Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Schlechte Mutter ?!?"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Astrologie: Allgemein (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Feb-02, 16:41 Uhr (MEZ)
"Schlechte Mutter ?!?"
Hallo liebe Forumsmitglieder,

nach längerem Überlegen, wohin ich nun meinen Beitrag plazieren soll, wende ich mich vertrauensvoll an euch, da ihr mir mit meiner 5. Haus-Hemmung so gut geholfen habt. Konnte sogar gestern ein Kapitel aus einem Buch vorlesen, ohne gleich feuerrot anzulaufen. Merci, nochmal.

Ich habe, wie ihr vielleicht wisst, eine fast 2-jährige Tochter, deren Vater verstorben ist, als sie 9 Monate alt war. Sie hat trotzdem sie damals so klein war, sehr gelitten und war sehr verwirrt und traurig. Nach ca. einem halben Jahr bin ich wieder eine Beziehung mit meinem früheren Freund eingegangen. Er kannte meine Tochter schon seit ihrer Geburt und war öfters als Freund bei mir, und er hatte sie schon damals sehr gerne. Nach dem Tod ihres Vaters übernahm er die Vater-Rolle sehr gerne und meine Tochter liebt ihn über alles und jeden. Jetzt hat er eine andere Frau kennengelernt, möchte die Beziehung zu mir aber weiterführen. Ich habe eigentlich keine Lust dazu, da ich das Gefühl habe, daß unsere Interessen schon seit längerer Zeit auseinandergehen und uns nur noch das Kind zusammengehalten hat. Andererseits würde es bedeuten, wenn ich ganz Schluß mit ihm mache das meine Tochter zum zweiten Mal in ihrem kurzen Leben ihre heiß geliebte männliche Bezugsperson verliert. Was soll ich bloß machen? über meinen Schatten springen und einen Kompromiss eingehen? oder einen schnellen Schlußstrich ziehen und hoffen das sie es übersteht? Aber meine Tochter leidet schon jetzt sehr darunter, daß sie ihn nicht mehr so oft sieht und ich leide mit, wegen ihr. Wie kann man astrologisch sehen, was ansteht? an Transiten, Partnerschaftshoroskopen, oder ganz was anderes? Bitte um Hilfe, ich möchte ihr Hilfestellung geben so gut es geht, ich kann nicht mit ansehen, wie schlecht es ihr schon wieder geht. Wenn diese Beziehung in die Brüche gehen sollte, dann würde ich am liebsten nie wieder mit einem Mann zusammensein, dann kann er meine Tochter auch nicht mehr im Stich lassen, mit der Bemerkung, daß sie ja schließlich eigentlich nur mein Kind ist. Der Vater meiner Tochter hatte ja wenigstens einen guten Grund: er ist gestorben, kann man nichts machen. Angeblich liebt mein Noch-Freund das Kind ja, aber im Moment sieht es für mich nicht so aus, aber vielleicht bin ich ja in meinem Schmerz jetzt etwas ungerecht. Astrologisch gesehen hat meine Tochter einen Löwe-IC, Herrscher von 4 in 11 in Quadrat zur Sonne und Merkur, aber ob das relevant ist, weiß ich nicht, so als blutige Anfängerin.

Gebe euch mal ihre Daten, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, wäre wirklich super, bin echt verzweifelt.

Alena, geb. 4.3.2000, 10.18 Uhr, Nürnberg

Vielen Dank im Vorraus

anna

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Schlechte Mutter ?!? Volker (Gast) 02-Feb-02 21:36 Uhr 1
   RE: Schlechte Mutter ?!? anna (Gast) 02-Feb-02 23:14 Uhr 2
       RE: Schlechte Mutter ?!? Sophie 03-Feb-02 13:38 Uhr 4
           RE: Schlechte Mutter ?!? pepe (Gast) 24-Feb-02 09:57 Uhr 29
 Trennungen Pauline (Gast) 03-Feb-02 12:34 Uhr 3
 RE: Schlechte Mutter ?!? Anja (Gast) 03-Feb-02 22:32 Uhr 5
   RE: Schlechte Mutter ?!? anna (Gast) 05-Feb-02 01:52 Uhr 6
       RE: Schlechte Mutter ?!? Ja Toja (Gast) 05-Feb-02 11:10 Uhr 7
           RE: Schlechte Mutter ?!? Ja anna (Gast) 05-Feb-02 12:08 Uhr 8
           RE: Schlechte Mutter ?!? Ja Anja (Gast) 05-Feb-02 18:22 Uhr 9
           RE: Schlechte Mutter ?!? Ja AN_TOJA (Gast) 23-Nov-02 20:51 Uhr 32
 RE: Schlechte Mutter ?!? Uranus 06-Feb-02 17:21 Uhr 10
   RE: Schlechte Mutter ?!? Anja (Gast) 06-Feb-02 17:47 Uhr 11
       RE: Schlechte Mutter ?!? anna (Gast) 06-Feb-02 23:53 Uhr 12
           RE: Schlechte Mutter ?!? Uranus 08-Feb-02 15:05 Uhr 13
               RE: Schlechte Mutter ?!? anna (Gast) 09-Feb-02 01:37 Uhr 14
                   RE: Schlechte Mutter ?!? anna (Gast) 10-Feb-02 21:40 Uhr 15
                       RE: Inkonsequenz Uranus 13-Feb-02 12:53 Uhr 16
                           Off-topic Anja (Gast) 14-Feb-02 15:01 Uhr 17
                               RE: Off-topic Uranus 14-Feb-02 17:47 Uhr 18
                                   anna mal wieder... anna (Gast) 15-Feb-02 01:13 Uhr 19
                                       RE: anna mal wieder... Uranus 15-Feb-02 19:15 Uhr 20
                                       RE: anna mal wieder... Uranus 16-Feb-02 09:31 Uhr 21
                                           RE: anna mal wieder... anna (Gast) 17-Feb-02 14:00 Uhr 22
                                               RE: anna mal wieder... Uranus 17-Feb-02 14:29 Uhr 23
                                                   RE: anna mal wieder... anna (Gast) 17-Feb-02 17:37 Uhr 24
                                                       sorry - verspätete Antwort anna (Gast) 18-Feb-02 00:34 Uhr 25
                                                           RE: sorry - verspätete Antwort anna (Gast) 18-Feb-02 00:41 Uhr 26
                                                           RE: sorry - verspätete Antwort Uranus 18-Feb-02 23:23 Uhr 27
                                                               RE: sorry - verspätete Antwort anna (Gast) 19-Feb-02 11:37 Uhr 28
 RE: Schlechte Mutter ?!? Peter-Paul (PPKlinger15@aol.com) (Gast) 27-Feb-02 23:22 Uhr 30
   RE: Schlechte Mutter ?!? Mike 24-Nov-02 15:04 Uhr 33
 RE: Schlechte Mutter ?!? ralf (Gast) 23-Nov-02 17:08 Uhr 31

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Volker (Gast) (128 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Feb-02, 21:36 Uhr (MEZ)
1. "RE: Schlechte Mutter ?!?"

Liebe Anna,

deine Schilderung berührt mich sehr, ich kann
die Geschichte gut nachvollziehen, wenn ich
ähnliches auch aus einer anderen Perspektive
und unter günstigeren Voraussetzungen erlebt habe.

Es ist sicher nicht schwer, Ratschläge zu geben, wenn man
nicht selbst betroffen ist und sich nicht entscheiden braucht.

Daher nur ein paar Überlegungen.

Ich persönlich würde hier nicht unbedingt die Astrologie
als ersten Ratgeber heranziehen; in einer solchen Situation
ist es wohl besser, der Stimme seines Herzens, so sie sich
deutlich vernehmbar macht, zu folgen. Alles hängt,
denke ich, von dem ab, was noch an Beziehung zu deinem
Freund geblieben ist. Da dies nach deiner Schilderung nicht
viel zu sein scheint, denke ich, dass dies keine Grundlage
für eine Vaterersatzbeziehung für deine Tochter sein kann,
auch wenn dies im Augenblick noch (vor allem für sie) so scheint.

Denke daran, dass deine Tochter noch klein ist, und so hart
sie es auch im Augenblick treffen mag, sie hat Zeit, es zu verwinden.

Ich habe mir das Horoskop deiner Tochter aus indischer Sicht
angeschaut; danach müßte ihr Vater Anfang November gestorben
sein. Sollte der Vater im Dezember gestorben sein, dann dürfte
sie einige Minuten früher geboren sein, als dokumentiert.

Ich möchte jetzt nicht weiter auf das Horoskop eingehen; es
ist für Astrologen, die indische Astrologie praktizieren
in Hinblick auf den frühen Tod des Vaters sehr lehrreich.
Da hier aber (noch) keine indischen Astrologen
partizipieren, macht es keinen Sinn, weitere Ausführungen zu
machen.

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles Gute,

herzliche Grüße, Volker

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
02-Feb-02, 23:14 Uhr (MEZ)
2. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Volker,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe schon öfters deine Beiträge zu anderen Fragen gelesen, und finde die indische Astrologie auch sehr interessant, allerdings habe ich gerade erst angefangen mich mit der westlichen Astrololgie zu beschäftigen und komme aus Zeitmangel (bin nur mit meiner Tochter beschäftigt, ich möchte ihr eigentlich eine sehr gute Mutter sein, allerdings scheine ich das nicht so hinzubekommen) kaum darin zu einem akzeptablen Grundwissen.
Hilfe, jetzt hast Du mich durcheinandergebracht. Ich dachte bei einem geplanten Kaiserschnitt sollte das Klinkpersonal fähig sein, die genaue Geburtszeit aufzuschreiben. Der Vater meiner Tochter ist nicht Anfang November gestorben, sondern am 15.12.2000 um 2.00 Uhr morgends. Könnte man auf diesem Wissen ihre Geburtszeit korrigieren? Ich möchte doch von ihrem richtigen Geburtshoroskop ausgehen können!!! Du sagtest ich solle auf die Stimme meines Herzens hören. Ich bin da ein gebranntes Kind, mein Herz scheint mir immer wieder das falsche einzuflüstern. Hatte zwar noch nicht viel Beziehungen, genau genommen erst zwei, stehe am Ende aber immer wieder vor einem Scherbenhaufen, und das betrifft jetzt eben nicht nur mich, sondern auch meine Tochter und das macht mich fertig. Deswegen denke ich , ich sollte um ihr weitere Enttäuschungen zu ersparen, gar keine mehr eingehen. Ich versetze dem Kind ja ein Trauma für ihr Leben, und dabei liebe ich sie so, wie keinen Menschen auf der Welt. Lieber Volker, Du hast da so eine Andeutung, über den frühen Tod ihres Vaters gemacht und das daß für indische Astrologen sehr lehrreich ist. Ich bin zwar kein indischer Astrologie, aber mich würde ich bin sehr interessiert daran, zu lernen. Kannst Du mir nicht kurz schreiben, was Du daraus ersiehst, Du brauchst es auch nicht umsonst zu machen, schreib mir einfach was Du für diese Information verlangen würdest, ich habe das Gefühl es wäre sehr wichtig zu wissen, bitte. Mail: alenalina@netscape.net. Danke. Ich möchte meiner Tochter einfach helfen können und deswegen möchte ich alle Mittel nutzen, die mir zur Verfügung stehen, eben auch Astrologie, leider bin ich selbst noch nicht gut genug in der Materie, dazu braucht man Zeit. Ich selbst habe keine echte Beziehung zu meinem richtigen Vater, der noch lebt, aber sich sehr von mir unterscheidet, ich kann ihn nicht als meinen Vater akzeptieren. Meine Mutter hatte dann eine ganze Reihe von verschiedenen Beziehungen unterschiedlicher Länge, einen Mann mochte ich sehr gerne, er war beinahe so etwas wie ein Vater für mich. Allerdings galt er als klinisch schizophren und sprang eines Tages aus dem 4. Stock seiner Mietswohnung und war sofort tot. Seitdem bin ich keine tiefe Beziehung mehr zu den Männern meiner Mutter eingegangen, ich habe innerlich dicht gemacht. Was auch besser war, denn ihr zweiter Mann starb an Krebs und die anderen blieben auch nicht lange. Als ich dann den Vater meiner Tochter kennenlernte, der 33 Jahre älter war, glaube ich alles in einer Person gefunden zu haben, den idealen Partner, einen Vater und auch wenn es sich blöd anhört ein Kind, mein "Großkind". Allerdings stand die Beziehung von Anfang an unter keinem guten Stern, er war mein Chef, seit Jahren verheiratet, zwei erwachsenen Kinder, eine trinkende, abhängige Frau, seine finanzielle Existenz ging den Bach runter und die ganze Welt war gegen unsere Beziehung. Wir entschieden trotzdem zusammenzubleiben, trennte uns aber immer wieder aufgrund der Umstände, aber nie lange. Als ich dann ungewollt (oder vielleicht unterbewußt doch gewollt) schwanger wurde, wollte er das Kind eigentlich nicht haben. Seine ersten beiden Kinder wurden ihm in jungen Jahren "aufgezwungen", das erste gaben sie zur Adoption frei, der Sohn wuchs bei ihnen auf. Mit 55 Jahren, nachdem der Sohn endlich zuende studiert hatte, wollte er nicht noch einmal mit einem Baby anfangen. Ich behielt das Kind und als sie dann geboren wurde, hatte er sie doch sehr gerne und sie liebte ihren Vater mehr als mich, obwohl er nicht immer greifbar war. Muß jetzt Schluß machen, meine Prinzessin wacht auf, melde mich später wieder

Liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Sophie (16 Beiträge) Email an Sophie senden Private Nachricht an Sophie senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
03-Feb-02, 13:38 Uhr (MEZ)
4. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Liebe Anna,

ich höre aus deinen Worten viel Lied und Verbitterung. Meiner Meinung nach geht es in dieser Geschichte gar nicht in erster Linie so sehr um deine Tochter, sondern um deine eigenen Trennungs- und Verlustängeste, die du bisher nicht bewältigen konntest. Du findest dich in deiner Tochter wieder und möchtest das Problem über sie lösen, weil es sich dir an ihr besser darstellt. Räume in deinen Schattenskämmerlein auf und du wirst auf deine Tochter ein ganz anderes Partner- und Männerbild übertragen können, als du es sonst tätest (aus deinen eigenen Enttäuschungen heraus). Entscheide du für dein Wohl, denn du bist die Mutter und dein Kind ist noch so klein, dass es eine gesunde Mutter braucht.
Vielleicht suchst du eine Beratungsstelle auf, gehst zu einem Psychologen oder einem astrologisch orientierten Therapeuten, zu jemandem halt, der dich auf deinem Weg zu mehr Bewußtheit begleiten kann.

Liebe Grüße und Gedankenkraft
Sophie

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

pepe (Gast) (1 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Feb-02, 09:57 Uhr (MEZ)
29. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hi

Anna, deine Tochter spiegelt Dich wieder; Finde Dein Glück und Sie wird in und mit Deinem Glück glücklich aufwachsen!

lg pepe

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Pauline (Gast) (98 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
03-Feb-02, 12:34 Uhr (MEZ)
3. "Trennungen"
hallo Anna,
hoffentlich schaffe ich es diesmal, meine Antwort an dich zu posten. Eben ist mein PC abgestürzt.

Trennungen tun immer weh, das ist keine Frage. Da kann ich Deine Bedenken gut nachvollziehen. Aber manchmal ist es doch nicht so schlimm.

Dein Töchterchen hat Pluto am DC und Pluto läuft jetzt auch noch durch ihr 7. Haus. Dadurch nimmt sie unterschwelliges Grummeln in Beziehungen stark wahr. Für sie könnten unterdrückte Spannungen schlimmer sein, als eine klare Trennung, die für dich dann ja auch den Weg frei macht für eine bessere Beziehung. Sicher wäre es wünschenswert, dass dein freund noch irgenwie Kontakt zu euch hält und weiterhin Interesse an Alena zeigt.

Bist Du sicher, dass die derzeitige Beziehung keine Substanz mehr hat? Vielleicht seid ihr nur in einer vorrübergehenden krise, wo irgendetwas geklärt werden muss. Nicht zu wissen, ob man sich trennen soll, ist eine sehr unangenehme Erfahrung, wie ich aus eigenem Erleben weiß.

Ist dir aufgefallen, dass Alena einen sehr starken Uranus hat? Da sind all die Planeten in Wassermann und zusätzlich eine starke Besetzung von Haus 11. Dazu noch Uranus in Konjunktion mit Mond und Venus. Ist mir grad so aufgefallen.

ich wünsche dir eine glückliche Entscheidung, so oder so.
Pauline

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Anja (Gast) (4 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
03-Feb-02, 22:32 Uhr (MEZ)
5. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Liebe Anna,
ohne auf die astrologische Ebene gehen zu wollen möchte ich doch ein kurzes Feedback geben.
Auch ich bin alleinerziehend und habe mir darum schon viele Gedanken gemacht,welche Verantwortung zwei Menschen eingehen,die zusammenfinden,wenn Kinder dabei sind.
Und bin zu dem Schluss gekommen,daß die Beziehung meiner Tochter,zu meinem neuen Mann eine einerseits sehr eigenständige sein sollte.Die schlecht oder gut,eng oder distanziert sein kann.Meine aber,das ist zunächst einmal deren Sache und versuche mich da rauszuhalten.
Deine Tochter hat nun eine sehr liebevolle Beziehung zu Deinem Freund mit dem eventuell eine Trennung ins Haus steht.
Obwohl ich weiß,daß das in den meisten Fällen nicht so gesehen wird frage ich mich dennoch,warum soll eine Trennung von Dir auch eine Trennung von ihr automatisch beinhalten?
Natürlich wird es lockerer und der Kontakt vielleicht seltener,aber warum soll er aufhören???Oder habe ich Dich da falsch verstanden?
Das hieße in meiner Logik,daß er den Kontakt,den liebevollen, zu ihr nur hatte,weil er mit Dir zusammen war und das Kind dabei gar nicht als eigenständiger Mensch wahrgenommen wurde.Das fände ich bedenklich.
Ich weiß daß das alles schwieriger gelebt,als empfunden ist,aber ich halte dies für ganz wichtig,um Deiner Tochter gerecht zu werden.
Denn es ist für mich Realität,daß in Zweitbeziehungen mit Kindern nicht nur die zwei Erwachsenen eine neue Beziehung eingehen,sondern eben auch die Kinder.
Und wundere mich immer wieder,daß dieses bei den wenigsten Trennungen thematisiert wird.
Hm,nur eine Anregung,die ich unbedingt loswerden musste.
wünsche Dir,daß Ihr zu einer besonnenen Entscheidung kommt,die Euch 3 so zufrieden wie möglich Eure Wege weitergehen lässt.
Lieben Gruß,Anja
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
05-Feb-02, 01:52 Uhr (MEZ)
6. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo liebe Forumsmitglieder,

habe es aufgrund der Umstände wieder nicht geschafft, auf eure netten und mutmachenden Beiträge zu Antworten (Diskussion mit meinem Noch-Freund, hat sich länger hingezogen als erwartet). Ich bedanke mich nochmal herzlich und werde mich morgen auf jeden Fall melden und euch antworten. Sorry.

