Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Todeszeitpunkt berechnen"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Astrologie: Allgemein (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

Lesbia (48 Beiträge) Email an Lesbia senden Private Nachricht an Lesbia senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 02:25 Uhr (MEZ)
"Todeszeitpunkt berechnen"
Hi!

Mal eine kurze Frage: Wer von Euch kann mir einen Tip geben, wo ich Literatur finde, in der nachvollziehbar erklärt ist, wie man genau seinen Todeszeitpunkt nach der Ptolemäus Methode aus Tetra Biblos (ich steig da nicht durch) errechnet.

Oder gibt es auch ein Programm, welches diese Direktionen errechnen kann? Auf der Seite www.astro.ch kann man zwar Sonnenbogen Horoskope errechnen lassen, aber das ist wohl etwas anderes.

Außerdem steht in dem Buch Astrologie und Medizin von Surya einiges dazu drin, wie man stirbt, wenn ein bestimmter Planet Übeltäter im Horoskop ist etc, aber wie man das genau berechnet wird auch nicht gesagt.

Wäre sehr dankbar für Tips (die auch an meine Inbox geschickt werden können, wenn man hier niemanden verschrecken möchte mit der Errechnung des Todeszeitpunktes).

Ciao Lesbia

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Todeszeitpunkt berechnen Greyhawk 22-Jan-02 11:58 Uhr 1
   RE: Todeszeitpunkt berechnen Hedy (Gast) 22-Jan-02 15:36 Uhr 2
       RE: Todeszeitpunkt berechnen Volker (Gast) 24-Jan-02 23:40 Uhr 8
           RE: Todeszeitpunkt berechnen Lesbia 31-Jan-02 20:25 Uhr 10
 RE: Todeszeitpunkt berechnen Petra (Gast) 22-Jan-02 17:28 Uhr 3
   RE: Todeszeitpunkt berechnen Lesbia 22-Jan-02 18:33 Uhr 4
       RE: Todeszeitpunkt berechnen Volker (Gast) 24-Jan-02 19:17 Uhr 6
       RE: Direktionen lunaris (Gast) 31-Jan-02 18:16 Uhr 9
           RE: Direktionen Lesbia 31-Jan-02 20:28 Uhr 11
               RE: Direktionen lunaris 31-Jan-02 21:55 Uhr 12
 RE: Todeszeitpunkt berechnen Sophie 22-Jan-02 23:06 Uhr 5
 RE: Todeszeitpunkt berechnen tina (Gast) 24-Jan-02 19:34 Uhr 7

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Greyhawk (89 Beiträge) Email an Greyhawk senden Private Nachricht an Greyhawk senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 11:58 Uhr (MEZ)
1. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
Lesbia, ich kann Dir zwar in Deinen Fragen nicht weiterhelfen; aber als Anregung möchte ich nur mal eben betonen, daß in einem Falle von eineiigen Zwillingen es buchstäblich seeeehr selten ist, daß beide zur gleichen Zeit, und auch noch auf die selbe Art und Weise sterben.

Das veranlasst mich zu dem Schluß, daß es "die" Todes-Direktion nicht gibt, sondern nur ein großes Spiel vieler, vieler deutbarer Möglichkeiten.
Das Schicksal ist kreativ - und "nachher" klappst man sich an die Stirn, und denkt: Ja sicher! ....auch DAS war natürlich eine Möglichkeit!
(Abgesehen davon bräuchte ich selbst nicht meine Todeskonstellationen wenn ich das Gefühl habe noch nicht einmal annähernd 10% all meines GEBURTSpotentials entdeckt und gelebt zu haben...)

Alles liebe,

Guny!

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Hedy (Gast) (399 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 15:36 Uhr (MEZ)
2. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"

Hallo Lesbia,

ich kann Dir ja überhaupt nicht weiterhelfen,sondern
nur eine Notiz weitergeben,die ich in einem Bücherl von
Heinz Sandauer gelesen habe.

