Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"VR China und die Olympiade 2008"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Mundan-Astrologie (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

emozon (652 Beiträge) Email an emozon senden Private Nachricht an emozon senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
28-Jul-08, 02:40 Uhr (MEZ)
"VR China und die Olympiade 2008"
Am 8. August um 8:08pm LT sollen sie beginnen. Selten war im Vorfeld einer Olympiade so eine Aufregung! Das Wahrzeichen "Vogelnest"- Stadion mit 100'000 (!!!) Plätzen, entworfen von Jacques Herzog und Christan de Meuron überzeugt als monumentales Bauwerk.

Unruhen in Lhasa und Berichte über systematische Menschenrechtsverletzungen, schadeten dem Regime in Peking imagemässig, doch wollen nun alle führenden Staatschefs an den Eröffnungszeremonien teilnehmen.

Neben schweren Überschwemmungen in Südwestchina, beklagt das Land über 100'000 Tote durch das Erdbeben im Mai (?). Obwohl die Verantwortlichen Beschränkungen für den motorisierten Strassenverkehr, Fabriken etc verfügt haben, wurden heute die schlechtesten Luftwerte seit langem gemessen.

Dafür sind die Sicherheitsleute vorbereitet und das Regime will sicherstellen, dass nur das über Satelliten in die ganze Welt übertragen wird, was ihm angemessen und günstig erscheint. Mit der freien Medienberichterstattung tun sich die Sicherheitsleute noch schwer, die Presseleute an der Ausübung ihres Handwerks behindern.

Was ist zu erwarten? Weltrekorde oder rekordverdächtige Einsichten ins Wesen Chinas, das zwar immer auf einem eigenständigen Weg und Werte pochte, nun aber eine billige Kopie der USA zu verkommen scheint, ohne westliche Standarts bei den Grundrechten zu gewähren. Steht der Koloss auf tönernen Füssen, der seine hart arbeitende Bevölkerung zu Billigstlöhnen beschäftigt und sich mit wertlosen amerikanischen Wertpapieren bezahlen lässt?

Bisschen einseitig meine Sichtweise ... unten: Radix VR China 01.10.1949 Peking 15:15 LT mit Transit am 8.8.2008 0h

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: VR China und die Olympiade 2008 Ursus 28-Jul-08 21:03 Uhr 1
   RE: VR China und die Olympiade 2008 emozon 30-Jul-08 17:06 Uhr 2
       RE: VR China und die Olympiade 2008 emozon 04-Aug-08 16:06 Uhr 3
 Eröffnungsbeginn starfish 08-Aug-08 14:30 Uhr 4
   Olympiade Antidisch 13-Aug-08 05:01 Uhr 5
       RE: Olympiade und Doping Antidisch 13-Aug-08 05:02 Uhr 6

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Ursus (617 Beiträge) Email an Ursus senden Private Nachricht an Ursus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
28-Jul-08, 21:03 Uhr (MEZ)
1. "RE: VR China und die Olympiade 2008"
"Bisschen einseitig meine Sichtweise" - lass mal, emozon, objektiv zu sein ist eine Kunst, die selten jemand kann.

Aus meiner subjektiven Sicht der Dinge, sehe ich durchaus auch wichtige positive Auswirkungen für die Zukunft von China, ausgelöst eben auch durch die Ausrichtung der Olympischen Spiele.

- So hat China demnächst die Saturn-Wiederkehr im 8.Haus, Saturn zwingt China nach 28 Jahren wiederum zur Wandlung.

- Nächstes Jahr geht Jupiter nach 12 Jahren wieder einmal durchs 1.Haus. Weil der NMK gleichzeitig über den AC geht, wird das eine sehr wichtige Zeit für China.

- Pluto steht noch ein paar Järchen im Haus der "Wünsche und Hoffnungen", im Haus der Freunde - Wandlung des "freundschaftlichen" Verhaltens.

- Das Partnerschaftsgestirn Pholus geht nach 90 Jahren wiederum über Chiron den Herrscher über das Wandlungshaus. (Chiron selber geht nach 50 Jahren wieder durch das 1.Haus)

- Nessus (der Neues anzeigt) ist nach 123 Jahren wieder mal im ersten Haus von China und wird ein "neues" China hervorbringen.

- Uranus sorgt schon seit geraumer Zeit für Überraschungen im Selbstwert Chinas.

- Und die nächsten zwei Jahre geht auch der progressive Mond noch durch Chinas 2.Haus.

- Und da Pluto SB vor zwei Jahren über Merkur und Neptun Chinas ging, ist auch hier von Veränderungen die Rede.

Alles in allem denke ich, dass China in den nächsten Jahren Veränderungen durchmachen wird, welche heute schon astrologisch angezeigt sind, und die Olympischen Spiele somit der Schlüssel sein könnten, zur nachmaligen Öffnung der chinesischen Türe.