Bis morgen und liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Toja (Gast) (1 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
05-Feb-02, 11:10 Uhr (MEZ)
7. "RE: Schlechte Mutter ?!? Ja"
Hallo Anna,

hat sich dein Nochfreund inzwischen denn scheiden lassen? Was hat es mit der neuen Freundin auf sich? Läuft die auch wieder so nebenher wie du? Fällt dir nicht auf, dass du nur verheiratete Freunde suchst. Dann einem ein Kind anhängst. Und dich dann dauernd frägst, was da schief läuft? In deinen neuen Chef da wolltest du dich ja dann auch gleich wieder andocken. Die Frage, ob er wohl was mit dir anfängt hiess wohl eher - lohnt es sich dort anzufangen weil der Typ wieder auf mich reinfällt oder ist es einer von denen bei denen ich nicht landen kann?
Jetzt schiebst du deine Tochter vor, um die Bestätigung zu bekommen, wie wichtig eine Vaterfigur für ein Kind sei. Dieses Kind hat von anfang an eine verkorkste Existenz. Durch dich. Schau doch mal genau hin, was du für eine Show abziehst. Nicht nur die Frau des Kindsvaters war Alki sondern er auch. Das verleugnest du aber jetzt konsequent und lässt dich bemitleiden, dass der Vater ja jetzt tot sei, sonst wär ja alles super gelaufen. Nein das wär es nicht. Er wollte sich nicht scheiden lassen. Er wollte auch kein Kind mehr. Das hast du diesem Menschen angetan. Schon mal daran gedacht? Und jetzt versuchst du deinen Nochfreund, der ja auch verheiratet ist, von dir und dem Kind zu überzeugen. Es wär doch mal an der Zeit, dass du dir einen eigenen Mann suchst.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
05-Feb-02, 12:08 Uhr (MEZ)
8. "RE: Schlechte Mutter ?!? Ja"
Hallo liebe Troja,

ich bin zwar nicht perfekt aber das Verhalten, daß Du mir da versucht in die Schuhe zu Schieben ist nicht korrekt. Mein Nochfreund hat sich noch nicht scheiden lassen, daß stand auch noch zu keiner Zeit zur Debatte, für kennen uns seit 10 Jahren und waren in dieser Zeit konstant zusammen, sei es nun in einer Beziehung oder später als Freunde. Das schweißt zusammen, und wer sagt, daß man nur mit einer Frau zusammensein darf?. Ich habe mich auf jeden Fall nie darüber beschwert und er liebt mich auch, sonst hätte er mich spätestens dann verlassen, als ich mit dem Vater meiner Tochter zusammen war. Habe übrigends keinem der beiden Männer angetragen Vater sein zu MÜSSEN, nur als das Kind da war, und abtreiben wollte ich sie nicht, mußten sie beide, auf welche Art auch immer akzeptieren, das ich nun eine Tochter hatte - oder auf mich verzichten. Und das wollten beide nicht - die Wahl hatten sie aber gehabt. Der Vater meiner Tochter wollte keine Kind mehr, o. K, aber seine ersten beiden wollte er eigentlich auch nicht. Nach einer Trennungspause hatten wir auf wieder miteinander geschlafen, ich hatte mit der Pille aufgehört und das wußte er auch, also untergeschoben habe ich meine Tochter nicht. An der Schwangerschaft war er genauso "schuld" wie ich, dazu gehören bekanntlich immer noch zwei. Du kannst mir jetzt zwar vorwerfen, ich hätte das Kind abtreiben sollen, weil ER es nicht wollte, bleibt aber die Frage ob sein Willen über dem Willen des Kindes steht auf die Welt kommen zu wollen. Du sagtest seine Frau war ein "Alki" und er auch , er wollte sich aber nicht scheiden lassen. Ich glaube um das beurteilen zu können, hast Du zuwenig Einblick in die komplexen Hintergründe, er war eben hin und her gerissen zwischen Schuldgefühlen seiner Frau gegenüber, und zu seinen neuen Gefühlen mir gegenüber und noch viele andere Faktoren spielten auch eine Rolle. Aber kurz bevor er starb, hatten wir den Plan gemeinsam nach Mallorca zu gehen, um als Familie wieder neu anzufangen. Ob´s den nun geklappt hätte keine Ahnung, aber DU kannst das ganz sicher nicht wissen, oder bist Du hellseherisch begabt? Er war auch Alkoholiker, kein Grund für mich deswegen über ihn zu urteilen, und die Tatsache das Du weißt, daß er süchtig war, läßt daraus schließen, daß ich sehr wohl darüber berichtet habe und nicht nur über die Sucht seiner Frau, letztendlich haben sich zeitweise alle Beteiligten nicht sonderlich edel benommen, da war keiner besser als der andere, mich eingeschlossen. Meinen Noch-Freund brauche ich übrigends weder von mir noch von meinem Kind zu überzeugen. Wir sind trotzdem er verheiratet ist,eine kleine Familie und er liebt dieses Kind aus freien Stücken sehr, ob Du es nun glaubst, oder nicht. Das er jetzt eine neue Freundin hat, die auch noch so nebenherläuft, wie Du so schön sagtest, ist ein Problem, allein schon wegen der Zeit, aber das ist seine Entscheidung und die nehme ich ihm auch nicht übel, machte mir wegen meiner Tochter aber Sorgen, da sie ihn sehr vermisste. Wir haben das jetzt aber geregelt, er kommt sie regelmäßig besuchen, wenn auch etwas weniger, was aus unserer Beziehung wird, weiß ich noch nicht. Und die Frage, mit meinen neuen Chef habe ich deswegen gestellt, weil ich nicht wieder in das gleiche Muster wie damals rutschen wollte, und das karmische Muster dahinter erkennen wollte. Fange jetzt übrigends bei einer Ärztin in meiner Nähe an zu arbeiten, und beschließe deswegen nicht, lesbisch zu werden. Habe auch beide Männer sehr geliebt, und wollte trotz der ungünstigen Ausgangsposition mit ihnen zusammensein. Schluß. Aber den Schuh des männermordenden Vamps ziehe ich mir nicht kann, und wenn Du mich kennen würdest wüßtest Du wie absurd der Gedanke ist. Ich soll mir einen eigenen Mann suchen? Super Rat, ich wußte noch nicht, daß man einen Menschen besitzten kann. Diese Einstellung liebe ich besonders: das ist MEIN Mann, ich darf über sein Leben bestimmen, und er hat nicht das Recht, seinem Leben eine andere Richtung zu geben, wenn er es für richtig erachtet. Doch er hat das Recht und zwar ohne die Ehefrau wenn es ihm paßt oder ohne die Geliebte oder mit ganz jemand anders, auch wenn´s weh tut, und zwar allen die das trifft, nicht nur Ehefrauen leiden, und ich nehmen an Du bist eine, vielleicht sogar eine verlassene? Sonst würdest Du mich nicht so angreifen. Ich bin nicht halb so voller Haß und verbittert wie Du erscheinst. Werde mir auf jeden Fall keinen Mann suchen, den ich nicht liebe, nur weil er "Frei" ist, dann lasse ich es lieber ganz bleiben, zu meinem Wohl und damit auch zum Wohl meiner Tochter. Amen.

Trotzdem versöhnliche Grüße (wenn DU magst)

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Anja (Gast) (4 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
05-Feb-02, 18:22 Uhr (MEZ)
9. "RE: Schlechte Mutter ?!? Ja"
Ob diese unreflektierte Art von "Antwort" sinnvoll ist in irgendeiner Weise,das halte ich für fraglich.
Selbst wenn sie einen Kern von "Wahrheit" enthalten sollte,was absolut offen ist,klingt das alles eher danach,daß Du eigene Projektionen mit untermischt.
Und "das hast Du diesem Menschen angetan" - das ist eine Aussage,die von wenig Bewußtheit zeugt...denn es gibt keinen,der irgendwem was antut,schon gar nicht ein Kind.
Du wirst es wahrscheinlich nicht so sehen,aber für dieses Posting solltest Du Dich eigentlich entschuldigen...nur meine Sicht der Dinge...
Anja
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

AN_TOJA (Gast) (1 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Nov-02, 20:51 Uhr (MEZ)
32. "RE: Schlechte Mutter ?!? Ja"
SAG MAL TOJA; BIST DU NOCH ZU RETTEN??!!! WAS SCHREIBST DU DENN HIER FÜR EINE SCHEI*SE??
VERSUCHST ANNA ANZUHÄNGEN; SIE SEI FÜR ALLES SCHULD!
WENN HIER JEMAND MIST GEBAUT HAT DANN WOHL DU MIT DIESEM BEKNACKTEN POSTING!
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
06-Feb-02, 17:21 Uhr (MEZ)
10. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Anna, - und auch hallo Toja,

Uiiih, da wird aber plötzlich scharf geschossen! Ich selbst habe alle Beiträge in den Threads, in denen du, Anna, geschrieben hattest, gelesen, die Wiederholungen über deine Tochter und deinen Ex- oder Noch-Freund, bzw. den verstorbenen Vater usw. selbst zunehmend als ambivalent erlebt, sorry, aber möglicherweise auch leicht gereizt à la „schon wieder die ganze Herkunftsgeschichte, die mittlerweile sicherlich jeder regelmäßige Forumsleser, von den regelmäßig aktiv Schreibenden mal ganz abgesehen, kennt“, aber es gibt keinen Grund und keine Berechtigung, dich deswegen anzufeinden oder ab-, bzw. zu bewerten. Es zwingt mich ja niemand, etwas zu lesen, was mir nicht gefällt oder mich persönlich ärgert. Man kann ja auch einfach überlesen, was einen nervt. Da war ich doch über die Schärfe in Toja’s Posting fast nicht überrascht, wohl aber verärgert über die fast schon beleidigende Art, gewürzt mit ein paar Schuldzuweisungen. Schade, denn im Kern der Aussage steckt sicherlich einiges drin, was sich lohnen würde, angesehen zu werden. Nur so macht er/sie es ja ziemlich unmöglich. Und mir kam da auch spontan der Gedanke, daß deine Lebensweise oder Art, Beziehungen zu führen, wohl in Toja was ganz Negatives angetriggert hatte, das wäre dann sicherlich für Toja zum Ansehen interessant. Was mich aber immer wieder massiv stört, ist wenn sich Leute mit Namen, die aus dem Nirgendwo auftauchen, als „Gäste“ anmelden, und anderen unter die Gürtellinie gehen. Das ist kein feiner Stil, und so benimmt man sich nicht – egal als was und egal, wo man egal was ist! Ganz davon abgesehen, daß man sich mit dieser Art prinzipiell selbst ins Abseits stellt. Toja, logge dich doch einfach als User ein, damit wir alle wissen, mit wem wir es da zu tun haben – sicherlich eine ehrlichere Art, auch etwas schärfere Kritik loszuwerden! Aber das nur am Rande.
Anna, was ich interessant fand, daß da auf einmal eine ganz andere Anna zum Vorschein kam, als die, die ich aus den Threads kannte. Da hatte ich plötzlich den Eindruck (ist aber nur meine bescheidene Meinung), daß jene Anna aus den vorangegangenen Threads immer ein bisschen hilfloser, ein bisschen abhängiger, ein bisschen ratsuchender erschienen ist, als sie sich jetzt geoutet hat. Du hast dich nämlich ziemlich gut zur Wehr gesetzt, ganz schön tough und deutlich – und ziemlich klargemacht, daß du zu wissen scheinst, was du willst - und auch die versöhnliche Hand am Ende hat nicht gefehlt. Da ist für mich eher der Punkt, wo du mal hinschauen könntest, daß es nicht darum geht, ob du eine schlechte Mutter bist (mit Sicherheit nicht aus den von dir genannten Gründen), nicht ob du dazu tendierst, mit deinen Chefs eine Affaire oder Beziehung zu haben - ich hör da was anderes raus. Deine wirklichen Fragen, oder jene, welche darunter (für mich) zum Vorschein kommen, die wirken subtiler – in Richtung: warum fühl ich mich so abhängig oder „werd dazu gemacht“, wo ich doch eigentlich sehr tough bin. Oder: Warum erkennt keiner, wie toll ich eigentlich bin?
Hey, das sind absolut berechtigte Fragen. Man kriegt nur keine Antwort, wenn man nicht wirklich DANACH frägt.
Vielleicht einfach mal zum Nachdenken. Ist nicht böse gemeint, aber es kommt mir ein bisschen so vor, als würdest du dich in deiner Selbstdarstellung ständig schlechter und hilfloser darstellen, als du es tatsächlich bist. Das kann manche Leute schon nerven. Insbesondere die, die anderen nicht nur helfen, um selbst besser dazustehen, sondern sich wünschen, wirklich etwas bewirken zu können. Die erleben solche Situationen als persönlich frustrierend – und ziehen sich zurück. Weniger Gefestigte greifen dann auch an!
Und was das Inhaltliche betrifft: Toja liegt da in manchem nicht so ganz falsch. In deinem letzten Posting „Schlechte Mutter..“ hab ich mich beim Lesen auch die ganze Zeit gefragt, ob da nicht ein bisschen was vorgeschoben wird (Sorge ums Kind), um die eigene Situation oder Inkonsequenz zu rechtfertigen. Meine Art, Beziehungen zu führen, ist sicher anders, obwohl ich auch mit einem verheirateten Mann seit mehreren Jahren zusammen bin. Diese Situation belastet unsere Beziehung, und mich insbesondere, sehr – und eine weitere Freundin könnte und wollte ich mit Sicherheit und unter keinen Umständen akzeptieren, auch nicht um meiner Kinder wegen. Aus Erfahrung weiß ich, daß Kinder mehr unter Beziehungen leiden, die sich überholt haben, aber nicht abgeschlossen werden, als unter Trennungen. Ich weiß aber auch, welche Entschuldigungen und Ausreden man da teilweise erfinden kann, sich nicht trennen zu müssen und sich selbst gekonnt in die eigene Tasche zu lügen. Und es tut niemals gut! Darum hab ich persönlich irgendwann damit aufgehört und versucht , etwas realistischer zu werden, mir vor allem nichts mehr selbst vorzumachen. Und meinen eigenen Kindern dabei den größten Gefallen getan!
Naja, das mit dem eigenen Mann suchen ist natürlich Oberkäse! Schön gekontert, daß man einen Menschen nicht besitzen kann. Nein, ich sag jetzt auch nicht, geh los, und sieh dich nach anderen Männern um! Aber wie wärs mit: Bleib doch mal ein bisschen mehr „bei dir“, inhaltlich, gedanklich, anstatt voll und ganz in deiner Tochter aufzugehen, bzw. anderen seitenweise zu erzählen, was für geniale Männer deine Freunde sind oder waren, betrachte doch mal eher dich selbst, was du kannst, deine tollen Seiten, deine genialen Fähigkeiten, deine liebenswerten Aspekte, deine Vorzüge – denn die gibt es ja irgendwo in dir. Und wenn du schreibst, ihr habt euch jetzt geeinigt, daß er der Tochter wegen öfter mal vorbeischaut, dann habt ihr ja einen Kompromiss getroffen, so daß deine Tochter nicht darunter „leiden“ muss und dir trotzdem Zeit und Raum bleibt, dich ein bisschen mehr um dich selbst zu kümmern.
Interessehalber, wär schön, wenn du mir deine Daten mailen könntest (meine e-mail steht im Profil) – ich weiß, du hast sie mindestens schon fünfmal ins Forum gestellt, aber da ich selbiges momentan nur als Abo über meine Büromail bekomme, habe ich aus speicherkapazitären Gründen nur das für mich interessante archiviert – sorry, deine waren leider nicht dabei. Vielleicht kann ich dann ja auch noch den astrologischen Bezug zu dem von mir gesagten herstellen.
Ist mal wieder lang geworden – ich schaff’s einfach nicht, kurze Beiträge zu schreiben.

Tastenflitzig (Hallo Angela) grüßt
Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Anja (Gast) (4 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
06-Feb-02, 17:47 Uhr (MEZ)
11. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Uranus,
Deine e-mail Adresse gelingt es mir nicht ausfindig zu machen.
Ich würde Dir gerne eine mail schicken,anstatt hier zu posten,weil das eigentlich mit dem thread hier gar nichts zu tun hat.
Wenn Du magst,sagst Du mir die Adresse,oder mailst sie mir?
anja.u@everymail.net
Lieben Gruß,Anja
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
06-Feb-02, 23:53 Uhr (MEZ)
12. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo liebe Leute,

wollte mich nur kurz melden, um nicht den Eindruck zu erwecken, das ich keine Kritik vertrage, konstruktive Kritik wohlgemerkt, alles andere geht sowieso spurlos an mir vorbei und trifft mich nicht im geringsten, liebe Grüße an Toja, von der ich auch gerne wissen möchte, wer er/sie denn nun eigentlich ist. Offensichtlich scheint sie/er ja ein regelmäßiger Forumsteilnehmer zu sein, und hat wohl nicht nur einen Beitrag geschrieben, oder? Zu Uranus: Ich glaube die Wiederholungen meiner Herkunftsgeschichte bzw. das dauernde Eingehen auf meine zwei Männer resultieren einerseits aus der Tatsache, daß sich in meinem Leben nicht viel anderes erreignet hat, ich also nur mit den beiden (und jetzt auch mit meiner Tochter) beschäftigt war, ich andererseits noch den Tod des Vaters meiner Tochter noch nicht ganz verarbeitet habe, und deswegen das Thema wohl immer wieder auftaucht. Außerdem gehe ich immer bei jeden neuen Beitrag davon aus, das auch neue Teilnehmer dabei sind, die vielleicht die Geschichte noch nicht kennen. Einigen gefallen meine Beiträge, manchen nicht, die fühlen sich dann eben genervt, und können wie Du so schön bemerkt hast, die Beiträge einfach überlesen, oder auch ihren Unmut darüber Ausdruck geben - dann allerdings stilvolle Weise - so wie Du. Du meintest, daß Da eine ganz andere Anna als sonst zum Vorschein gekommen ist, kann schon sein, was deswegen nicht heißen soll das ich nur so tue als ob ich hilflos bin und Rat suche, also den andern etwas vorspiele.
Ich bin so wie ich mich darstelle, meistens eben noch hilf- und ratlos, aber das muß ich ja nicht ewig bleiben und das will ich auch nicht. Es gibt einige in diesem Forum, die mir sehr geholfen haben, mich mit meiner 5. Haus-Problematik auseinanderzusetzen, und ich bin auch dabei die Ratschläge umzusetzten, allerdings geht das nicht von heute auf morgen und ich werde wohl noch länger daran arbeiten müssen. Wenn ich aber, von meinem Standpunkt aus, ungerechtferigt angegriffen werde, setze ich mich nicht eine Ecke und heule, sondern versuche meine Meinung dazu zu schreiben und das ganze wieder etwas geradezurücken, selbst wenn´s mir, wie gestern so hundeelend geht, das ich am liebsten nur in Bett möchte, und ich aufgrund dessen auch nicht so gut kontern konnte, wie es eigentlich gerne getan hätte, heute wären mir noch einige Punkte mehr eingefallen, ist aber nicht mehr so wichtig. Du meintest meine wirklichen Fragen, die dahinter in Erscheinung treten gehen eher in die Richtung: warum fühl ich mich so abhängig, oder "werd ich dazu" gemacht, wo ich doch eigentlich so tough bin. Mmm, muß ich erst mal drüber Nachdenken, aber interessanter Gedankenanstoß, merci. Bewußt fühle ich mich aber gar nicht so tough, sondern eben die meiste Zeit hilflos, und deswegen habe ich mir die Frage auch gar nicht gestellt, kann aber sein, daß die Frage unterbewußt da ist, aber kann ich noch nicht mit Sicherheit bestätigen. Du hast gesagt, daß diese Fragen durchaus berechtigt sind und man keine Antwort darauf erhält wenn man sie nicht stellt. Da ich mir selbst noch nicht mal die Frage in diesem Sinn gestellt habe, wie sollte ich sie denn anderen stellen? Es mangelt mir wohl manchmal im wahrsten Sinne des Wortes am "Selbstbewußtsein", daher auch vielleicht manchmal das von anderen störend empfundene "Understatement" was ich aber selbst gar nicht so empfinde. Du hast geschrieben, daß Du das Gefühl hattest, ich schiebe die Sorge ums Kind vor, um die eigene Situation oder Inkonsequenz zu rechtfertigen. Kann ich trotz längeren Nachdenkens darüber nicht finden, sorry. Habe diesen Beitrag geschrieben, weil ich mir Sorgen machte, weil meine Tochter ihren "Papi" so vermisste und nicht aus dem Grund weil ich ihn eigentlich doch zurück haben will und ihn vermisse und sie vorschiebe. Von mir aus kann er ehrlich machen was er will, mich verletzt das nicht im geringsten, ehrlich. Du hast ja recht, damit habe ich mal mehr Zeit für mich und das ist auch gut so, im Moment zumindest. Und nachdem jetzt alles geklärt ist, mit den "Besuchszeiten" für meine Tochter, ist auch wieder alles paletti. Beziehung erstmal aufs Eis gelegt, wieder nur Freundschaft, ansonsten mal sehen was draus wird. Aber was bitte meinst Du mit Inkonsequenz meinerseits, könntest Du mir das etwas näher erläutern? Du hast geschrieben Kinder leiden mehr unter einer Beziehung die nicht abgeschlossen wurde, obwohl sie überholt ist, als unter einer klaren Trennung. Ja, stimmt sehe ich genauso, im Moment ist es ja auch keine Beziehung mehr, sondern wir sind noch befreundet, und er sieht mich und das Kind trotzdem. Ist doch ein prima Kompromiß, oder, wie Du doch selbst schon gesagt hast? Ich bin zumindest zufrieden damit und meine Tochter glaube ich auch, sie erscheint zumindest jetzt wieder wesentlich ausgeglichener. Deinen Rat ein bißchen mehr bei mir zu bleiben, als voll und ganz in meiner Tochter aufzugehen und seitenweise anderen davon zu erzählen, was für tolle Männer ich doch habe finde ich gut, und stößt mich wieder voll auf das Thema unerlöstes 5. Haus. Kinder, Liebschaften usw. Uff, doch nicht so schnell weitergekommen, wie ich dachte, aber naja, wird vielleicht noch.... Ähmm, mit den Daten schicken per Mail, ich kann leider wie auch Anja, deine Adresse nicht finden. Vielleicht schreibst Du sie ja nochmal hierein? Eins haben wir auf jeden Fall gemeinsam: kann auch keine kurzen Beiträge schreiben. Danke an alle die mir geholfen haben, und das habt ihr ehrlich mit Trost, Verständnis oder auch mit konstruktiver Kritik, mir tut es auf jeden Fall nicht leid, das ich diesen Beitrag hierein gesetzt habe, ob er nun aufgrund meiner echt miesen Gefühllage perfekt durchdacht war oder nicht. In diesem Sinne, liebe Grüße an alle die mich mögen (soll ja auch ein paar von der Sorte geben), an alle die mich nicht so gerne mögen, mir aber trotzdem weiterhelfen wollen, und an alle die mich überhaupt nicht ausstehen können, und sich über meinen neuerlichen Beitrag grün und blau ärgern ...

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
08-Feb-02, 15:05 Uhr (MEZ)
13. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Anna,

schön, daß du geantwortet hast. Erst mal Entwarnung: Es gibt keinen Grund, sich über deine Beiträge grün und blau zu ärgern und sollte es hier solche geben, welche dich nicht „ausstehen“ können, können sie dir ja egal sein. Ich hoffe, du hast da nichts falsch verstanden, denn ich gehöre nicht dazu. Ich habe deine Beiträge zum 5. Haus gelesen und fand dein Engagement, zu lernen, astrologische Zusammenhänge zu verstehen, eine Synthese herzustellen fabelhaft. Meinen Beitrag hatte ich mehr als konstruktive Perspektive gedacht. Du wolltest wissen, wie ich die Inkonsequenz meinte: Aus dem, was ich in den anderen Beiträgen von dir über deine Beziehung gelesen hatte - es gab wohl vor kurzer Zeit eine ähnliche Situation (Freund wollte sich trennen) - bzw. die neuerliche Trennung, das Verheiratet-Sein deines Freundes, die neue Freundin und die Erfahrungen, die du mit dem auch verheirateten Vater deiner Tochter vorher erlebt hast, hörte ich so ein bisschen die Frage raus: Wie soll ICH damit umgehen? Soll ich ihn gehen lasen, soll ich um ihn kämpfen? Wäre es nicht vielleicht besser diese Beziehung als Liebesbeziehung zu beenden, mich zu (be)freien (wenn man dann noch Freunde bleiben kann, ist das ja auch toll, funktioniert nur leider sehr selten)? Das war das, was ich zwischen den Zeilen las – und mit einem „vorgeschobenen“ (wobei ich da keine Absicht unterstellen wollte) Grund, wie z.B. der Sorge um das Kind kann man dann die Verantwortlichkeit für das Fortbestehen oder den Abbruch der Beziehung, sprich die eigenen Entscheidungen abgeben. Ich kenne viele Menschen, die nur „wegen der Kinder“ in Beziehung zu einem anderen bleiben, obwohl sie besser ohne ihn/sie dran wären. Aber es geht da ja gar nicht um die Kinder, sondern um die eigene Angst vor den Konsequenzen der Entscheidung – wie auch immer sie ausfallen mag. Nein, ich gehöre nicht dazu. Und ich wollte auch nicht sagen, daß du dazugehörst, aber ich habe mich früher manchmal bei diesem Abgeben ertappt, und so tut es mir persönlich gut, immer mal wieder drüber nachzudenken, ob ich auch die Richtung auf meinem Weg nicht ganz verloren habe. Inkonsequenz ist auch kein Kapitalverbrechen! Sind wir das nicht alle von Zeit zu Zeit? Es tut einem aber besser, wenn man darum weiß, und um etwas erkennen zu können, muss eine Fragestellung vorausgehen. Sorry, wenn ich mich so lehrerhaft anhöre! Das kann mein Jupi im Schütze sein – „brems,zügel“!! Wie auch immer, wenn ich mich geirrt habe, hat mir vielleicht auch meine eigene Subjektivität ein Bein gestellt. Dann – „rüffel an mich“ – nichts für ungut!
Hmm, Daten, hm, die hatte ich eigentlich mal irgendwann ins Profil gestellt, da kommst du aber nur rein, wenn du eingeloggt bist. Ist aber nicht schwer, auf Log In, dann die Daten eingeben und warten, bis du dein Zugangskennwort gemailt bekommst. Geht normalerweise ruck-zuck. Meine Daten sind: 27.11.59, 12.20 Uhr, Heidelberg. Meine e-Mail, da ich momentan nur eine im Büro habe, möchte ich nicht hier öffentlich reinstellen, hab leider sowieso schon Jobprobleme genug. Vielleicht kanst du mir deine Daten ja nochmals in den nächsten Beitrag schreiben, astrologisch würde ich mir das auch noch gern betrachten. Alles Gute und zufriedenstellende Entscheidungen wünscht dir

Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
09-Feb-02, 01:37 Uhr (MEZ)
14. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Uranus,

Erstmal: Vielen Dank für deine Antwort! Hatte soeben wieder einmal lange und ausführlich geschrieben, da bin ich "rausgeworfen" worden, alles für die Katz!!! Werde morgen einen neuerlichen Versuch starten, heute bin ich echt zu müde, sorry. Gebe Dir aber schon mal meine Daten: 8.12.76, 21.10 Uhr, Fürth (Mittelfranken).

Also bis morgen (vermutlich wieder spät), und nochmal danke für alles, mir ist da so einiges aufgegangen!!! schreibe ich dann morgen

Liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
10-Feb-02, 21:40 Uhr (MEZ)
15. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Uranus,

tut mir leid, hab´s gestern nicht mehr geschafft, und gesundheitlich geht´s mir immer noch nicht gut, tue aber mein bestes, um Dir zu antworten. Erstmal, schön, daß Du mir auf meinen Beitrag nochmal geantwortet hast. Wußte nicht, wie ich deine erste Antwort einordnen sollte, ich "kannte" dich ja bis jetzt noch nicht. Dein Jupi in Schütze stört mich gar nicht, schließlich bin ich bei einer geborenen Pädagogin aufgewachsen, die kaum einen Satz sagte, der nicht bezwecken sollte, daß man irgendentwas lernt - und lernen tu ich grundsätzlich gerne. Auch für Denkanstöße bin ich grundsätzlich zu haben. Du hattest mir ja jetzt so schön erläutert, was genau Du mit Inkonsequnz meinst, u. a. die Entscheidung an jemand anders abzugeben, könnte bei mir hinkommen. In meiner Kind- und Jugenzeit und darüberhinaus wurden mir von meiner Oma, bei der ich aufgewachsen bin, grundsätzlich Entscheidungen abgenommen, weil ich die Neigung habe ewig lang herumzuüberlegen, alles mögliche und unmögliche zu erwägen, dann immer noch nicht genau zu wissen was zu tun ist, usw. Meine Oma konnte da nicht so lange zusehen, und hat es dann lieber für mich erledigt - ging schneller, hab mich auch nie darüber beschwert. So fehlt mir wohl etwas die "Übung", eigene Entscheidungen zu treffen. Auch der Vater meiner Tochter (keine Angst nur gaaanz kurz) hatte die Neigung Probleme für andere zu lösen - schnell und effektiv - warum sich dann selbst anstrengen? Natürlich habe ich auch meine eigenen Entscheidung getroffen, ohne auf andere zu hören - mit dem Erfolg, daß ich dann allerdings bis jetzt immer heftig auf der Nase landete. Im Moment lebe ich auch da mit einem Kompromiss, lasse die anderen keine Entscheidungen für mich treffen, verzichte aber nicht auf meinen "Beraterstab", überlege dann ob was "dran" sein könnte - und entscheide mich dann selbst. Also hattest Du in gewisser Weise recht - andererseits wenn ich mich dann tatsächlich mal für eine Sache entschlossen habe, mit ganzem Herzen, dann bleibe ich auch dabei, koste es was es wolle. Mal ne Frage - wie würdest Du die Neigung zu Inkonsequenz in einem Horoskop erkennen? Mars-Neptun Konj, oder doch Mars-Sonne, oder beides, oder ganz was anderes, würde mich interessieren! Deine These, daß ich eigentlich als tough anerkannt werden, will, kann ich trotz längeren Nachdenkens eher nicht bestätigen. Wenn mich mal jemand für stark gehalten hat, habe ich mich keineswegs gefreut, sondern nur gedacht, daß der Mensch wohl nicht alle Tassen im Schrank haben muß, neige grundsätzlich dazu, mich stärkenen anzuschließen, die mich ein bißchen beschützen, und fühle mich grundsätzlich nicht schlecht dabei. So Uranus, ich muß jetzt Schluß machen, wie gesagt geht´s mir noch nicht so rosig. Hoffe wieder von Dir zu hören ...

Liebe Grüße


anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Feb-02, 12:53 Uhr (MEZ)
16. "RE: Inkonsequenz"
Hi Anna,

freu mich, dass es dieses Mal mit dem Verstehen geklappt hat.
Hmm, Inkonsequenz im Radix: Dazu fällt mir erst mal ein, dass Inkonsequenz herkömmlicherweise nicht aus sich selbst heraus besteht, oder etwas eindeutig definiertes ist, sondern Ursachen, bzw. viele verschiende Facetten hat. Diese Ursachen und Facetten können sehr vielseitig und –schichtig sein, so dass m.E. nach nicht ein Faktor / eine Konstellation alleine Inkonsequenz im Radix aufzeigt, sondern vielmehr anhand der Konstellationen die Ursachen oder Schattierungen der Inkonsequenz zu erkennen sind. Sorry, fühlt sich mal wieder an wie Knoten im Hirn und kommt auch so raus!
Nur alleine Mars/Neptun oder Mars/Neptun/Sonne würde mir da nicht reichen. Saturn gehört da meiner Meinung nach noch dazu. Saturn in Spannung oder geschwächt oder vielleicht im Aspekt oder anderer Wechselwirkung zu Mars/Neptun. Saturn finde ich wichtig. Er wird der Hüter der Schwelle genannt (das Bild fand ich schon immer sehr treffend!) – und Inkonsequenz (wenn man mehr als üblich davon hat, denn wie gesagt: Ab und zu sind wir ja alle ein bisschen inkosequent) könnte man als eine Grenzverletzung der eigenen Schwelle sehen (ich habe mir eine Grenze gesetzt und lasse zu, dass sie von mir selbst überschritten wird oder gestatte anderen, sie zu überschreiten). Also Saturn finde ich gehört da irgendwie mit rein. In deinem Radix macht er a) ein Trigon zu deiner Mars/Neptun/Sonne Konjunktion, b) steht im Löwen (Bezug Sonne) c) im 1.Haus (aufgrund der Nähe zum Asc kann man ihn da reinrechnen)
Kannst du damit was anfangen? Oder wie seht ihr anderen das?
Nur noch etwas zu der These des tough-Seins: Es freut mich ehrlich,wenn du bei deiner Meinung bleibst, weil du davon überzeugt bist. Was ich noch sagen will, soll dem nicht widersprechen, ich glaube nur, dass z.B. tough sein und sich ab und zu beschützen lassen wollen und sich gut damit fühlen, nicht gegenseitig ausschliessen müssen. Das ist ja oft das vertrackte an unserem (Er)leben: Man hat ein Bild von sich im Kopf (woher auch immer), dem man entsprechen möchte – und geht irgendwie automatisch davon aus, dass alles, was diesem Bild widerspricht, ausgeschlossen bleiben müsste. Dementsprechend zieht man z.B. auch Partner an, damit dem Bild auch weiterhin entsprochen werden kann. Vielleicht bleiben deswegen so viele Energien in uns unerlöst. Tatsache aber ist, daß wir nicht nur Sonne, Venus und Jupiter, bzw. the sunny sides im Radix haben, sondern wir haben auch Saturn, Neptun und Pluto – und vielleicht erleben wir sie nicht immer als so wahnsinnig liebenswert, aber ohne sie wären wir nicht "ganz" im kosmischen Sinne – und nicht die, die wir sind. Und das finde ich ist mindestens Grund genug sie anzunehmen. Das Lieben findet dann seinen eigenen Weg.

Liebe Grüße
Uranus


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Anja (Gast) (4 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Feb-02, 15:01 Uhr (MEZ)
17. "Off-topic"
Liebe Uranus,habe Deine mail gekriegt und gleich beantwortet,kam aber 2 mal zurück.
Hm...will Dir gerne meine Adresse sagen, freue mich auf Post,geht aber so nicht.
Da ich nur auf "reply" geklickt habe,und Deine mail ja angekommen war,muss doch die Adresse stimmen.*wunder*
Aber,Widerstände bestärken nur meine Absichten,also,wie schaffen wir das wohl,in Kontakt zu kommen? Hast Du noch eine Adresse im Internet?
Liebe Grüße,Anja
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Feb-02, 17:47 Uhr (MEZ)
18. "RE: Off-topic"
Hi Anja,

habe einen Platz in der Bibliothek ergattert und bin grade Online. Wenn du die Mails mit deiner Adresse meinst, die sind bei mir angekommen. Warum die bei dir zurückkamen, versteh ich auch nicht. War das vielleicht nur Systemübermittlung, zur Nachverfolgung, daß die mails angekommen sind? Egal, jedenfalls hab ich deine Adresse, Brief ging heute morgen raus. Bin den Rest dieser Woche krankgeschrieben, weil mich leider die Grippe erwischt hat. Eine andere Inetrnetadresse hab ich derzeit noch nicht, kann sich jetzt aber wirklich nur noch um Tage handeln. Alelrdings könntest du dich als User anmelden, da gibt es dann noch die Möglichkeit über Inbox zu kommunizieren, kann sonst keiner drin lesen. Einloggen ist nicht schwer (auf Log In, e-mail adresse und Username angeben, du kriegst in der Regel sehr zügig dein Kennwort zurückgemailt, und das wars auch schon).
Also, Post ist ganz altmodisch unterwegs, bis denne, lieben Gruß

Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Feb-02, 01:13 Uhr (MEZ)
19. "anna mal wieder..."
Hallo Uranus,

Freut mich auch daß es mit dem "verstehen" jetzt klappt. Wünsche Dir erst mal gute Besserung, hoffentlich bist Du bald wieder gesund, Grippe *brr, scheußlich*. Kann Dir nur kurz schreiben, meine Tochter ist gerade erst eingeschlafen und ich muß unbedingt noch aufräumen, morgen schaffe ich es dann hoffentlich, Dir ausführlicher zu antworten...

Du hast wahrscheinlich recht, die Neigung zu vermehrter Inkonsequenz hat bestimmt mehrere Facetten. Mars/Sonne/Neptun ist aber ein nicht auch ein Faktor, denn Neptun vermindert ja dann sowohl die Tatkraft als auch die Wahrnehmung der eigenen Person an sich und ist damit leicht beeinflußbar, oder? Saturn muß also mit einbezogen werden, als "Hüter der Schwelle", klingt logisch. Also Saturn in Spannung oder geschwächt oder in Wechselwirkung zu Mars/Neptun, hmmm. In Spannung ist er bei mir nicht, mit nur Trigonen, aber andererseits verträgt er sich mit einem Löwe-AC nicht besonders gut, oder? Kannst Du mir bitte sagen, wann Saturn geschwächt ist? Ich weiß nur, daß er im Steinbock herrscht und dann im Krebs vernichtet steht. Meinst Du das damit? In Wechselwirkung zu Mars/Sonne/Neptun steht er ja schon aber eben mit Trigonen, mußte dann doch eher darauf hindeuteten, daß er dem etwas labilen Haufen etwas Halt geben kann. Saturn im 1. Haus. Überlege die ganze Zeit, ob er wirklich dahin gehört. Habe mir nochmal die beiden Bedeutungen von Saturn in 1/12 durchgelesen. Saturn in 12 stimmt voll und ganz, Saturn in 1 nur teilweise. Demnach sollte ich auf andere Menschen eher einen verschlossen, zurückhaltenden, ernsten, gehemmten Eindruck machen, das stimmt. Dann die Neigung, sich zuviel Verantwortung aufzulanden, stimmt absolut nicht, nur so viel wie unbedingt nötig ist, die versuche ich aber dann auch so gut wie möglich zu übernehmen. Neigung zum Perfektionismus, auch eher nicht, lasse eher mal fünf gerade sein. Habe mal gelesen die Planenten an der Hausergrenze gelten dann in allen beiden Häusern, also das quasi der Saturn in 12 einen "Schatten" auf das erste Haus wirft und dann auch noch da wirksam ist. Er steht in Löwe bezug Sonne, damit weiß ich jetzt noch nichts anzufangen, heißt daß, das meine Sonne eine zusätzlich saturnische Färbung bzw. Hemmung abbekommt?

Auch nochmal zum "Tough-sein" und wieder hast Du recht. Habe eine starke Neigung zum Schwarz-Weiß denken, entweder das eine oder das andere, nebeneinander kann ich schlecht etwas bestehen lassen, also entweder stark oder schwach, für oder gegen mich, habe eine regelrechte Allergie gegen "Grautöne". Interessant fand ich auch, was Du über die Anziehung der Partner gesagt hast. Habe gleich mal nachgeprüft und festgestellt, alle meine Vorbilder und "Retter in der Not" haben einen sehr stark gestellten Mars, und am meisten fühle ich mich zu Widdern hingezogen, siehe auch Vater meiner Tochter. Selbst meine Tochter hat einen gigantisch gestellten Mars. So kompensieren wohl die anderen meinen schwächlichen Mars-Neptun. Kann aber auch sehr anstrengend sein, mit dem mithalten gibt´s dann schon manchmal Schwierigkeiten, während die anderen noch fröhlich rumspringen, liege ich schon schnaufend in der Ecke....
aber wenigstens bin ich dann mal gezwungen etwas zu tun. Und zu deiner These, daß wir nicht nur die freundlichen Seiten im Horoskop haben: Sonne, Venus und Jupiter, eben die stellen sich bei mir schon nicht sonderlich sonnig dar: Sonne/Neptun, Venus in Steinbock mit nur Quadrataspekten, keine Aspekte zu persönlichen Planeten (nur MK, Chiron, MC),
Jupiter unaspektiert, bleibt mir ja schon nicht anderes übrig als die anderen vermehrt anzunehmen, und Neptun ist eigentlich mein Lieblingsplanet, kann ja er níchts dafür, das ich (noch) nicht mit ihm umgehen kann. Da fällt noch was ein zu Inkonsequenz. Ich habe ja Mond Quadrat Pluto. Ich finde der Aspekt könnte auch eine Neigung zu Inkonsequenz anzeigen, wegen der massiven Gefühlsausbrüche, man hat sich ja schließlich nicht mehr unter Kontrolle, und dann ist´s auch mit der Konsequenz vorbei. Man überschreitet sein Grenzen... und wie. Habe jetzt schon wieder einen relativ langen Beitrag geschrieben, werde beim Aufräumen noch über alles Nachdenken, und mich dann morgen mit vielleicht neuen Erkenntnissen melden. Nochmal gute Besserung und danke für deine Mühe.

Liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Feb-02, 19:15 Uhr (MEZ)
20. "RE: anna mal wieder..."
Hi Anna,
heute mal über ein Labtop, Not macht ja bekanntermassen erfinderisch.
Nur kurz: Zu Saturn: das Trigon muss nicht unbedingt Stabilität verleihen, es kann auch die "instabile" Konstellation Sonne/Neptun/Mars in ihrer Instabilität manifestíeren. Und in 1 oder 12: in 1 hat er Bezg zu Mars (Widder-1. Mundanhaus), in 12 hat er Bezug zu Neptun (Fische-12.Mundanhaus). Ich denke, er hat auf jeden fall was mit zu tun.
Interessant, was du über deine Partner schreibst.
Heute nur ganz kurz, alles Gute und liebe Grüße

Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Feb-02, 09:31 Uhr (MEZ)
21. "RE: anna mal wieder..."
Freitag Nacht, 01.30 Uhr:
Hi Anna,

jetzt doch noch etwas ausführlicher: Ich muss nochmals darauf hinweisen, daß ich nicht glaube, daß Inkonsequenz eine bestimmte Konstellation hat. Wenn allerdings jemand eine Neigung zur Inkonsequenz hat, so würde ich zuerst nach Mars/Saturn Bezug schauen, welcher auf eine Blockierung, Spannung usw. hinweist (= gehemmte Durchsetzungsfähigkeit). Das muss nicht unbedingt ein Aspekt, oder ein gespannter Aspekt sein, wie ich schon schrieb: Trigone sind nicht immer nur positiv zu sehen, sie können eine gespannte oder geschwächte Anlage in ihrer Spannung oder Schwäche verstärken. Jetzt zu deiner Frage, wann Saturn geschwächt ist: Um konkrete Zeichen zu benennen, muss ich erst nachlesen. Und ich muss gestehen, daß ich mit den Würden und Dominanzen immer noch auf Kriegsfuss stehe. Klar, ein Planet in seinem eigenen Zeichen steht besonders stark, im gegenüberliegenden besonders schwach, ansonsten betrachte ich Planeten, die weder im eigenen, noch in Zeichen des gleichen Elements (wären hier also Erdzeichen), noch in ihrem eigenen Haus stehen als eine Ernergie, die nicht so ganz harmonisch (da jetzt aber abgestuft) wirken kann. So ganz pauschal, wie es hier klingt, ist es nicht, und es gibt da sicherlich noch viele Faktoren zu berücksichtigen. Man sollte dann auch unterscheiden zwischen der Energie selbst und der(Aus)wirkung. Die Energie kann aufgrund ihrer Plazierung im Radix disharmonisch sein, die Auswirkung dennoch aufgrund z.B. Aspektierung oder Wechselwirkungen sehr „kräftig“. Vielleicht könnte das an dieser Stelle jemand anders fundierter ausführen, ich wäre sehr zu Dank verbunden.
Zur Frage der Häuserposition: Also Saturn steht nicht einmal 1° vom AC entfernt, da gehört er m.E. nach ins 1. Haus. Aber jetzt habe ich in einem anderen thread gesucht, hatte da grad kürzlich was gelesen, was ich sehr interessant fand, leider nicht archivieren – und jetzt auch nicht mehr finden - konnte. (Es ging um Planeten an einer Haus- oder Zeichengrenze, die dann interpretiert werden können, als stünden sie in Quadratur zu den jeweiligen Herrschern. Bitte vielleicht nochmal nachlesen, wenn du es finden kannst.). Aber wie gesagt, auch im 12. hat er Bezug zu Neptun, der bei dir ja wiederum in Konj. zu Sonne und Mars steht. Wenn du so eindeutig das Gefühl hast, er gehöre ins 12., wie sieht’s denn mit deiner Geburtszeit aus? Könnte die ein paar Minuten später sein? Generell stimme ich aber damit überein, daß im Grenzbereich auf jeden Fall beide Häuser miteinbezogen werden sollten. Löwe Bezug Sonne, damit war lediglich gemeint, daß Sonne das Zeichen beherrscht, in dem SA steht. Ob damit eine Hemmung verbunden ist, lässt sich so nicht sagen. Aber die zwei haben auf jeden Fall mehr als nur in einer Konstellation miteinander zu tun.
Zu Mars-Partner: Hatten die Partner mit Widderbetonung, die Planeten mehr in Mitte Widder, also zwischen 10-20° Widder?
Hey Anna, was ist mit deinem Venus-Jupiter Trigon? Oder hat mein Programm falsch gerechnet? Darüberhinaus gibt es noch Halbquadrate zu Mond, Mars und Neptun (aufgrund der Konjunktion zur Sonne, kann man die miteinbeziehen). Na, wenn das nicht persönlich ist? Ich muss allerdings zugeben, mit den „kleinen“ Aspekten geht es mir im Detail ähnlich wie mit den Würden und Schwächen, uups! Ich weiß nur aus meinem eigenen Radix, daß man sie nicht unterschätzen sollte, bei mir spielen z.B. Quinkunxe als Transit relativ oft bei Auslösungen eine Rolle. Hab ich rückwirkend nachgeprüft, nachdem Angela mich auf einen laufenden Transit aufmerksam gemacht hatte. Egal, das aber nur am Rande.
Deine Überlegungen zu Mond/Pluto muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Jetzt muss ich aber ins Bett und meine Grippe auskurieren. Gute Nacht und lieben Gruß.

Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Feb-02, 14:00 Uhr (MEZ)
22. "RE: anna mal wieder..."
Hallo Uranus,

vielen Dank für deinen neuerlichen Beitrag. Hoffe Dir geht´s inzwischen besser. Kam gestern leider nicht dazu, auf Dir zu antworten, mein Ex-Freund kam zu Besuch (für meine Tochter) und sie daraufhin erst um 0.00 eingeschlafen, ich war gestern leider zu müde um noch was zu schreiben. Jetzt ist meine Tochter wach, und läuft in der Richtung leider überhaupt nichts. Hoffentlich schaffe ich´s heute abend, merci nochmal für deine Antwort, du schafft es immer mich zum nachdenken anzuregen und mir neue Erkenntnisse zu vermitteln.

Liebe Grüße und gute Besserung

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Feb-02, 14:29 Uhr (MEZ)
23. "RE: anna mal wieder..."
Hi Anna, hab das Labtop noch bis heute abend, wär schön noch von dir zu hören. Ja, danke der Nachfrage, etwas besser geht's schon, Montag geh ich wieder arbeiten. Liebe Grüße,
Uranus
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Feb-02, 17:37 Uhr (MEZ)
24. "RE: anna mal wieder..."
Hi Uranus,

schön, daß es Dir besser geht! Habe mal kurz hierreingeschaut und bin über deine Antwort gestolpert. Meine Tochter ist öfters sehr lange auf, so daß ich nicht weiß, ob Du meinen Beitrag noch heute abend lese kannst, wird wohl eher nacht werden, aber naja, ich tu mein bestes.

Alles Liebe

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
18-Feb-02, 00:34 Uhr (MEZ)
25. "sorry - verspätete Antwort"
Hallo Uranus,

leider hab ich´s nicht eher geschafft. Antworte halt einfach, wenn Du Zeit findest und hetze dich nicht, ich schau immer mal wieder nach, o. k.?

Neigung zu Inkonsequenz: Mars/Saturn also. Wäre ja bei mir vorhanden. Danke auch für deinen Hinweis, daß Trigone nicht immer eine positive Wirkung haben müssen. Bis jetzt haben mir fast alle erzählt, daß mein Saturn doch wunderbar steht, mit nur guten Aspekten, mal von der Konjunktion zum AC abgesehen *hüstel*, denn wer möchte da Saturn stehen haben, Juptiter wäre da schon wesenlich günstiger, aber naja es ist wie es ist. Ist ja übel das er den ganzen Haufen noch in seiner Labilität bestärkt. Mit den Würden und Dominanzen kenne ich mich auch überhaupt nicht aus, im Grunde habe ich immer noch fast keine Ahnung von Astrologie (wann komm ich schon mal zu lesen, höchstens zwischen zwei und vier Uhr morgends, kann man nicht zu oft machen). Habe nur mal nachgeschaut wo der Saturn von meiner Oma steht, die sich ja sehr gut durchsetzen kann. Er steht in Schütze, also auch in keinem Erdzeichen, allerdings mit fast nur guten Aspekten. Meine Oma hat auch eine Sonne-Neptun Konjunktion, ist aber absolut konsequent, hat aber auch einen Steinbock-AC, Sternzeichen Jungfrau, und keinen Mars-Saturn bezug. Ist mir nur so nebenbei aufgefallen *abschweif*. Habe den Thread mit den Häuser- und Zeichengrenzen leider noch nicht gefunden, aber morgen hab ich etwas Zeit, da werd ich dann intensiver suchen, merci für den Tipp. Rein rechnerisch würde ich den Saturn auch in 1. Haus packen, aber intutiv und aufgrund der Deutungen zieht´s mich eher ins 12. Auch mit meinem Mond in 11 kann ich überhaupt nichts anfangen, da passt rein gar nichts. Den würde ich auch eher ins 12 setzen, würde perfekt passen. Zu der Geburtszeit. Hatte ja ganz am Anfang die Daten meiner Tochter hierein gestellt, und Volker hat ja ihr Horoskop aufgestellt und aufgrund des Todeszeitpunkts ihres Vaters festgesellt, daß sie wohl doch einige Minuten später geboren sein müsste. Und das war ein geplanter Kaiserschnitt, da sollte man doch meinen, daß das Personal gut vorbereitet und fähig ist, die genaue Zeit festzuhalten. Meine Geburt verlief etwas kompliziert und ich war auch ziemlich krank und gleich behandlungsbedürftig, kann schon sein, daß die sich mit der Zeit etwas vertan haben, aber das läßt sich im nachhinein schlecht feststellen. 21.10 Uhr, ist auch etwas zu "glatt".
Ich leg mich mal einfach nicht genau fest und rechne den guten Saturn mal zu beiden. Zu den Mars-Partnern: die meisten haben die Planeten tatsächlich in der Mitte vom Tierkreiszeichen Widder, zwischen 10 und 20 Grad. Die Ausnahme bildet meine Oma, die sie am Anfang stehen hat. Muß dazusagen, daß meine absoluten Lieblinge, eine Widder-Betonung, aber auch eine starke Löwe-Betonung haben. Habe im nachhinein mal nachgerechnet welches Tierkreiszeichen meine besten Freundinnen seit meiner Kindheit hatten, waren zwar nicht viele, aber alle!!! waren Widder. In meinem Programm wird der Aspekt Jupiter Trigon Venus zwar auch angezeigt, ist aber über 5 Grad, da dachte ich, das zählt nicht mehr. Ja, die Halbquadrate gibt´s leider. Allerdings nicht von Venus oder Jupiter, finde immer noch die beiden stehen recht einsam in der Gegend rum. Meine Mondstellung empfinde ich als recht unangenehm. Weiß aber nicht ob´s an den Quinkunxen liegt, oder an dem Mond-Pluto Quadrat oder an beiden. Da hat man doch endlich mal einen Planet bei seinem Herrscher stehen, und trotzdem wirkt sich das ganze eher unangenehm aus. Nochmal zu Mond-Pluto: meine Vermutung bezieht sich auf keine astrologischen Grundlagen, hab das nirgenwo gelesen, war nur mal wieder so eine "Idee" von mir, muß also nicht unbedingt was dran sein. Habe trotzdem mal weiter drüber nachgedacht, und festgestellt, daß sich das Quadrat vor allen Dingen dann bemerkbar macht, wenn ich meinen "umzingelten" Neptun mal wieder falsch einsetze. Ich erklär Dir mal wie ich das meine: Manchmal möchte ich einfach einen unangenehmen Umstand nicht wahrnehmen, obwohl ich irgendwie empfinde, daß er den Tatsachen entspricht, daraufhin erschaffe mich mir dann meine eigene, meistens schönere, idealere Realität, und nehme diesen Zustand dann als Wahrheit an, daß geht allerdings nur so lange gut, bis ich wieder mit der "harten Realität" konfrontiert werde, und mein schöner Traum dann zusammenfällt. Dann werde ich gefühlsmäßig so erschüttert, das ich total ausraste und entweder denjenigen massiv angreife, der mir meine "Welt" zerstört hat, oder die negativen Energien gegen mich selbst richte (was öfters der Fall ist). In diesem Moment kippt meine sonst eher angepaßte Persönlichkeit um, und richtet und ich werde zum harten Angreifer. Ist das nicht auch eine Art Grenzüberschreitung von eigenen gesetzten Grenzen? Denn eigentlich will ich alles andere als aggressiv sein, es liegt mir nicht, und trotzdem bin ich´s in dem Moment. Nachher tut´s mir dann immer wahnsinnig leid und bin tagelang total erschöpft und verausgabt. Aber wie gesagt, war nur so ne Vermutung, kann auch sein, daß ich wieder mal sämtliche Planeten durcheinanderwerfe. Hätte da auch noch einige Fragen im Kopf, die ich Dir unbedingt stellen will, verschiebe aber die Aktion auf morgen. Muß jetzt ins Bett, bin todmüde, ich hoffe Du nimmst mir meine wilden Spekulationen nicht übel.

Bis bald dann.

Liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
18-Feb-02, 00:41 Uhr (MEZ)
26. "RE: sorry - verspätete Antwort"
Hallo Uranus,


doch nochmal anna. Könnte natürlich auch sein das diese Verhaltenweise mit Mond-Pluto rein gar nichts zu tun haben, ist vielleicht doch der Saturn am AC der Auslöser? Er ist es ja der in direktem Zusammenhang mit dem Neptun-Stellium steht!!! Naja, ich weiß, daß ich nicht weiß. Aber vielleicht hast ja Du eine Vermutung *grübel*

Also jetzt endgültig gute Nacht und morgen wieder einen guten Start in deine Arbeit (hoffentlich weitgehenst genesen)

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Uranus (106 Beiträge) Email an Uranus senden Private Nachricht an Uranus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
18-Feb-02, 23:23 Uhr (MEZ)
27. "RE: sorry - verspätete Antwort"
Hi Anna,

so, hab dein Radix vor mir liegen. Obwohl ich es total interessant finde, würde ich mir trotzdem wünschen, es würden sich vielleicht noch ein paar andere einklinken, die ein bisschen mehr Ahnung haben als ich. Ich bin ja selbst nicht besonders fundiert in meinen Kenntnissen und fange fast an, mich ein wenig überfordert zu fühlen. Irgendwie hat sich dein Beitrag zu einem kleinen Dialog entwickelt. Vielleicht haben ja noch ein paar andere, was dazu beizutragen.

Das mit den Partnern hatte ich vermutet wegen der Oppositionsposition zu deinem Pluto.
Ich möchte dich aber trotzdem nochmal bitten, die Konstellationen, die wir jetzt so besprochen haben, nicht als absolut zu begreifen. Mars/Saturn hat sowohl in deinem als auch in anderen Radices darüberhinaus ganz viele andere Bedeutungen, die individuell von den weiteren Horoskopfaktoren abhängen – und natürlich bei jedem anders sind. Ich wollte damit auch nicht sagen., daß dein Saturn schlecht positioniert ist. Sage es deswegen, weil du schreibst:“ Ist ja übel, daß er den ganzen Haufen noch in seiner Labilität bestärkt.“ Ich betrachte Astrologie noch mit anderen Augen:
1. Ich finde in meinem Radix nur Konstellationen, denen ich auch gewachsen bin. Denn schließlich habe ich sie mir ja auch ausgesucht.
2. In jeder schwierigen Konstellation steckt gleichzeitig auch das Lösungspotential.

Solange ich das Lösungspotential noch nicht gefunden habe, erlebe ich gespannte Faktoren eher als schwierig. Aber unter Berücksichtigung von Punkt 1 finde ich dann zumindest meine Kraftquelle, die mir den Mut und die Zuversicht gibt, weiter nach dem Lösungspotential zu suchen. Deswegen ist dein „labiler Haufen“ im Grund nicht nur oder nicht unbedingt oder gar nicht labil – und nach dem Lösungspotential suchst du ja schon sehr eifrig. Umgekehrt hab ich ja schon die Trigone erwähnt. Es ist immer zu untersuchen, wer mit wem in welchem Zeichen / Haus ein Trigon bildet. Trigone an sich sind nicht gut oder schlecht – sie bedeuten lediglich, daß sich zwei Energien reibungsloser verbinden. Was dann dabei rauskommt, hängt von den Beteiligten und den Örtlichkeiten ab. Mein jüngster Sohn hat z.B. Saturn, Uranus, Neptun als Konjunktion am ASC, im Trigon zu Mars (IC), der in Quadr. zu Sonne und Opp zu Pluto am MC steht. Die ersten Jahre hat es mir nur Angst gemacht, und manchmal graust es mir immer noch, wenn ich sein Radix betrachte, aber es zeichnet sich heute schon ab, welch kraftvolle Person sich da heraus – oder auch hinein – entwickeln wird. Keine leichte Aufgabe – aber eine große Herausforderung! Sorry, bin etwas abgeschweift. Wollte damit nur noch mal sagen, wie wichtig es mir ist, daß man nicht in gut oder schlecht denken, und seine schwierigen Konstellationen schon gar nicht als Bestrafung oder unabwendbares Schicksal empfinden sollte, sondern im Kopf behalten sollte, daß man sie sich ausgesucht hat, um daran zu wachsen.

Zu Mond/Pluto: Was du geschrieben hast, passt, finde ich, sehr gut zu Mond/Pluto. Es ist natürlich so betrachtet auch eine Grenzüberschreitung – aber weniger im Sinne von Inkonsequenz. Es hört sich für mich eher so an als ob du gar nichts dagegen machen könntest, da toben emotionale Sturmböen und der Verstand hat sich verabschiedet (nicht falsch verstehen – eben für diesen Moment/e ausgeschaltet). Das passt allerdings gut zu Mond/Pluto. Kann das gut nachempfinden, da ich Mond/Pluto Spiegelung (7./8. Haus) über 0° Waage (mein aufstg. Mondknoten) habe – und das fühlt sich manchmal sehr ähnlich an. Wenn bei mir emotional die Drähte durchbrennen, gehen sämtliche Lichter aus! Verstand, adiòs! Sturmflut ahoi!
Soviel heute, Kopf hoch und nicht unterkriegen lassen,
Uranus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

anna (Gast) (2 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
19-Feb-02, 11:37 Uhr (MEZ)
28. "RE: sorry - verspätete Antwort"
Hallo liebe Uranus,

vielen Dank für deine neuerliche Antwort. Habe mich wahnsinnig gefreut! Meine Tochter ist leider seit gestern nachmittag krank, und hat nachts öfters gebrochen. Hab´s leider nicht geschafft zu antworten. Werde das aber spätestens heute nacht nachholen, ich denke, es geht ihr etwas besser als gestern.

Liebe Grüße

anna

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Peter-Paul (PPKlinger15@aol.com) (Gast) (0 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
27-Feb-02, 23:22 Uhr (MEZ)
30. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
hallo anna,

als ich dein beitrag las, dachte ich ganz intuitiv an ein karmische chiron-thema....hupps ging ich zu mein astroprogramm, um das horoskop anzusehen. was sge ich: ein chiron-pluto konj., pluto gradgenau am DC. (pluto qu. sonne,
chiron qu. sonne). na wer sagts denn, dass ganze könnte ich nur karmisch entwirren. es würde sich lohnen.

liebe grüsse peter-paul

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Mike (1564 Beiträge) Email an Mike senden Private Nachricht an Mike senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Nov-02, 15:04 Uhr (MEZ)
33. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo peter-paul,

Du schreibst:

>dass ganze könnte ich
>nur karmisch entwirren. es würde
>sich lohnen.

Wie würdest Du dabei konkret vorgehen? Unter "karmisch entwirren" kann ich mir nichts vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mike
(der zwar Interesse an, aber keinen Schimmer von karmischer Astrologie hat).

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

ralf (Gast) (3 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Nov-02, 17:08 Uhr (MEZ)
31. "RE: Schlechte Mutter ?!?"
Hallo Anna,

hab heute erst diesen Thread gelesen und mich dabei gewundert, dass gar nicht so genau auf die Konstellationen im Horoskop Deiner Tochter eingegangen wurde (konnte ich zumindest nicht entdecken).

Ganz auffällig finde ich die Sonnenposition. Die Sonne (Vater) steht in den Fischen (z.B. physisch oder psychisch nicht greifbar ==> z.B. durch Tod), dazu noch im Quadrat zum Pluto (Tod) am Deszendenten (Begegnungen). Außerdem befinden sich dabei Sonne und Pluto in herausfordernden Aspekten (Quadrat bzw. Opposition) zum Aszendenten (z.B. Eintritt ins Leben).

Ich wünsch Dir, dass Du inzwischen einen Weg für Dich und Deine Tochter gefunden hast.

Liebe Grüße
ralf

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang