Erweiterte Suche
Hallo! Einloggen Ein neues Benutzerkonto anlegen
12 Tools der Paar-Astrologie
27. August 2013 13:20
Die Sterne sind nur der Vater deines Schicksals. Die Mutter ist deine eigene Seele.
Johannes Kepler (Jupiter-Pluto in den Fischen Quadrat Neptun)

Kleiner Kurs Beziehungs-Analyse



Widder (Mars, 1. Haus): 1+ 1 = 2. Schau beide Horoskope am besten zuerst einzeln an. In jedem Radix steckt schon das Partner-Suchbild – am Du-Punkt (DC), in Sonne und Mars (von Frauen), in Mond und Venus (von Männern - beides bei klassischer geschlechtlicher Orientierung). Welche Geschichte zeigt dein eigenes Drehbuch und das Script des anderen (und konstelliert sie deshalb draußen immer wieder?). Bedenke: Jeder sieht Welt häufig durch die Brille seines DC.

Stier (Venus, 2. Haus): Das Feld bestellen - Synastrie: Lege das eine über das andere Horoskop und setze Radix mit Radix in Beziehung. Finde heraus, wie sich das begegnet, was dir und was dem anderen gehört. Wo berührt ihr Talente, wo Wunden? Gibt es viele Konjunktionen, Oppositionen, Quadrate (intensive Entwicklung)? Oder mehr Fluß durch Trigon und Sextil? Welche Themen kommen auf (Zeichen, Häuser)?

Zwillinge (Merkur, 3. Haus): Der „Geist“ des Paares: Fahnde nach dem speziellen Drehbuch! Was ist die Grundidee eurer Wechselwirkungen? Was genau beschreiben die sehr engen Aspekte? Sie tauchen vermutlich spontan als innere Bilder und/oder äußere Situationen zwischen euch wieder auf. Womit dealt die Beziehung? Wie "funktioniert" sie? Planeten des Gegenübers in Kontakt mit deinen wirken übrigens wie Dauertransite.

Krebs (Mond, 4. Haus): Leuchtet, Lichter! Mond und Sonne im Aspekt symbolisieren das Yin-Yang-Prinzip oder gegenseitige Spiegel und zeigen Seele und Selbst in „kosmischer Hochzeit“. Venus und Mars weisen auf erotische und sexuelle Vereinbarkeit in Bedürfnis, Erfüllung oder Mangel hin. Oft zeigen auch Kontakte von zwei Pol-Herrschern einer Achse den Drang zum Entweder-Oder, in dem ein Geschenk steckt (Integration zur Ganzheit!).

Löwe (Sonne, 5. Haus): It‘s Honeymoon – das Composit: Errechne die Halbsummen zwischen den Faktoren der Partner. Dieses Composit spiegelt dann unter anderem die Möglichkeiten und Projektionen, solange man noch nicht sicher gebunden ist (durch Versprechen, Wohnung, Kind, Vertrag, Ehe). Es spielt die Blaupause einer späteren, sicheren Beziehung, zeigt aber noch nicht deren wahre Charakteristika.

Jungfrau (Merkur, 6. Haus): Die Paisley-Muster: Geh ins Detail des "Wie?". Nach dem ersten Überblick schau, welche Radix- und Composit-Faktoren sich über Kreuz zünden, indem sie sich anschieben oder behindern. Wer von euch stellt unbewusst Weichen, indem er die Begegnung (das Composit) durch seine Einzel-Anlagen beeinflusst? Was triggert die Beziehung umgekehrt in dir und dem anderen?




Waage (Venus, 7. Haus): Vom Wesen der Liebe, Freund- oder Feindschaft – Das Combin. Entdecke die dauerhaften Bilder der Begegnung: In der zeitlichen und räumlichen Mitte der Geburten erscheint die neue „Figur“ der gebundenen Beziehung mit ihren Inhalten und Themen, wenn sie dann verbindlich geworden ist. Im Vergleich mit dem Composit siehst du, was sich mit dieser Bindung wie ändert oder auch nicht. Setze auch das Combin wieder in Beziehung zu den Geburtsbildern.

Skorpion (Pluto, 8. Haus): Die Tiefen des Seins: Suche die stärksten Wandlungs- und Konflikt-Konstellationen in allen 3 Methoden. Vor allem die Langsamläufer in Kontakt mit persönlichen Faktoren (besonders Achsen) zeigen z.B. gleichzeitig Abgründe und mögliche Himmel an. Also gerade jene Risiken, die zwischen euch zu echten Chancen werden können. Sie zu kennen, heißt, um die gemeinsame Entwicklung zu wissen.

Schütze (Jupiter, 9. Haus): Über den Horizont hinaus: Suche, finde und übersetze den positiven Ausdruck aller angezeigten Konfliktfelder und dominanten Konstellationen. Sie lassen sich nicht aus der Beziehung entfernen, aber bewusst konstruktiv ausdrücken. Dazu solltest du fit sein in den astrologischen Analogien und sie auch nutzen. Die Optionen zu einer Ausdehnung ins Schöne, Ware und Gute sind vom selben Stoff angezeigt wie die "Gifte".

Steinbock (Saturn, 10. Haus): Tor zur Zeit: Beziehe Transite und Progressionen ein. Sie bebildern, welches Klima gerade "bestimmend" wird - jeden der Partner sowie den Raum zwischen ihnen. Es empfiehlt sich, auch hier konstruktive Ausdrucksformen aktiv zu wählen, bevor die Zeit destruktiven Ausdruck bringt. Composit und Combin reagieren übrigens fabelhaft auf Überlaufe und vor allem auf Kontakte dirigierter Achsen der Radix-Anlagen (und umgekehrt!). Hier entdeckst du die Muster eurer Zeit und wie sie sich ständig verändern.

Wassermann (Uranus, 11. Haus): Die Vogelperspektive: Drehe - besonders im Combin - die Häuser. Der ältere Partner wird vom AC und Herrscher gut beschrieben, der jüngere vom DC. Kippe also einfach mal die Sicht: Wie sieht der Jüngere eure Beziehung, wenn DC zum AC wird? Astrologie ist dynamisch, nicht statisch - auch Beziehungen versteinern nicht. Geh flexibel mit Horoskopen um - sie sind keine Standbilder oder Denkmäler. Übe frische Sicht!

Fische (Neptun, 12. Haus): Liebe als Astrolabium Gottes: Vergiß nicht, dass ihr die Beziehung seid und nicht euer Horoskop. Es bleiben Geheimnisse. Natürlich zeigen auch Neptun/Haus 12 und Herrscher diejenigen Rätsel stets sehr schön auf, die zwischen euch problematisch werden könnten. Aber behalte immer das große Netz und die Wahrheit hinter der Wirklichkeit im Auge. Die Liebe ist auch astrologisch nicht berechenbar.

© Collagen: sri
Thema Autor Datum/Zeit
12 Tools der Paar-Astrologie Jpeg Attachments nizz 27. August 2013 13:20



Dieses Thema wurde beendet. Eine Antwort ist daher nicht möglich.