Ursus


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

emozon (652 Beiträge) Email an emozon senden Private Nachricht an emozon senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
30-Jul-08, 17:06 Uhr (MEZ)
2. "RE: VR China und die Olympiade 2008"
Schade grenzt Du die Veränderungen, die sich aus Deiner astrologischen Bewertung ergeben, nicht mehr ein. Dies entspricht der "verschwommenen Kommuniktion" , die im chinesischen Radix durch die Merkur-Neptun-Konjunktion in der Waage (und in 8) angezeigt wird.

So berichteten auch die Architekten des Olympia-Stadions in der TV-Dok, dass sie lange Zeit gearbeitet hätten, ohne dass es zu einem Vertragsabschluss gekommen wäre. Man engagierte sich auf Seiten der Architekten weiterhin, weil durch den herrschenden Zeitdruck, gar kein anderes Projekt mehr hätte verfolgt werden können....

Und auch die kommunizierte chinesische Sicht von sauberer Luft ist mehr als gewöhnungsbedürftig - das ist schlicht Betrug, wenn die Statistiken jedes Jahr mehr Tage "mit blauem Himmel" ausweisen, dabei übersteigen die Luftschadstoffe regelmässig international vereinbarte Alarmwerte.

Nun soll auch die Internetzensur für die Medienleute gelten, die in hellen Scharen von den Spielen und darüberhinaus berichten wollen...

Der 2. Saturnreturn Chinas ist augenfällig. Doch was passierte in China vor 29 Jahren?? - Vielleicht findet sich bei Wikipedia Überliefertes, um Spekulationen darüber anzustellen, in welche Richtung es gehen könnte, inwiefern diese unscharfe Kommunikation im Verhältnis zu seinen Geschäftspartnern durchschlagen wird...(Der Saturnreturn wird am 13. September 2008 genau / letztmals 08. August 1979)

Jupiter wird am 19. Januar 2009 den Mond Chinas erreichen, der in Konjunktion mit dem AC steht. Wachstum wäre damit angezeigt, bloss die chinesische Volkswirtschaft ist doch in den letzten Jahren schon überdurchschnittlich gewachsen, wenn man die Handelsbilanzen studiert. Vorher schon findet eine Jupiterrückkehr statt! (1. Dezemberwoche)

Allerdings ist China prima geerdet, da Jupiter und Saturn in Erdzeichen stehen, hingegen die persönlichen Planeten allesamt in Feuer- und Luftzeichen stehen - ausser Venus; die steht in Skorpion und im Quadrat zu Mars im Löwen.

Pluto - und das Thema Macht-Ohnmacht in 11. China versteht es ausgezeichnet seine wirtschaftliche Macht gegenüber dem Rest der Welt einzusetzen, um westliche Ansprüche an Menschenrechtsstandarts abzuschmettern, dies gelingt viel besser, wenn man mit reichlich blumigen Worten auf Fortschritte verweist, die tatsächlich nicht stattgefunden haben, was beim gegenüber das Gefühl hervorruft, systematisch verarscht zu werden.

Du schreibst von Uranus im Zusammenhang mit Überraschungen im Selbstwert Chinas. Kannst Du das an einem Beispiel illustrieren?

Dein letzter Satz könnte vom Regierungssprecher stammen! Die Olympischen Spiele als Schlüssel zu den - schon jetzt astrologisch angezeigten - Veränderungen in China der nahen Zukunft, welche die chinesische Tür "nachmalig" öffnen soll. Erst habe ich nachhaltig gelesen und wunderte mich sehr, doch auch bei nachmalig bleiben mir doch starke Zweifel.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

emozon (652 Beiträge) Email an emozon senden Private Nachricht an emozon senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
04-Aug-08, 16:06 Uhr (MEZ)
3. "RE: VR China und die Olympiade 2008"
LETZTE BEARBEITUNG AM 05-Aug-08 UM 01:00 Uhr (MESZ)

Aufgeschnappt: Ein Angriff militanter Uiguren auf eine Polizeistation im Westen des Landes, fordert 16 Tote und ebensoviel verletzte Polizisten.

Es hätte eine Demonstration von enteigneten Hausbesitzern (-bewohner?) auf dem Tiananmen-Platz stattgefunden, die dagegen protestierten, dass auf ihrem Grund ein Shopping-Palast aufgezogen werden soll, dem sie nun weichen müssten. Ein subalterne Instanz wiegelt ab und behauptet, niemand würde sein Haus aufgeben müssen. Nun das mag schon sein, weil der Fall geht auf das Jahr 2003 zurück, als die Bewohner ersatzlos aus ihren Häusern vertrieben wurden. Nun heisst es, Sicherheitskräfte hätten die Demonstranten verschleppt. Eine eigene Form von Terrorismus, bloss dass hier der allmächtige Staat federführend ist.

Altbundesrat Adolf Ogi hat gestern Abend in der Tagesschau des Schweizer Fernsehens das IOC mitverantwortlich gemacht, für die ungenügenden Fortschritte der Menschenrechte in China. Die stille Diplomatie des IOC sei falsch gewesen. Im Gegenteil hätte der Westen mit Nachdruck auf Verbesserungen drängen müssen, um zumindest teilweise erfolgreich zu sein... Nun im Nachhinein ist es einfach festzuhalten, was besser gewesen wäre.... aber immerhin.

Für die Schweiz wird Bundesrat Pascal Couchepin an der Eröffnungszeremonie der Spiele in Peking offiziell teilnehmen. Er weilt zur Zeit in Vietnam, das ihn zu einem 3-tägigen Staatsbesuch empfängt, wo er auch Gespräche führen wird, um - nach dem Scheitern der WTO Doha-Nachfolgekonferenz vergangener Woche in Genf - den Boden für ein bilaterales Freihandelsabkommen mit Vietnam vorzubereiten.

Übrigens: Die Spiele beginnen offenbar am kommenden Freitag um 08:08 am LT und nicht erst abends, wie ich bisher angenommen habe. Also gelten die ganzen Achsen / Häuser meines Startbeitrags nicht.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

starfish (4788 Beiträge) Email an starfish senden Private Nachricht an starfish senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
08-Aug-08, 14:30 Uhr (MEZ)
4. "Eröffnungsbeginn"
Die Eröffnung war sekundengenau um 20.00 Uhr Ortszeit, AC 3° Fische!

Grüße
Birgit




Starfish - Webseite - Starfish - Weblog
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Antidisch (474 Beiträge) Email an Antidisch senden Private Nachricht an Antidisch senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Aug-08, 05:01 Uhr (MEZ)
5. "Olympiade"
LETZTE BEARBEITUNG AM 14-Aug-08 UM 03:58 Uhr (MESZ)

LETZTE BEARBEITUNG AM 13-Aug-08 UM 07:02 Uhr (MESZ)

Hallo,

zunächst ein Gedanke: Olympia bleibt Olympia, egal wo sie stattfindet. Sie ist also, aus einer gewissen Perspekive eingebettet in das Horoskop für das Gastgeberland. Also sozusagen auch als eigenständiges Horoskop zu sehen.

Venus am DC in Jungfrau. 2.5° ist Saturn/Sonne Gruppenschicksalspunkt

Ist das vielleicht die Frage, die man sich stellt, wie sich diese vielen Weltrekorde erklären lassen? Kritische Jungfrau, wie kommt es dazu?
Zum Beispiel im Schwimmen: Ich weiss nicht wie viele, aber fastt jeder Lauf bringt einen neuen Weltrekord.

Es gibt Speedinganzüge, die als Erklärungsgrund herangezogen werden (diese haben einen geringen Wasserwiderstand, oder so ähnlich, das Wasser perlt ab), und ich persönlich glaube einfach, dass es an dem Training liegt und dabei auch gewisse Substanzen zum Einsatz kommen. Es gibt Wachstumshormone, es gibt andere Drogen, die einen Körper ganz bestimmt auf Topform bringen. Diese Substanzen, ob jetzt kritische oder normale, werden nicht nachgewiesen werden können (sonst wären sie aufgefallen).
Da heisst es also, wer es am besten tut, der gehört zur Topelite. Ich denke ja fast, das kann man hinnehmen, weil es einfach ein Optimum bedeutet, auf das man nicht mehr verzichten kann, Stichwort Wettbewerb. So wie die Süsswaren an der Kasse, jeder Supermarkt macht das.
Wer sich nicht in dieser Weise vorbereitet, kann nicht zu den Besten gehören.

Es wäre toll, wenn man einfach nüchtern bleiben kann und auf die Ressourcen zurückgreift, die man sich erarbeitet und von Natur aus hat. Aber nun heisst es: wenn ich Salat esse, kann ich fit werden, und nun sind andere Substanzen fast schon Salat, weil man sie heranzieht, weil es sie gibt.

Man müsste sich Phelps oder Spitz (vergangene Jahre) mal anschauen, wenn sie älter werden, ob sie dann Krebs bekommen oder anderweitig krank werden. Dann hätte man eine Art Beweisgrund (noch keinen Beweis, aber einen Verdacht; denn die vielen Präparate sind bekannt für Spätfolgen ).

Anders kann man sich diese Rekordeflut nicht erklären. Heute sind die Mittel, die die Pharmakologie bietet, genauso gewachsen wie die technischen Mittel (Anzüge). Und noch ist nicht alles zu entlarven.

Nun bin ich gespannt auf die Leichtathleten. Ob es da auch Rekorde gibt. Dann kann man annehmen, dass es ein neues Mittel gibt. Viele sagen, auch Schmerzmittel können leistungssteigernd sein, weil sie bis über die Grenze gehen lassen.

Insgesamt macht es mir nichts aus, diesen Sportlern zuzuschauen und zu beglückwünschen; - der erhärtete Verdacht oder die begründete Annahme ist nur eine Möglichkeit der Erklärung. Ausserdem handelt es sich eigentlich nur um den Aufbau der Physis im (evtl. gedopten) Training und nicht den eigentlichen Wettbewerb. Wichtig ist für mich allein, das im Wettbewerb nicht gedopt wird. Das ist für mich die letzte und entscheidende Schwelle der Chancengerechtigkeit. Aber andererseits, wenn ein Sportler nicht dopen will, WEIL er gesund bleiben will (da es Spätfolgen gibt) oder weil er es nicht nötig hat (Sportsgeist), dann ist diese Trainings-Doperei eine Schande für den ganzen Sport.

Weil wenn einige - ohne beim Doping aufzufallen - durchkommen, könnte man glauben entweder es ist jedem offen, sich so vorzubereiten, und wer auf allen Fronten um den Erfolg kämpft , verdient es sich also (denn es gibt eine Elite, die dennoch konkurriert), weil es ist die Vorbereitung, Training - oder aber, solange der Beweis fehlt, sollte man sie nicht verurteilen. Wir wissen es ja nicht wirklich, wieviele Substanzen zum Einsatz kommen! Es könnte ja wirklich dieser Speedinganzug allein sein. Und aus dem Mischmasch aller Gründe, kann ich nicht anders, als zu sagen: im Endeffekt gehört eine gewisse Leistungsoptimierung dazu. Es müsste geklärt werden, transparent werden, wie man sich auf einen Wettbewerb vorbereitet. Einer, der da die Sportler unterwandert und mal schaut um zu prüfen: Ob es Optimierung des Trainings ist oder - mit Doping - doch Leistungsteigerung ist.
Und: Das Talent und Anlage ist letztlich ja nicht von der Hand zu weisen, dann wären es eben 2 oder 3 Sekunden weniger Bestzeit.
Ein fader Beigeschmack bleibt aber.

Da Venus im Fall steht und auf Saturn zugeht, Saturn selbst nur Herrscher über 11 und 12 ist (erhöht über 8. Haus herrscht) also über kein Eckhaus oder AC /MC oder Sonne (denn Saturn wirkt nun als Übeltäter), ist das mit Venus alles wohl ein fader Beigeschmack der Sportergebnisse. Venus am DC (aus Sicht der Sportler ) passt zum Haus der offenen Feinde, vielleicht aber auch nur die schwarzen Schafe der Branche; weil Venus im Fall genau am DC.

Jungfrau ist mitunter schon ein sportliches Zeichen und könnte so diese Bedeutung allgemein erhärten.

Der GSP Sonne/Saturn könnte dafür stehen, wie man sich um Erklärungen bemüht um die Sache in ein angemessenes Licht zu rücken. Vielleicht kommt da auch noch was (im TV zB). Venus ist jetzt auf 8°, Saturn auf 9 °. Zwar gibt es im Radix auch nicht starke Saturneinflüsse, aber immerhin die kommende Saturn /Venus Konj. und die Sonne wird beigetragen über den Dispositor der Venus (Merkur in Löwe) - um die Venus auf dem GSP noch zu verdichten. Momentan regt sich nicht sonderlich diese oben genannte kritische Haltung, aber sie tauchte bei den Kommentatoren schon auf: "irgendwie ist das schon merkwürdig", aber man kann öffenttlich nichts vermuten und einen Generalverdacht entblößen. Auch könnte diese Venus allgemein für die Ergebnisse stehen , die aus der womöglich undurchsichtigen Vorbereitung erwachsen ,also was die Sporler zeigen (DC) - es ist die ungeklärte Frage, wie sie zu ihren Leistungen kommen, vielleicht sind sie unschuldig. Unklar, weil vielleicht die Venus vor allem im Fall steht; vielleicht tatsächlich undurchsichtig und zweischneidig die Vorbereitung (Trainingsmethoden), weil diese Venus im Fall steht.

Und Tibet ist total aussen vor, nun ja, aus Sicht der Sportler ist das eine Art Selbstschutz, man lenkt sich sonst ab. Jedenfalls verstärkt der GSP die kritische Jungfrauvenus.

LG
Stefan
__________________________________

Homepage: http://www.stefan-arens.de/

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Antidisch (474 Beiträge) Email an Antidisch senden Private Nachricht an Antidisch senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Aug-08, 05:02 Uhr (MEZ)
6. "RE: Olympiade und Doping"
Ein Link zum Thema

http://www.zeit.de/themen/wissen/gesundheit/doping/index

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang