Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
'Siding Spring' Komet fliegt am Sonntag am Mars vorbei
17. Oktober 2014 23:26



Zitat
NZZ

Ankunft von «Siding Spring»

Kometenbesuch am Mars
17.10.2014, 19:36 Uhr



rtz. Der Kalender für Kometenforscher und -enthusiasten ist in diesem Jahr dank «Rosettas» Rendez-vous mit 67P/Tschurjumow-Gerasimenko schon prall gefüllt mit Highlights. Nun kommt ihnen aus den Fernen des Sonnensystems noch ein Zufallsfund entgegen: Diesen Sonntag, gegen 20 Uhr 27 Mitteleuropäischer Zeit, wird der Komet Siding Spring haarscharf am Mars vorbeischrammen.

Der Komet, der erst Anfang Januar am gleichnamigen Observatorium in Australien entdeckt wurde, ist laut bisherigen Beobachtungen zwar nicht besonders hell, dafür erwartet ihn am Mars aber ein einmaliges Empfangskomitee: Fünf Raumsonden umkreisen derzeit den roten Planeten, deren Kameras und Spektrometer am Wochenende ausnahmsweise Siding Spring statt den Mars ins Visier nehmen. Vom Marsboden aus haben zusätzlich die «Rover Opportunity» und «Curiosity» ihre Messinstrumente auf den vorbeiziehenden Kometen gerichtet. Parallel dazu wird der Komet erdgebunden von Teleskopen und dem Weltraumteleskop Hubble beobachtet.

Dabei sah Siding Springs Besuch im Sonnensystem anfangs keineswegs nach einem wissenschaftlichen Glücksfall aus – eher war das Gegenteil der Fall: Die Wissenschafter befürchteten, dass der Komet Sensoren, Messinstrumente und Elektronik an Bord der Mars-Orbiter beschädigen könnte. Noch im März wurde deshalb darüber diskutiert, die Sonden in einen Schlaf-Modus herunterzufahren und vom vorbeiziehenden Kometen möglichst fernzuhalten, um das Schlimmste zu vermeiden. Inzwischen haben die Beobachtungen aber ergeben, dass Siding Spring relativ wenige Staubpartikel freisetzt, die ausserdem sehr fein sind.

Vom engen Vorbeiflug des Kometen am Mars könnten Wissenschafter mehrerer Fachrichtungen profitieren. Laut Berechnungen der Raumfahrtagenturen dürfte Siding Spring den Mars in nur 130 000 Kilometern Entfernung passieren – das ist etwa ein Drittel des Abstandes zwischen Erde und Mond – und aller Voraussicht nach nah genug, dass es zu Wechselwirkungen zwischen dem Gas in der dünnen Marsatmosphäre und der Koma des Kometen kommt. Letztere ist eine Hülle aus Staub und Gas, im Durchmesser Tausende Kilometer weit, die den Kern des Kometen umgibt.

Für Hobbyastronomen in Mitteleuropa ist Siding Springs Vorbeiflug am Mars leider kein Highlight: Unser roter Nachbarplanet ist am Sonntagabend, nach Sonnenuntergang gegen 19 Uhr, nur kurz am Horizont zu sehen, bevor er selbst untergeht. Hinzu kommt, dass Siding Spring kein sonderlich heller Komet ist. Selbst wenn Mars am Nachthimmel stünde, würde ihn der Planet überstrahlen.

NZZ - Artikel

Thema Autor Datum/Zeit
'Siding Spring' Komet fliegt am Sonntag am Mars vorbei Jpeg Attachments Medusa 17. Oktober 2014 23:26



In diesem Forum dürfen leider nur registrierte Teilnehmer schreiben.

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen