einzelgänger und setze didaktisch die Kurse des alten API fort.

Alles liebe!

Arnold
Thema Autor Datum/Zeit
Der Mond. Arnold 31. Juli 2016 12:01
Der Mond aus esoterischer Sicht starfish 31. Juli 2016 13:41
Re: Der Mond aus esoterischer Sicht Arnold 31. Juli 2016 20:40



Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.