Da schreibt er: "Todesprognosen" könne man niemals
erstellen,aus dem einfachen Grund,weil der Tod nicht
erlebt wird.

Bin neugierig welche Meinungen es dazu gibt.

mfg Hedy.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Volker (Gast) (128 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Jan-02, 23:40 Uhr (MEZ)
8. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"

Hallo Hedy und alle Leser,

> "Todesprognosen" könne man niemals
erstellen,aus dem einfachen Grund,weil der Tod nicht
erlebt wird.<

Das setzt voraus, dass man in einem Horoskop nur das Erleben,
also die Art und Weise, wie der Native seine Welt erlebt, erkennen
kann. Wenn auch viele westliche Astrologen diese Auffassung
teilen, und man natürlich sagen kann, das der
Tod selbst per definitionem nicht erlebt werden kann (zumindest aus
einer rein materialistischen Perspektive heraus), so bleibt immerhin noch das, was ihm
unmittelbar vorausgeht, der Sterbeprozeß ( wenn sich dieser nicht im Koma
abspielt.).

Anders als die westlichen, sind die indischen Astrologen traditionell wenig auf das
Erleben fokussiert; sie und ihre Klienten, wollen nicht wissen, wer sie sind,
sondern was sie werden oder was mit ihnen oder aus ihnen wird, sofern
sie nicht vorher sterben (weshalb der Astrologe zunächst festellen muß, ob
das, was werden wird, auch tatsächlich in die Lebenspanne gehört).

Ein westlicher Astrologe wird vielleicht den Tod von nahen Angehörigen aus
dem Horoskop eines Sohnes/Tochter daraus schließen, das von
den Konstellationen im Horoskop her Trauer angesagt ist. Sollte, was
vorkommt, der Sohn oder die Tocher aber keine Trauer verspüren, wenn
der Vater stirbt, dann wäre nach dieser Voraussetzung keine Prognose
möglich.

Am folgenden Beispiel möchte ich zeigen, dass indische Astrologen den
Tod eines Angehörigen auch dann festellen (können), wenn gar nicht bekannt ist,
ob zum Zeitpunkt der Fragestellung der Angehörige noch lebt, und daher
der betroffene Native logischerweise auch keine Trauer empfinden kann.

Der große indische Astrologe B.V. Raman schildert in seiner
Autobiografie einen Fall, wo er den Tod des Vaters aus dem Horoskop
des Sohnes festellt; die Besonderheit in diesem Fall ist,
dass der Sohn wissen wollte, ob der Vater, der plötzlich
ohne ein weiteres Lebenszeichen von sich zu geben, die Familie verlassen hatte,
noch lebt. Da über fünf Jahre vergangen waren, hatte man ihm geraten,
die letzten nach dem Tode im Hinduismus üblichen Zeremonien
zu vollziehen. Für ihn war das "a very important matter"; und so genügte
es ihm nicht, dass ihm bereits Astrologen gesagt hatten, sein Vater sei tot.
Er kam zu B.V.Raman, da er wußte, dass dieser Astrologe, wie auch sein
Großvater, höchste Reputation genossen, und erhoffte sich von ihm ein
sicheres Urteil. Also keine, hoppla rate mal, fifty-fifty Aussage, sondern
eine, die Gewißheit verschafft: es war also eine sorgfältig-gründliche Analyse
des Horoskopes erforderlich, ehe er sein Urteil abgeben konnte.

In diesem Beispiel geht es offensichtlich nicht um das Erleben
oder die Reaktion des Sohnes bezüglich des potentiellen väterlichen Todes,
da er ja gar nicht wußte, ob er noch lebte oder nicht. Daher
ließ sich das Horoskop auch nicht in Hinblick auf eine mögliche
Trauersituatíon hin analysieren.
B.V.Raman kam zu dem Ergebnis, dass der Vater tot sein müsse;
und er fügte noch hinzu, dass er keines natürlichen Todes gestorben
sein könnte.
Nach zwei bis drei Jahren erhielt der Sohn die Information,
dass sein Vater gestorben war, nachdem ihn ein Lastwagen umgefahren
hatte.

Soviel,

Grüße an alle

Volker

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lesbia (48 Beiträge) Email an Lesbia senden Private Nachricht an Lesbia senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
31-Jan-02, 20:25 Uhr (MEZ)
10. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
Hallo Volker!!

Du beschäftigst Dich also mit indischer Astrologie? Es gibt sehr wenig deutsche Literatur dazu, außer "Der Tod in der Astrologie" und die Bücher über das Palmorakel oder von Komilla Sutton.

Kennst Du noch andere Quellen oder besuchst Du Seminare dazu? Wäre lieb, wenn Du Dich nochmal meldest (kannst auch meine inbox benutzen). Denn falls Du Dich intensiver damit beschäftigst, interessiert Dich vielleicht auch, beim ACVA durchzudrücken, daß Prüfungen auch auf deutsch abgelegt werden können...?!

Ciao Lesbia

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Petra (Gast) (7 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 17:28 Uhr (MEZ)
3. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
Hallo Lesbia
mit diesem Thema habe ich mich auch in letzter Zeit viel beschäftigt. Offenbar gibt es in der westlichen Astrologie
wenige Hinweise zu dem Thema, da es ja in der Beratung
ein Tabuthema ist. Mir ist nur das Buch von Richard Houck
"Der Tod in der Astrologie" bekannt, leider ist es sehr
kompliziert. In der alten indischen/vedischen Astrologie
gehört die Errechnung des Todeszeitpunktes allerdings
dazu, Hinweise erhält man wohl auch in den Palmblattbibliotheken, die wohl auch mit der alten indischen
Astrologie zusammenhängen. Ich bin auch gespannt auf
weitere Hinweise!
Liebe Grüße
Petra
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lesbia (48 Beiträge) Email an Lesbia senden Private Nachricht an Lesbia senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 18:33 Uhr (MEZ)
4. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
Hallo Petra!!!

Danke für Deine Hilfe. Daß der Todeszeitpunkt oder generell die Prognose sehr vorsichtig angegangen wird haben die letzten beiden Antworten auch schon gezeigt

Vom Palmblattorakel habe ich schon gehört, und mir auch gleich die entsprechende Literatur bestellt, die Du angegeben hast. Leider sind die Bücher zur vedischen Astrologie sehr rah gesäht!

Probleme bereiten mir die Direktionen, weil ich nicht weiß, wie man diese berechnet... Das wird in Tetra biblos auch nicht beschrieben. Die Transite sind dann die entsprechenden Auslösungen, aber vielleicht kommen noch mehr Tips, ich bin gespannt.

Ciao Lesbia

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Volker (Gast) (128 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Jan-02, 19:17 Uhr (MEZ)
6. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"

Hallo Lesbia,

zum Thema sog. Palmblattorakel siehe
Beiträge (auch meine) im Forum *Aus dem Leben*,
unter Thema:Mondknoten 2/Karma,

Grüße, Volker

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

lunaris (Gast) (1 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
31-Jan-02, 18:16 Uhr (MEZ)
9. "RE: Direktionen"
Salü Lesbia!

Welche Direktionen meinst du denn genau? Ich meine, es gibt Sonnenbogen-Direktionen und auch die primären, sekundären und tertiären Progressionen laufen häufig unter Direktionen ....

Mit den Sonnenbögen könnte ich dir auch nicht weiterhelfen, bei den Tertiären bin ich mich gerade am durchwühlen, aber bei den sekundären Progressionen bin ich "sattelfest" und könnte sie Dir erklären..

Bis dahin

Liebe Grüsse

Regina

P.S. Literatur zu den Direktionen/Progressionen:
Martin Freeman, Astrologische Prognosemethoden, Edition Astrodata
Nancy Anne Hastings, Progressionen und Transite, Edition Astrodata
un dann gibt es noch eins von March/ McEvers, im Hugendubel-Verlag erschienen, aber der Titel fällt mir grad nicht ein!

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lesbia (48 Beiträge) Email an Lesbia senden Private Nachricht an Lesbia senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
31-Jan-02, 20:28 Uhr (MEZ)
11. "RE: Direktionen"
>Salü Lesbia!

Hallo Regina!!! Danke für Deine Antwort!

>Welche Direktionen meinst du denn genau?
>Ich meine, es gibt Sonnenbogen-Direktionen
>und auch die primären, sekundären
>und tertiären Progressionen laufen häufig
>unter Direktionen ....

Ich glaube es sind die Primärdirektionen, die scheinen irgendwie die wichtigsten zu sein. Ich weiß garnicht, was es damit auf sich hat. Das sind irgendwelche hypothetischen Bewegungen???

>Mit den Sonnenbögen könnte ich dir
>auch nicht weiterhelfen, bei den
>Tertiären bin ich mich gerade
>am durchwühlen, aber bei den
>sekundären Progressionen bin ich "sattelfest"
>und könnte sie Dir erklären..

Das wäre suuuuuuuuuuuuper!!! Und weißt Du, wo man die vielleicht online berechnen lassen kann??

>P.S. Literatur zu den Direktionen/Progressionen:
>Martin Freeman, Astrologische Prognosemethoden, Edition Astrodata

>Nancy Anne Hastings, Progressionen und Transite,
>Edition Astrodata
>un dann gibt es noch eins
>von March/ McEvers, im Hugendubel-Verlag
>erschienen, aber der Titel fällt
>mir grad nicht ein!

Vielen Dank auch für die Angaben, ich werde dort mal reinschauen!!

Viele liebe Grüße,
ciao Lesbia

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

lunaris (384 Beiträge) Email an lunaris senden Private Nachricht an lunaris senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
31-Jan-02, 21:55 Uhr (MEZ)
12. "RE: Direktionen"
Salü Lesbia!

>Ich glaube es sind die Primärdirektionen,
>die scheinen irgendwie die wichtigsten
>zu sein. Ich weiß garnicht,
>was es damit auf sich
>hat. Das sind irgendwelche hypothetischen
>Bewegungen???


Gemäss Freeman basieren die Primärdirektionen - im Gegensatz zu den anderen Progressions- und Direktionstechniken, die auf der Beziehung zwischen Sonne und Erde gründen - auf der täglichen Umdrehung der Erde um ihre eigene Achse.
Die Zeitspanne, die 1° der Rektaszension (gerade Aufsteigung) braucht, um den Meridian zu überqueren, entspricht einem Lebensjahr. Das Ganze entspricht in etwa 4 Minuten siderischer Zeit.

Die Berechnung der Primärdirektionen müssen mittels trigonomischer Formeln gemacht werden, sind also mühsam, kompliziert und sehr aufwendig ....
Ausserdem muss die Geburtszeit absolut genau sein, da eine Abweichung von 4 Minuten in der Prognose eine Ungenauigkeit von einem Jahr ergibt.

Für eine Online-Berechnung würde ich mal beim Astrodienst Zürich vorbeischauen; Er bietet einen sehr umfassenden AusrechnungsService an, und ich kann mir gut vorstellen, dass Du da fündig werden kannst: http://www.astro.com


>>Mit den Sonnenbögen könnte ich dir
>>auch nicht weiterhelfen, bei den
>>Tertiären bin ich mich gerade
>>am durchwühlen, aber bei den
>>sekundären Progressionen bin ich "sattelfest"
>>und könnte sie Dir erklären..
>
>Das wäre suuuuuuuuuuuuper!!! Und weißt Du,
>wo man die vielleicht online
>berechnen lassen kann??
>
Ähm, da bin ich jetzt nicht so ganz sicher, wie du das meinst ... Bezieht sich das jetzt auf sek. Progressionen oder Primärdirektionen? *just a little bit confused*


Liebe Grüsse

Regina

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Sophie (16 Beiträge) Email an Sophie senden Private Nachricht an Sophie senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Jan-02, 23:06 Uhr (MEZ)
5. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
Servus Lesbia,

von der Berechnung des Todeszeitpunktes habe ich keine Ahnung. Wollte mir neulich ein Buch darüber kaufen und hab´s dann doch lieber sein lassen. Wenn ich erstmal wüßte, wie es geht, könnte ich die Spielerein vermutlich doch nicht lassen und dann hab ich vielleicht so einen Zeitpunkt berechnet - und was mach ich dann? In manchen Dingen ziehe ich Unwissenheit vor.
Vielleicht kann ich dir aber was zu den Direktionen mitteilen.

Original von Akron

Die Progressionen
Die fiktiven Bewegungen der dirigierten Gestirne
Sekundärdirektionen oder Progressionen stellen - wie auch die Sonnenbogendirektionen - keine wirklichen Bewegungsabläufe an der Himmelskugel dar, sondern haben nur symbolische Qualität (Hesekiel im Alten Testament: Ich will dir die Jahre zur Anzahl der Tage machen). Es gibt zahlreiche Methoden, um durch Progressionen Entwicklungen im Leben eines Menschen zu entdecken. Die häufigste ist die Methode "Ein Tag für ein Jahr". Jeder Tag nach der Geburt entspricht einem Jahr nach der Geburt' und dementsprechend bekommen die Aspekte der schnelllaufenden Gestirne (Sonne bis Mars) sowie der progressiven Achsen (Himmelsmitte und Aszendent) eine starke Dominanz. Sie zeigen die Grundtendenzen an, die zusammen mit den Transitbewegungen der Langsamläufer Lern- und Entwicklungsaufgaben umschreiben. Um das Wesen der Progressionen zu erfassen, mußt du verstehen, daß sie dir im Gegensatz zu den transitären Gestirnen kein äußeres Abbild des Lebens vermitteln. Das bedeutet, sie sagen weniger etwas zu äußeren Ereignissen aus als dazu, wer du bist und warum geschieht, was geschehen muß. Sie sagen dir nicht, was du tun kannst, sondern sie ermöglichen es dir, die Dinge in einem umfassenderen Sinn und in größeren Zusammenhängen zu sehen. Die Beschäftigung mit den Sekundärprogressionen verschafft dir also die Möglichkeit, die Welt im Spiegel deiner inneren Erwartungen zu betrachten und sie dabei als ein getreues Abbild deiner Ideen und deiner Überzeugungen zu erkennen, die deine inneren Ziele umhüllen.
Der Unterschied zwischen Progression und Sonnenbogendirektion liegt darin, daß bei der letzteren, wie der Name schon sagt, nicht die individuelle Bewegung der Planeten. sondern nur die Bewegung der Sonne berücksichtigt wird. Die Planeten werden also alle nach der Sonnenbewegung vorgeschoben oder, wie es der Astrologe formuliert, nach dem Sonnenbogen dirigiert. Im Gegensatz zu den Sekundärdirektionen bekommen die progressiven Langsamläufer Saturn bis Pluto dadurch ein viel größeres Gewicht.
Die Positionen der Planeten am Tag nach der Geburt beziehen sich demnach auf das erste Lebensjahr, die des zehnten Tages nach der Geburt auf das zehnte Lebensjahr.

Auf gutes Gelingen
Sophie

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

tina (Gast) (182 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Jan-02, 19:34 Uhr (MEZ)
7. "RE: Todeszeitpunkt berechnen"
such mal in ner suchmaschine (z.B. altavista)
nach "deathclock"
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang