Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Fragehoroskop"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Die Rätselecke (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 17:44 Uhr (MEZ)
"Fragehoroskop"
Hallo Foris,
Volker hält uns hin... da fülle ich das Vakuum mit "mal was anderem" aus:

Ich fand das Bild bei Altmeister Brandler-Pracht, in dessen Buch "Die Stundenastrologie". Ihm (?) wurde am besagten Tag in Berlin die Frage nach dem Verbleib eines Kindes gestellt. Der Fragesteller war der Vater des Vermißten (ein Junge , ca 10 Jahre alt).
Welche Auskunft gab der Astrologe dem Vater?
Die Sache war für mich vor allem deshalb interessant, weil Brandler-Pracht etwas "frei" operierte, sich nicht ganz streng an das klassische Prozedere der Stundenastrologie hielt.
Vielleicht ließe sich das Bild ja auch vedisch untersuchen?

Beste Grüße,
Klaus

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Fragehoroskop Phil 24-Okt-04 19:27 Uhr 1
   RE: Fragehoroskop Klaus 24-Okt-04 21:08 Uhr 3
 RE: Fragehoroskop starfish 24-Okt-04 20:38 Uhr 2
   RE: Fragehoroskop Klaus 24-Okt-04 21:29 Uhr 4
       RE: Fragehoroskop Phil 24-Okt-04 23:03 Uhr 5
           RE: Fragehoroskop Klaus 25-Okt-04 08:10 Uhr 6
               RE: Fragehoroskop Phil 25-Okt-04 17:39 Uhr 7
                   RE: Fragehoroskop Klaus 25-Okt-04 20:31 Uhr 8
                       RE: Fragehoroskop starfish 25-Okt-04 20:47 Uhr 9
                           RE: Fragehoroskop Klaus 26-Okt-04 06:10 Uhr 10
                               RE: Fragehoroskop starfish 26-Okt-04 13:13 Uhr 11

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 19:27 Uhr (MEZ)
1. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Klaus,

der Junge wird durch eine Verletzung, die er sich zuzog,
etwas aufgehalten auf seinem Heimweg. (Pluto Opp. Mars/Uranus)
Es verzögert sich, aber er findet heim, evtl. durch die Hilfe
von jemand anderm. (Neptun Opp. Chiron/Venus)
Mir fiel auf, dass der Mond eine "Void of course"-Stellung hat.

Ein Versuch.
Phil,
mit Grüssen

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 21:08 Uhr (MEZ)
3. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Phil,
schön, daß Du Dich meldest.
der Junge wird durch eine Verletzung,
>die er sich zuzog,
>etwas aufgehalten auf seinem Heimweg.
Interessant ist, daß der Astrologe in der Tat eine - eher leichtere - Erkrankung des Kindes andeutete, allerdings wohl keine Verwundung.

>Es verzögert sich, aber er
>findet heim, evtl. durch die
>Hilfe
>von jemand anderm. (Neptun Opp. Chiron/Venus)

Ja, was soll ich mich da winden - das Ganze hatte ein gutes Ende - aber es bleibt immer noch genug an "Rätselhaftem".

>
>Mir fiel auf, dass der Mond
>eine "Void of course"-Stellung
>hat.
Der bedeutet - wie Dir bestimmt bewußt - keineswegs, daß das Bild undeutbar wäre, ebensoweing wäre daraus zwangsläufig eine negative Schlußfolgerung ableitbar.

>Ein Versuch..

der dem Vater immerhin ein tiefes Durchatmen vergönnt hätte!

Mit den besten Grüßen,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

starfish (4786 Beiträge) Email an starfish senden Private Nachricht an starfish senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 20:38 Uhr (MEZ)
2. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Klaus,

Fragehoroskope haben in Indien eine lange Tradition. Selbst habe ich mich damit noch nicht viel beschäftigt. Ich versuche es trotzdem einmal, auch wenn ich die meisten diesbezüglichen Regeln nicht kenne.

Vedisch haben wir einen Schütze-AC mit Jupiter in 1 drei Grad nach dem AC. Jupiter ist natürlicher Signifikator für Kinder und weist damit sehr schön auf den Fragegegenstand hin. Jupiter steht in enger Konjunktion mit Saturn und könnte die Besorgnis der Eltern (Jupiter steht hier als beweglicher Signifikator für den Vater und als Herrscher von 4 für die Mutter) anzeigen. Venus in 1 ist als Herrscherin von 6 und 11 nicht sehr günstig und könnte Befürchtungen anzeigen, dass es dem Sohn gesundheitlich nicht gut geht.

Das Kind selbst ist wahrscheinlich im 5. Haus abgebildet. Es liegt hier im Widder mit Ketu und wird von AC-Herrscher Jupiter aspektiert. Es ist gleichzeitig das 5. Haus vom Signifikator Jupiter aus gerechnet. Ketu ist „unsichtbar“ und zeigt das „Verschwinden“ des Kindes an. Gegenüber in 11 stehen Sonne und Mond bei Rahu, die Frage wurde während einer Sonnenfinsternis gestellt. Dies weist auf intensive Ängste hin, auf emotionale Überreaktionen. Die Mondknotenachse verursacht generell (psychischen) Aufruhr in den von ihr beeinflussten Gebieten. Es könnte sein, dass dieser Junge einen plötzlichen Drang nach Freiheit verspürt hat oder eine Kurzschlusshandlung beging. Vielleicht hat ihn auch ein älteres Geschwister angestiftet.

Mars selbst steht im 12. Haus im eigenen Zeichen Skorpion. Das ist nochmals ein verborgener Bereich, der aber gar nicht so weit weg ist vom Fragenden und seiner Frage (1. Haus). Es könnte sein, dass der Junge gar nicht weit weg von den Eltern ist. Das 5. Haus vom Mond gerechnet liegt im Wassermann (3. Haus vom AC gerechnet) und wird aspektiert von Saturn und Mars. Es könnte darauf hinweisen, dass er sich an seinem Aufenthaltsort nicht wohlfühlt, möglicherweise ist er dort auch nicht ganz freiwillig. Das 3. Haus hängt mit jüngeren Geschwistern zusammen, von daher wäre auch eine Möglichkeit, dass er in Richtung jüngere Geschwister etwas angestellt hat (Mars und Saturn-Aspekt auf 3) und nun Angst vor elterlicher Strafe hat und sich nicht nach Hause traut.

Der Vater wird durch die Sonne als Herrscher von 9 repräsentiert. Ketu aus 5 wirft einen Aspekt auf das 9. Haus, die Sonne selbst steht im 11. mit Sonne, Rahu und Merkur. Es könnte sein, dass der Junge Angst vor dem Vater hat und deshalb weggelaufen ist.

Ich sehe allerdings keinen Hinweis, dass der Junge sein „Versteck“ freiwillig verlässt oder verlassen kann. Den engsten Aspekt zu Mars bildet der Mond, der Herrscher über das 8. Haus des Todes ist. Skorpion selbst ist auch kein so schönes Zeichen, und die Opposition von Pluto verstärkt diese Thematik noch. Das stimmt ein wenig bedenklich.

Grüße
Birgit


/

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 21:29 Uhr (MEZ)
4. "RE: Fragehoroskop"
LETZTE BEARBEITUNG AM 24-Okt-04 UM 21:35 Uhr (MEZ)

Hallo Birgit,
gleich vorweg - im wesentlichen hast Du's getroffen.

>Fragehoroskope haben in Indien eine lange
>Tradition. Selbst habe ich mich
>damit noch nicht viel beschäftigt.
>Ich versuche es trotzdem einmal,
>auch wenn ich die meisten
>diesbezüglichen Regeln nicht kenne.

Ich habe mir in einem Anfall von Selbstüberschätzung ein indisches Buch über Prashna Shastra zukommen lassen - ein Faß ohne Boden!
Jupiter steht
>in enger Konjunktion mit Saturn
>und könnte die Besorgnis der
>Eltern (Jupiter steht hier als
>beweglicher Signifikator für den Vater
>und als Herrscher von 4
>für die Mutter) anzeigen.

... Besorgnis des Vaters auf jeden Fall, was die Mutter angeht, sah der Fall vielleicht etwas anders aus...

Venus
>in 1 ist als Herrscherin
>von 6 und 11 nicht
>sehr günstig und könnte Befürchtungen
>anzeigen, dass es dem Sohn
>gesundheitlich nicht gut geht.

Richtig - siehe oben, mein Kommentar zu Phil, allerdings gilt es zu unterscheiden zwischen Befürchtungen und Realitäten.

Dies weist
>auf intensive Ängste hin, auf
>emotionale Überreaktionen. Die Mondknotenachse verursacht
>generell (psychischen) Aufruhr in den
>von ihr beeinflussten Gebieten. Es
>könnte sein, dass dieser Junge
>einen plötzlichen Drang nach Freiheit
>verspürt hat oder eine Kurzschlusshandlung
>beging.

Genauso muß es, der Kurzdarstellung in dem erwähnten Büchlein zurfolge, gewesen sein!

Vielleicht hat ihn auch
>ein älteres Geschwister angestiftet.

Das läßt sich anhand des vorliegenden Materials weder bestätigen noch ausschließen.

>Mars selbst steht im 12. Haus
>im eigenen Zeichen Skorpion. Das
>ist nochmals ein verborgener Bereich,
>der aber gar nicht so
>weit weg ist vom Fragenden
>und seiner Frage (1. Haus).
>Es könnte sein, dass der
>Junge gar nicht weit weg
>von den Eltern ist.

Ein kräftiges "Jein" - weit entfernt von dem/der einen, nah bei dem/der einen. - Womit das Rätsel - Gott sei Dank! - noch etwas Luft hat!

>5. Haus vom Mond gerechnet
>liegt im Wassermann (3. Haus
>vom AC gerechnet) und wird
>aspektiert von Saturn und Mars.
>Es könnte darauf hinweisen, dass
>er sich an seinem Aufenthaltsort
>nicht wohlfühlt, möglicherweise ist er
>dort auch nicht ganz freiwillig.

Auch hier muß ich auf die Knappheit der Darstellung bei Brandler-Pracht verweisen - auszuschließen ist es jedenfalls nicht - oder anders gesagt: die Rückbindung an den Fragesteller war wohl nach wie vor recht deutlich gegeben.

>Das 3. Haus hängt mit
>jüngeren Geschwistern zusammen, von daher
>wäre auch eine Möglichkeit, dass
>er in Richtung jüngere Geschwister
>etwas angestellt hat (Mars und
>Saturn-Aspekt auf 3) und nun
>Angst vor elterlicher Strafe hat
>und sich nicht nach Hause
>traut.

Nach Brandler-Pracht war das Kind wohl eine Art "Schlitzohr", das den Vater wohl sehr genervt haben mußte. Der Vater war übrigens ein gestandener Gutsherr, und ganz offenkundig auch autoritär, siehe Haus eins, Saturn, dies aber in "wohlwollender Weise" - wohl die Jovialität des Autoritären.

Aber Du hast vollkommen recht, wenn Du sagst, der Junge sei nicht gewillt gewesen, sein Versteck allzu rasch und freiwillig aufzugeben!

Dafür, daß Du nicht die höheren Weihgen der indischen Stundenastrologie hast, bist Du doch der Lösung doch sehr, sehr nahegekommen!


Respekt!
Bleibt eigentlich nur noch die Frage, welche Rolle die Mutter bei dem Ganzen spielte.

Beste Grüße,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-04, 23:03 Uhr (MEZ)
5. "RE: Fragehoroskop"
Hallo miteinander,

man kann allerdings die Eltern auch in der Neumond-Konjunktion
in Skorpion erkennen, mit der Dominanz von Mars und Pluto
bei diesem Zeichen wird die Spannung deutlich.
Bei einem 10jährigen Jungen lässt sich vom Alter her
die Stellung Merkurs beobachten: mit dem Merkur- Trigon
Neptun sowie der Stellung im 9.Feld also ein inspiriertes
Abenteuer mit Dramatik., eine Begebenheit hin ins Ungewisse.
Phil
mit Grüssen

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-04, 08:10 Uhr (MEZ)
6. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Phil,
>man kann allerdings die Eltern auch
>in der Neumond-Konjunktion
>in Skorpion erkennen, mit der Dominanz
>von Mars und Pluto
>bei diesem Zeichen wird die Spannung
>deutlich.
Wohl richtig, auch wenn dies aus dem Text von B.P. nur indirekt hervorgeht.

>Bei einem 10jährigen Jungen lässt sich
>vom Alter her
>die Stellung Merkurs beobachten: mit dem
>Merkur- Trigon
>Neptun sowie der Stellung im 9.Feld
>also ein inspiriertes
>Abenteuer mit Dramatik., eine Begebenheit hin
>ins Ungewisse.
Trifft auch zu, nur ganz so ungewiß war das Ziel nicht - der Junge wußte schon, wohin er wollte, und er kam dort auch an.
Die Reise war übrigens - für einen Jungen im Alter von 10 - erstaunlich lang. Der Astrologe hat wohl - natürlich interaktiv im Gespräch - den Aufenthaltsprt erschlossen. Er hat dies aus dem Skorpion geschlossen, in dem der Merkur steht. Welche deutsche Gegend ist dem Skorpion unterstellt?
Der Junge kam zurück, als der laufende Merkur über den Jupiter ging - am 2.1.des folgenden Jahres. Vorher aber wurde es schwierig, ihn daraus zu holen - und zwar wegen der Mutter.
Beste Grüße,
Klaus



  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-04, 17:39 Uhr (MEZ)
7. "RE: Fragehoroskop"
Hallo miteinander,

vielleicht lebte die Mutter aber zu dem Zeitpunkt gar nicht mehr,
und weil der Junge traurig war, riss er aus und ging zu seiner
Grossmutter.
Das war das Versteck. Heim kam er erst, als man ihn überredet
hatte, wieder in die Schule zu gehen, zu den Freunden.
Hat sein Vater nicht daran gedacht,dass er dort stecken könnte,
weil der Weg so weit war ?
Phil
mit Grüssen

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-04, 20:31 Uhr (MEZ)
8. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Phil,

vielleicht lebte die Mutter aber
>zu dem Zeitpunkt gar nicht
>mehr,
>und weil der Junge traurig war,
>riss er aus und ging
>zu seiner
>Grossmutter.

Die Mutter lebte noch - er ging, oder besser: reiste zu ihr. Aber ihre Lebenszeit war knapp bemessen, sie litt an einer unheilbaren Krankheit. Zu ihr wollte der Junge, dort blieb er über Wochen, und sie wollte ihn nicht mehr hergeben. Nach den Regeln der tropischen Stundenastrologie ist neben dem fünften Haus und dessen Herrscher die Sonne dem Thema "Kind" zugeordnet. Diese aber ist "gefangen" durch den Mond (Neumond) - die Mutter, die ihr Kind nicht hergeben will.
Der Junge suchte die Mutter in Bayern auf - ein Skorpionland - siehe den Herrscher von fünf in eben diesem Zeichen.

Beste Grüße,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

starfish (4786 Beiträge) Email an starfish senden Private Nachricht an starfish senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-04, 20:47 Uhr (MEZ)
9. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Klaus,

jetzt bist du mir um ein paar Minuten zuvor gekommen. Ich kopiere hier trotzdem meinen Text rein, auch wenn du es schon aufgelöst hast.

gleich vorweg - im wesentlichen hast Du's getroffen.

Hui, das höre ich natürlich gerne.

Jupiter steht
>in enger Konjunktion mit Saturn
>und könnte die Besorgnis der
>Eltern (Jupiter steht hier als
>beweglicher Signifikator für den Vater
>und als Herrscher von 4
>für die Mutter) anzeigen.
... Besorgnis des Vaters auf jeden Fall, was die Mutter angeht, sah der Fall vielleicht etwas anders aus...

Hm, die Mutter ist angezeigt durch das 4. Haus, das hier leer steht mit dem Herrscher in 1 im eigenen Zeichen. Von daher ist die Mutter schon seltsam eng mit dem Fragethema verknüpft. Ich war eher davon ausgegangen, dass sie die eigentliche treibende Kraft für den väterlichen Besuch beim Astrologen war. Beweglicher Signifikator ist außerdem Saturn, der hier auch im 1. Haus steht. Ist es vielleicht so, dass die Mutter die Antwort gewusst hat und der Mann sich den Besuch beim Astrologen hätte sparen können?

>Mars selbst steht im 12. Haus
>im eigenen Zeichen Skorpion. Das
>ist nochmals ein verborgener Bereich,
>der aber gar nicht so
>weit weg ist vom Fragenden
>und seiner Frage (1. Haus).
>Es könnte sein, dass der
>Junge gar nicht weit weg
>von den Eltern ist.
Ein kräftiges "Jein" - weit entfernt von dem/der einen, nah bei dem/der einen. - Womit das Rätsel - Gott sei Dank! - noch etwas Luft hat!

Phil hast du den Tipp mit Skorpion gegeben – vedisch passt das auch, da Herrscher von 5 Mars in 12 Skorpion steht. Bei Klein/Dahlke steht zu Skorpion: sumpfige, moorige Landschaften, vulkanische Landschaften mit heißen Quellen, Kraterlandschaften und –seen, Dschungel, Mangrovenwälder. Das haben wir in Deutschland weniger vorzuweisen... . Außerdem wird noch Bayern angegeben, München, Frankfurt/Oder und Danzig.

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, welche Rolle die Mutter bei dem Ganzen spielte.

Das ist wirklich eigenartig. Sowohl die beweglichen (Jupiter + Saturn) als auch die natürlichen Signifikatoren (Sonne + Mond) für die Eltern stehen in enger Konjunktion, mal in 1, mal in 11. Das lässt eigentlich auf eine große Nähe der Eltern schließen, vielleicht aber auch eine zu große Nähe, der die Mutter (Mond und Saturn bewegen sich von der exakten Konjunktion jeweils weg) entgehen möchte. Lebten die Eltern getrennt? Würde ich so aber aus dem Fragehoroskop niemals vermuten.
Grüße
Birgit


/

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-04, 06:10 Uhr (MEZ)
10. "RE: Fragehoroskop"
LETZTE BEARBEITUNG AM 26-Okt-04 UM 08:45 Uhr (MEZ)

Hallo Birgit,
>jetzt bist du mir um ein
>paar Minuten zuvor gekommen.
Beweglicher Signifikator ist außerdem
>Saturn, der hier auch im
>1. Haus steht. Ist es
>vielleicht so, dass die Mutter
>die Antwort gewusst hat und
>der Mann sich den Besuch
>beim Astrologen hätte sparen können?

Das halte ich für gut möglich! - Leider ist dies dem eher knappen Text von P.B. nicht zu entnehmen.
>
>Bleibt eigentlich nur noch die Frage,
>welche Rolle die Mutter bei
>dem Ganzen spielte.

>
Lebten die
>Eltern getrennt? Würde ich so
>aber aus dem Fragehoroskop niemals
>vermuten.
Da muß ich mich anschließen. Eine Trennung hatte es wohl nur räumlich gegeben, die Mutter lebte in einem Sanatorium, ihrer Krankheit wegen. Der Mann war - 1901!! - ganz ostppreußische gutsherrliche Autorität und hat wohl einfach "sein" Recht, das des Mannes durchgesetzt. Wenn der Mond auch für die Mutter steht: er steht, wie schon von Phil festgestellt, im "Leerlauf", d.h. heißt einmal: der Mann hatte nichts an wirklich Schlimmen zu befürchten (es "passiert" dem Mond nichts), dann wohl auch, daß die Mutter irgendwann mit leeren Händen dastand - da ohne zukünftige hilfreiche Aspekte. - Dies aber erscheint nicht in der Deutung bei B.P.
Ich habe noch irgendwo ein anderes Fragehoroskop, wo nach dem Verbleib eines KIndes gefragt wird - indisch gedeutet. Wenn ich's finde, stelle ich's noch hierein.
Beste Grüße,
Klaus


Nachtrag: das Horoskop mit vergleichbarer Thematik:
10.10.1996, New Delhi, 12:37 PM / AC vedisch: 15 Grad Schütze.
Hier war die Frage, ob der vor elf Jahren davongelaufene Junge je wiederkommen würde. Der Astrologe verneinte, ließ aber die Frage, ob der Junge tot sei, wohl offen. Der Junge war wegen einer nichtbestandenen Schulprüfung davongelaufen.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

starfish (4786 Beiträge) Email an starfish senden Private Nachricht an starfish senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-04, 13:13 Uhr (MEZ)
11. "RE: Fragehoroskop"
Hallo Klaus

>Nachtrag: das Horoskop mit vergleichbarer Thematik:
>
>10.10.1996, New Delhi, 12:37 PM /
>AC vedisch: 15 Grad Schütze.
>
>Hier war die Frage, ob der
>vor elf Jahren davongelaufene Junge
>je wiederkommen würde. Der Astrologe
>verneinte, ließ aber die Frage,
>ob der Junge tot sei,
>wohl offen. Der Junge war
>wegen einer nichtbestandenen Schulprüfung davongelaufen.

Interessant - hier ist wieder eine siderischer Schütze-AC mit Jupiter in 1!!! Und etwa zwei Tage später eine Sonnenfinsternis!

Rahu verdunkelt also auch hier die Sonne = den Vater. Das 5. Haus selbst ist leer, sein Herrscher Mars steht im 8. Haus im Zeichen seines Falls. Ich glaube, das sieht wirklich nicht gut aus. In deinem Rätsel stand Mars stark im eigenen Zeichen.

Saturn und Ketu in 4 zeigen die Traurigkeit zu Hause, fast schon eine Art Depression.

Viele Grüße
Birgit

/

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang