Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Vogelgrippe"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Mundan-Astrologie (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Okt-05, 20:31 Uhr (MEZ)
"Vogelgrippe"
Sie kommt pünktlich.
Heute wurde von der EU verlautbart, daß der in Rumänien gefundene Vogelgrippevirus jener ist, welcher nicht nur das Federvieh, sondern auch den Menschen heimsucht.

http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=c&ressort=c&id=512608

Und warum sie pünktlich kommt, kann man am Horoskop des Aspirin sehen.

Man beachte den Neptunstand auf 22 Zwilling, wo jetzt der Pluto in Opposition steht.

Aspirin ist das vielgerühmte "so gegen Alles" Mittel und wird mittlerweile auch als Blutverdünnungsmittel gegeben.


Gruß
Elisabeth

  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Vogelgrippe Phil 13-Okt-05 21:44 Uhr 1
   RE: Vogelgrippe federkiel 14-Okt-05 00:32 Uhr 4
 RE: Vogelgrippe Angelica 13-Okt-05 22:30 Uhr 2
   RE: Vogelgrippe federkiel 14-Okt-05 00:20 Uhr 3
       RE: Vogelgrippe Katarina 14-Okt-05 02:22 Uhr 5
           RE: Vogelgrippe Phil 14-Okt-05 09:17 Uhr 6
           RE: Vogelgrippe federkiel 14-Okt-05 10:18 Uhr 7
               RE: Vogelgrippe Katarina 14-Okt-05 10:51 Uhr 8
                   RE: Vogelgrippe Katarina 14-Okt-05 11:25 Uhr 9
                       RE: Vogelgrippe federkiel 14-Okt-05 12:21 Uhr 12
                   RE: Vogelgrippe federkiel 14-Okt-05 11:44 Uhr 10
                       Nachtrag federkiel 14-Okt-05 11:50 Uhr 11
                           Den Todesvirus gibt es noch nicht Ingrid 14-Okt-05 17:49 Uhr 13
                               RE: Den Todesvirus gibt es noch nicht phoebe 19-Okt-05 14:54 Uhr 36
                       Die Bürger als Beute Ingrid 15-Okt-05 12:50 Uhr 15
                           RE: Die Bürger als Beute federkiel 15-Okt-05 13:22 Uhr 17
                               Who dunnit? Ingrid 15-Okt-05 14:02 Uhr 18
                               RE: Die Bürger als Beute Angelica 15-Okt-05 22:38 Uhr 24
                                   Existieren Dinge außerhalb unserer Vorstellung ... Henrik 16-Okt-05 09:42 Uhr 26
                                   RE: Die Bürger als Beute stobaios 16-Okt-05 14:42 Uhr 30
                                       RE: Die Bürger als Beute federkiel 16-Okt-05 23:32 Uhr 31
                                           RE: Die Bürger als Beute stobaios 17-Okt-05 09:35 Uhr 32
                                       RE: Die Bürger als Beute Angelica 17-Okt-05 18:21 Uhr 33
                           RE: Die Bürger als Beute stobaios 16-Okt-05 14:36 Uhr 29
                       RE: Vogelgrippe Katarina 15-Okt-05 14:37 Uhr 19
                           RE: Vogelgrippe federkiel 15-Okt-05 15:23 Uhr 20
                               RE: Vogelgrippe Katarina 15-Okt-05 15:58 Uhr 21
 RE: Vogelgrippe-Aspirin Bernhard Firgau 15-Okt-05 10:16 Uhr 14
   RE: Vogelgrippe-Aspirin federkiel 15-Okt-05 13:11 Uhr 16
       Saturn K.Neptun vor:Span.Grippe Phil 15-Okt-05 17:21 Uhr 22
       Grippe 1918 / SARS - Aspirin Flying Chaos 15-Okt-05 21:08 Uhr 23
           RE: Grippe 1918 / SARS - Aspirin federkiel 16-Okt-05 09:26 Uhr 25
           Grippe 1918 und Homöopathie starfish 16-Okt-05 13:09 Uhr 28
 RE: Vogelgrippe/ Sars/ H5N1 Zhafiras 16-Okt-05 11:29 Uhr 27
   Vogelflug und Uranus Klaus 17-Okt-05 19:39 Uhr 34
       Elberfeld federkiel 17-Okt-05 21:12 Uhr 35
       RE: Der Vogel und die Brutstätte der Viren Zhafiras 21-Okt-05 08:55 Uhr 37
           Roche-Aktie legt 55% zu Ingrid 21-Okt-05 11:08 Uhr 38
               RE: Roche-Aktie legt 55% zu phoebe 22-Okt-05 11:47 Uhr 39
                   RE: Roche-Aktie legt 55% zu Zhafiras 24-Okt-05 11:31 Uhr 47
                       Das will keiner! federkiel 24-Okt-05 12:57 Uhr 51
                           Das will keiner! - auch nicht die Vögel grille 24-Okt-05 14:00 Uhr 54
 RE: Vogelgrippe federkiel 23-Okt-05 09:57 Uhr 40
   RE: Vogelgrippe Zhafiras 23-Okt-05 11:51 Uhr 41
       RE: Vogelgrippe grille 23-Okt-05 12:03 Uhr 43
           RE: Vogelgrippe Zhafiras 24-Okt-05 11:43 Uhr 48
               Gewalt erzeugt Gegengewalt grille 24-Okt-05 13:53 Uhr 53
       RE: Vogelgrippe federkiel 23-Okt-05 20:25 Uhr 44
           RE: Vogelgrippe Phil 23-Okt-05 22:14 Uhr 45
               RE: Vogelgrippe federkiel 24-Okt-05 10:55 Uhr 46
   RE: Vogelgrippe... Links dazu riotabanni 23-Okt-05 11:51 Uhr 42
   RE: Geschichte der Schutzimpfung Zhafiras 24-Okt-05 11:57 Uhr 49
       RE: Geschichte der Schutzimpfung federkiel 24-Okt-05 12:52 Uhr 50
           Ein Spaziergang in der Grossstadt Phil 24-Okt-05 13:31 Uhr 52
           RE: Geschichte der Schutzimpfung Zhafiras 25-Okt-05 10:25 Uhr 55
               RE: Geschichte der Schutzimpfung federkiel 25-Okt-05 10:43 Uhr 56
                   RE: Geschichte der Schutzimpfung Zhafiras 25-Okt-05 11:04 Uhr 57
 Grippen, Gräber und Gelehrte - kleine Grabschänder-Geschichten im Dienste d... Marlies 25-Okt-05 16:41 Uhr 58
   RE: Grippen, Gräber und Gelehrte - kleine Grabschä... Phil 25-Okt-05 18:54 Uhr 59
 RE: H.G.Wells Zhafiras 26-Okt-05 06:44 Uhr 60
   Mars/Immunsystem/Aggression -off topic kalypso 26-Okt-05 08:18 Uhr 61
       RE: Mars/Immunsystem/Aggression -off topic Angelica 26-Okt-05 11:30 Uhr 62
           RE: Mars/Immunsystem/Aggression -off topic kalypso 27-Okt-05 16:08 Uhr 64
       RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin Zhafiras 26-Okt-05 11:34 Uhr 63
           RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin kalypso 27-Okt-05 16:32 Uhr 65
               RE: Ein grosses Wort gelassen ausgesprochen... 3D 28-Okt-05 03:41 Uhr 66
               RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin Zhafiras 28-Okt-05 11:07 Uhr 67
                   RE: Synapsen Zhafiras 28-Okt-05 16:10 Uhr 68
                       Rückmeldung Klaus 05-Feb-07 16:30 Uhr 69
                           RE: Rückmeldung federkiel 06-Feb-07 07:23 Uhr 70
                               RE: Rückmeldung Klaus 06-Feb-07 10:52 Uhr 71

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Okt-05, 21:44 Uhr (MEZ)
1. "RE: Vogelgrippe"
LETZTE BEARBEITUNG AM 13-Okt-05 UM 21:45 Uhr (MESZ)

Hallo Elisabeth,

auffallend ist auch, dass die Saturn-Uranus-Konjunktion im Radix
sich bei der Spanischen Grippe 1917 wiederholte, bzw. variierte, in
denselben Graden, in Opposition zueinander (Löwe/Wassermann) und
somit noch je zweimal zu den Grundstellungen im Skorpion.(Quadr.)
Ebenfalls 1917 war die dreifache Neptun-Saturn-Konjunktion (in Löwe),
die nun wiederum in Opposition zueinander (Löwe/Wassermann) steht.
Vor einiger Zeit erwähnte ich einen alten Artikel, nach dem statistisch
gesehen und besonders auf die Grippe hin die Löwe/Wassermann-
Achse deutlich hervorstach. Natürlich nicht stets wie 1917. Aber die
Tendenz geht in diese Richtung. Ohnehin steht bei der Aspirin-Sonne
gerade Neptun....(in Opposition)

Viele Grüsse
Phil

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 00:32 Uhr (MEZ)
4. "RE: Vogelgrippe"
LETZTE BEARBEITUNG AM 14-Okt-05 UM 00:45 Uhr (MESZ)

Hallo Phil,
hier noch der Vollständigkeit halber die erste Meldung des Ausbruchs der spanischen Grippe in Fort Riley in Kansas. (Auf den wahren Mittag erstellt, da keine Uhrzeit)

Vielleicht findest Du ja noch den Artikel über die Statistik.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angelica (1245 Beiträge) Email an Angelica senden Private Nachricht an Angelica senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
13-Okt-05, 22:30 Uhr (MEZ)
2. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Elisabeth!

Gibt es eine Uhrzeit der Verlautbarung?

LG Renate

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 00:20 Uhr (MEZ)
3. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Angelika,
hab hier einen Link, wo es heißt, die Meldung kam kurz nach Mitternacht. Verlautbart wurde es vor der Presse wahrscheinlich später.

http://www.welt.de/data/2005/10/14/788452.html

Man könnte es mit 0 WidderMC probieren, gibt einen AC Ende Krebs, auf Brüssel gerechnet.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Katarina (2887 Beiträge) Email an Katarina senden Private Nachricht an Katarina senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 02:22 Uhr (MEZ)
5. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Elisabeth!

Ist es die Vogelgrippe die rechtzeitig kommt oder die Drohung?

Immer wieder lese ich die Aufforderung, alle Menschen sollen sich mit dem üblichen Grippemittel impfen lassen, um die Entstehung eines Supervirus zu verhindern...

Man stelle sich vor: alle Europäer durchgeimpft und der Drohung erlegen....

LG
Katarina

Die Menschheit ist dem Himmel keinen Krieg mehr wert, eine Seuche wird kommen und sie werden reiheweise sterben.. (Döbereiner irgenwann einmal vor zehn Jahren....)

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 09:17 Uhr (MEZ)
6. "RE: Vogelgrippe"
Saturn und Grippe
______________

von Friedrich Thilo
(aus : "Sterne und Mensch", April 1933)

Zufällig entdeckte ich in einem Artikel einer Kieler Zeitung "350 Jahre
Grippe", "Die Grippe-Epidemien in Schleswig-Holstein", eine gewisse
Periodizität in einigen Jahresangaben, und ich ergänzte diese Angaben
aus Meyers Konversations-Lexikon von 1904, Stichwort "Grippe".
Andere Quellenwerke standen mir nicht zu Gebote. Es ergab sich, dass
die Grippe in Europa unter ihren verschiedenen Namen in folgenden
Jahren aufgetreten war:

nach "Meyers" Konv.-L. nach Zeitungsartikeln

1. 1387
2. 1580
3. 1610
4. 1712
5. 1733
6. 1782
7. 1800-1803
8. 1825-1826
9. 1830-1837 1833
10. 1843
11. 1857-1858
12. 1874-1875
13. 1889-1890 1888-1889
14. 1918-1920
15. notorisch 1932-1933

zusammen also 15 "Epidemien"

In 7 von diesen 15 Epidemien stand S a t u r n im Löwen,
in 4 weiteren im Wassermann.
Die gebräuchlichen Ephemeriden ergeben ohne weiteres
Saturn im Löwen für 1918, 1889/90, ab Juli 1858, und
Saturn im Wassermann für 1932/33, 1874/75
Für die übrigen Jahreszahlen muss man ihren Abstand von einem
feststehenden Saturn-im-Löwen- oder Saturn-im-Wassermann-Jahr
errechnen. Lässt sich der Abstand durch 29,5 teilen, so muss Saturn,
da er den Tierkreis einmal in 29,5 Jahren umläuft, in dem betreffenden
Jahre gleichfalls im Löwen bzw. Wassermann gestanden haben.
Es ergibt sich:
1830 + 1 Saturnumlauf (29,5 Jahre) gibt 1859/60: in diesem Jahre
stand Saturn im Löwen.
1800 + 2 Saturnumläufe (59 Jahre) gilt dasselbe.
1712 + 5 Saturnumläufe gilt dasselbe.(147,5 Jahre)
1387 + 16 Saturnumläufe (472 Jahre) ebenfalls!
1610 - diese Zahl ist in dem Zeitungsartikel nicht ausdrücklich
genannt, wohl aber 1580 und "30 Jahre später" = 1610
Dazu 9 Saturnumläufe (265,5 Jahre)bringen uns auf 1875 mit
Saturn im Wassermann.
1580 + 10 Saturnumläufe (295 Jahre) gilt dasselbe.

Also von 15 - sagen wir vorläufig :"Epidemien" - fallen 11
zweifelsfrei in Perioden, wo Saturn im Löwen oder dessen Gegen-
spieler, dem Wassermann, stand.
Prüfen wir die restlichen 4 Jahresangaben, die sich sämtlich nur in
der Zeitung, nicht im Konversations-Lexikon fand:
1733, 1782, 1825/26 und 1843 so heisst es für 1825/26 und 1843
in jener Zeitung:"Im Winter 1825/26 grassierte die Grippe in Hamburg
und Altona. Es blieb in diesen volksreichen Städten fast kein Haus
verschont" so heisst es in einer Beschreibung dieser Notzeit. Bald
nachher (1833) kam sie noch einmal, und zwar in Begleitung der
Cholera. Nicht nur Schleswig-Holstein, auch Dänemark, Finnland
und Holland wurden befallen. Besonders erwähnt werden in dieser
Zeit schwere Grippefälle auf Westerländer Schiffen.1843 berichtet
ein Westerländer Arzt, dass die Schiffe mit dänischer Bemannung
von der Krankheit verschont blieben, während die Isländer ihr
alle erlagen."
Also 1825/226 mit Saturn in den Zwillingen kann füglich aus
unserer Betrachtung ausscheiden, weil es sich hier nur um einen
örtlich begrenzten Ausbruch handelt.
Das Jahr 1833 wird gedeckt durch die Angabe im Grossen Meyer,
"1830-37" wobei die Nachhaltigkeit der Epidemie auffällt, wie denn
ja Saturn auch in Einzelschicksalen wie eine Gasgranate mit
Verzögerungszünder zu wirken pflegt.
Und über eine Krankheit von 1843 wird genau genommen gar
nichts erzählt, sondern nur, dass im J a h re 1843 ein Westländer
Arzt berichtet. Aber selbst wenn wir eine Ungenauigkeit des Aus-
drucks annehmen, so ergibt sich hauptsächlich das negative Bild
von der Immunität der dänischen Besatzungen in einem Jahre, wo
Saturn noch im Steinbock stand.
Bleiben die ausführlich in der Zeitung beschriebenen Grippejahre
1733 und 1781 . Zählt man zu 1733 vier Saturnumläufe, (118 Jahre),
so kommt man auf 1851 mit Saturn im Widder und Stier.
Und 1782 + 3 Saturnumläufe (88,5 Jahre) gibt 1870/71:
Saturn im Schützen und Steinbock.
Diese beiden Jahre 1733 und 1782, die der "Grosse Meyer" zwar
nicht erwähnt, bleiben - nach Ausscheidung von 1825 und 1843 -
also von dreizehn Fällen die beiden einzigen, für die meine Beo-
bachtung nicht passt, dass nämlich
i n G r i p p e j a h r e n S a t u r n im L ö w e n oder im
W a s s e r m a n n zu stehen pflegt.
Sollte diese Beobachtung mit besseren Material, als mir hier im
Provinznest zugänglich ist, standhalten oder sich gar erweitern
lassen - könnte das nicht irgendwie den Gegnern der alten
Lehre zu denken geben, der Lehre, welche den Löwen als "Exil"
und den Wassermann immerhin als "Nachthaus" des Saturn
bezeichnete ?

mit Gruss
Phil
danke für die Graphiken!

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 10:18 Uhr (MEZ)
7. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Katarina,
Gerade w e g e n der Panikmache, ( insbesondere durch die Journaille)wo dann in Interviews mit den Politkern wieder kalmiert wird, das nennt man in der Psychologie Doppelbotschaft, habe ich die Daten reingestellt, um es sich astrologisch ansehen zu können.
Und keine Sorge, die Bevölkerung wird nicht durchgeimpft, nur das "Führungspersonal", die, die an der Macht sind, damit der Staat aufrecht bleibt.
Ob`s was hilft, steht auf einem anderen Blatt.
Ich hörte gestern die Aussage eines Artzes, daß man mit dem Mittel "Tamiflu", daß ja allgemein als Hilfe bei Befall propagiert wird, und von den Menschen bereits gehortet wird, in Asien keinen Erfolg hatte.
In jedem Fall wird es ein gutes Geschäft für die Pharmaindustrie.

Allein das Bild, daß schon seit Jahren (Geflügelpest) Vögel immer wieder gekeult werden müssen, insbesondere jene aus der Massentierhaltung, sagt doch etwas über "Zustand" des Uranus in der Welt aus.

Es heißt, daß die Wildvögel die Überträger seien und Österreich z.B. nicht betroffen sei, da die Zugvögel andere Routen wählten.
Ich bin mir bei dieser "Übertragunghypothese" nicht so sicher. Hat man denn schon tote Wildvögel gefunden?

Also vielleicht könntest Du statt die "Drohung" mit einer Gegendrohung zu beantworten, astrologisch etwas dazu sagen.
Und vielleicht gibt es einen Zusammenhang zu Aspirin, das erste Schmerzmittel, daß der Menschheit ach so "hilfreich" ist, damit sie besser "Funktionieren" und verbrauchbar ist, und dem Auftauchen des Virus in Europa, wenn auch "nur" bei Vögeln. Immerhin sind die 22° Schütze - Zwilling ja nicht so harmlose Grade, liegt doch dort Sonne-Uranus.

Gruß
Elisabeth
Ps: Döbereiner hat auch gesagt, daß die Grippe dann auftaucht, wenn der Pluto auf 22 Schütze steht. Ein Engramm ?

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Katarina (2887 Beiträge) Email an Katarina senden Private Nachricht an Katarina senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 10:51 Uhr (MEZ)
8. "RE: Vogelgrippe"
LETZTE BEARBEITUNG AM 14-Okt-05 UM 10:52 Uhr (MESZ)

Hallo Elisabeth!

Und ich dachte, gerade Du verstehst was ich mit meinem Schreiben meine.

Es ist das Butter, Margarine Beispiel von Döbereiner, welches er selbst immer wieder anwendet...
Ich persönlich nenne es blackmailing...

Der Pluto erreicht den Neptun des Aspirin Horoskopes und sitzt als Drohung auf dem Neptun/Mars. Wem wird also gedroht?

Also ich würde jetzt zum Ankauf von Pharma Aktien raten, wenn man reich werden will....

Und der Schlußsatz von Döbereiners Vermutung über eine Seuche bezeichne ich tatsächlich als Enngramm... darin stimmen wir, nehme ich an, überein.

Alleine die in den Medien verbreitete Idee der Durchimpfung lehrt mich das Gruseln...

Es gibt da so Denkansätze, die davon ausgehen, dass Viren gar nicht übertragen, sondern vom Körper selbst erschaffen werden (man stelle mich für diesen Satz nicht gleich auf den Scheiterhaufen). Es ist der Ansatz, der sich mit Energiefeldern beschäftigt, und deren Gleichgewicht und Ungleichgewicht. Womit man wieder bei der Astrologie als Diagnosemittel landet.

Die Frage, die ich mir stelle, und da ist das Aspirin Horoskop sehr hilfreich (danke dafür), ist, was wird damit bezweckt?

LG
Katarina


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Katarina (2887 Beiträge) Email an Katarina senden Private Nachricht an Katarina senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 11:25 Uhr (MEZ)
9. "RE: Vogelgrippe"
Ach ja, ich sehe mir nun einmal den Plutolauf übers Aspirinhoroskop an. Es gab ja schon eine Konjunktion und ein Quadrat. Ich bin in solchen Angelegenheiten einfach langsam. Vielleicht ist jemand anderer schneller?
Bin schon neugierig, was ich da entdecke...

LG
Katarina

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 12:21 Uhr (MEZ)
12. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Katarina
1905/06 stand Pluto auf 22 Zwilling

Die Alzheimerkrankheit wurde zum ersten Mal dokumentiert.
http://www.whale.to/vaccine/sf1.html

Pluto auf 22 Jungfrau 1968: die Hongkonggrippe

Und Sucht wird als Krankheit anerkannt!!!!!

http://www.tk-online.de/centaurus/generator/tk-online.de/dossiers/d42__sucht/02__sucht__als__krankheit/sucht__als__krankheit.html


Es gab sicher noch anderes, aber das habe ich auf die Schnelle gefunden.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 11:44 Uhr (MEZ)
10. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Katarina
Na sicher verstehe ich, was du meinst.
Und ich habe darauf geantwortet, daß ich die Daten eben genau wegen dieser Panikmache = Drohung hier eingestellt habe.

Das Aspirin Horoskop hat einen Neptun-Venus-Spiegelpunkt am AC hängen, d.i. Auflösung von Gewebe.
Der Mars in 12, das Blut wird zersetzt
Der Pluto mag schon die Drohung sein, aber vielleicht führt er es ja auch endgültig durch?
Oder anders, vielleicht zeigt der Pluto auf dem Aspirinhoroskop die Versehrung genau dort an, wohin Dauereinnahme von Aspirin und allen anderen Medikamenten, die in der folge entwickelt wurden, führt.
Der Mars hat wiederum einen Pluto, einen Unterwerfungsaspekt, mit Jupiter-Merkur - well done.
>
>Also ich würde jetzt zum Ankauf
>von Pharma Aktien raten, wenn
>man reich werden will....
Dies habe ich mir schon ernsthaft überlegt, wenn man nicht solche Skrupel hätte....

>Es gibt da so Denkansätze, die
>davon ausgehen, dass Viren
>gar nicht übertragen, sondern vom
>Körper selbst erschaffen werden (man
>stelle mich für diesen Satz
>nicht gleich auf den Scheiterhaufen).

Darüber habe ich bereits im Medzinforum geschrieben, wenn Du dich vielleicht erinnerst:

http://www.astrologix.de/cgi-bin/forum/forum.cgi?az=show_thread&omm=0&om=458&forum=ForumID21

Kam nicht so gut, oder???

>Die Frage, die ich mir stelle,
>und da ist das Aspirin
>Horoskop sehr hilfreich (danke dafür),
>ist, was wird damit bezweckt?


Es ist ähnlich wie mit allseits propagierten Pfefferminztee oder Kampfer, oder Aromatherapie.
Diese Anwendungen helfen, die Symptome zu lindern, weil sie auf die Hypophyse wirken, gleichzeitig nehmen sie einem das Empfinden, ganz zu schweigen davon, das hom. Mittel dann nicht mehr wirken.

Denaturierte "Lebensmittel", der allseits überwachte Mensch, (Speicherung von Daten der Handygespräche, Emails, Versicherungen arbeiten an einem Fahrtenüberwachunssystem per GPS, wo man dann bei weniger als 5000 km im Jahr eine geringere Prämie zahlen wird - Galileio kommt bald - genetische Erfassung von Bevölkerungsgruppen wie in Island oder Estland, elektronische Fußfessel, Videoüberwachung in Städten..............)
Das sind keine Drohungen, das ist teilweise schon da.

Es findet eine fortgesetzte Zerstörung der lezten Reste von Dasein statt, was davon real wird, wird man sehen, inhaltlich aber auf jeden Fall.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 11:50 Uhr (MEZ)
11. "Nachtrag"
Hier noch ein interessanter Link

http://www.whale.to/vaccine/sf1.html

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Ingrid (2692 Beiträge) Email an Ingrid senden Private Nachricht an Ingrid senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
14-Okt-05, 17:49 Uhr (MEZ)
13. "Den Todesvirus gibt es noch nicht"
Hallo,

ich möchte nur darauf hinweisen, daß der Vogel-Virus nur zwischen Vögeln (Geflügel) übertragen wird und allerhöchsten Menschen befallen kann, die engen Umgang mit ihnen haben wie vielleicht die Asiaten. Es gab ca. 60 Todesfälle in Asien und die rechtfertigen die Panik in Europa nicht. Nur die vom Geflügelvirus befallenen Menschen, die auch noch gleichzeitig eine Menschengrippe in sich tragen, können theoretisch einen Supervirus wie den Erreger der spanischen Grippe ausbrüten. Erst wenn sich dieser entwickelt - wenn überhaupt -, kann ein Medikament entwickelt werden. Die hektische Betriebsamkeit und der Massenmord an den Tieren sind also sinnlos und stehen für - ja was eigentlich. Jedenfalls nicht für eine höhere Gesinnung oder Tierliebe.

Gestern sah ich grausame Bilder im Fernsehen. Männer scheuchen Hühner und Gänse, greifen sie und stopfen sie lebend in eine grüne Mülltonne. Eine Gans steht aufrecht in der Tonne und schaut hilflos in die Kamera. Bis ihr der nächste Schwung lebenden Hühner auf den Kopf geknallt wird. Deckel zu.

Ich kann den Blick der Gans nicht vergessen.

Grüße, Ingrid

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

phoebe (425 Beiträge) Email an phoebe senden Private Nachricht an phoebe senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
19-Okt-05, 14:54 Uhr (MEZ)
36. "RE: Den Todesvirus gibt es noch nicht"
Hallo Ingrid,
ich kenne solche bilder -habe sie versehentlich geguckt, obwohl ich mich normaler weise weigere, sowas zu sehen- und weiss, was du meinst. sinnloses stopfen von hühnern in säcke, die dann in gruben angezündet werden. lautes entsetztes gackern macht sich breit...wenn das nicht massenmord ist, so wie wir ihn kennen. ich denke oft, dass eine solche pandemie uns "recht geschehen" würde. was wir den tieren alles an qual und unermesslichem leid zugefügt haben und noch zufügen...villeicht kann durch unseren tod die welt frieden und erlösung erlangen.
dennoch bin ich nun mal ein mensch und ich kann nichts dagegen tun. auch habe ich angst (uranus-betonung macht wohl ängstlich vor viren und bakterien, gerade in verbindung mit mond)...

traurige grüße
su

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Ingrid (2692 Beiträge) Email an Ingrid senden Private Nachricht an Ingrid senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 12:50 Uhr (MEZ)
15. "Die Bürger als Beute"
"Galileio kommt bald - genetische Erfassung von Bevölkerungsgruppen wie in Island oder Estland, elektronische Fußfessel, Videoüberwachung in Städten..............)
Das sind keine Drohungen, das ist teilweise schon da. Es findet eine fortgesetzte Zerstörung der lezten Reste von Dasein statt, was davon real wird, wird man sehen, inhaltlich aber auf jeden Fall."

Hallo Elisabeth, es geht vielleicht ums Weichklopfen, ums Gefügigmachen.

Wenn Du Dir die Überwacher und ihre Panikmache und ihren ganz alltäglichen Wahnsinn anschaust, dann ist Panik angesagt. Bald wird es kein Entkommen mehr geben, erst der Staat als Beute, dann die Bürger. Wer sind "die", die hinter den Marionetten und ausführenden Organen stecken? Wo wohnen sie? Wieviele sind es? Wie vermehren sie sich?

Grüße, Ingrid

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 13:22 Uhr (MEZ)
17. "RE: Die Bürger als Beute"
Hallo Ingrid,
na, Du stellst ja Fragen
Das Böse arbeitet anonym!
Aber es gibt sicher im Hintergrund Akteure, es sind jene Wenigen, die wirklich über Macht (und Geld) verfügen.
Also nimm z.B. Monsanto, der Erzeuger von gentechnisch verändertem Saatgut. In Europa will das eigentlich kaum einer, die EU hat lange Widerstand gegenüber dem Import geleistet, jetzt ist sie umgefallen.
Also wird sie die US irgendwo erspreßt haben. Oberösterreich klagte am EUGH das Recht auf eine gentechnikfreie Zone ein und verlor den Prozeß. Und auf den Bauern kannst du nicht zählen, der richtet sich, gleich einer Hure, nach dem Markt.
Meines Erachtens hat sich hier eine Eigengesetzlichkeit entwickelt, die nicht mehr steuerbar zu sein scheint, zumindest nicht mit dem amtierenden Personal.
Die Eigengesetzlichkeit bezieht sich auf grenzenlose Expansion, des immer größer, immer weiter, immer mehr. Es muß früher oder später zusammenbrechen.

So ein paar Gedanken dazu....

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Ingrid (2692 Beiträge) Email an Ingrid senden Private Nachricht an Ingrid senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 14:02 Uhr (MEZ)
18. "Who dunnit?"
"na, Du stellst ja Fragen
Das Böse arbeitet anonym!
Aber es gibt sicher im Hintergrund Akteure, es sind jene Wenigen, die wirklich über Macht (und Geld) verfügen."

Hallo Elisabeth, gute Antworten. Um jetzt einzelne Täter dingfest zu machen, können wir die Fragen ans Rätselforum verweisen - nur, mit welchem Horoskop?

Frage: "Who dunnit"?

Freue mich über weitere Geistesblitze, die den Hintergrund erhellen. Ingrid

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angelica (1245 Beiträge) Email an Angelica senden Private Nachricht an Angelica senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 22:38 Uhr (MEZ)
24. "RE: Die Bürger als Beute"
Hallo Elisabeth und die anderen!


>Das Böse arbeitet anonym!
>Aber es gibt sicher im Hintergrund
>Akteure, es sind jene Wenigen,
>die wirklich über Macht (und
>Geld) verfügen.

Ja es sind die Lobbies, die ja letztlich alles vereinnahmt haben und so Macht ausüben. Und von denen sind letztlich alle abh#ngig.

>Also nimm z.B. Monsanto, der Erzeuger
>von gentechnisch verändertem Saatgut. In
>Europa will das eigentlich kaum
>einer,

Das ist es ja! Der Bürger wird ja nicht gefragt!Der Einzelne hat,fast ausschließlich Bedenken dagegen. Aber er wird ja von Lobbies regiert, die alle wiederum in internationalen Lobbies verankert sind.Keiner derjenigen, die einen leitenden Posten innehaben, kann es sich leisten, sich gegen die von der Lobby ausgegebenen Programme zu stellen, was dann passiert, wenn es doch geschieht, hat man ja in Deutschland gesehen, Hohmann, Möllemann....
Jeder, der im Geflecht hochkommt, ob es nun EU oder Partei heißt, hat keinen eigenen Entscheidungsspielraum.


die EU hat lange
>Widerstand gegenüber dem Import geleistet,
>jetzt ist sie umgefallen.

Warum wohl? Weil die Lobby der Umfaller, die in der Geiselhaft der USA stehen, die Oberhand gewonnen hat. auch Österreich ist in der Türkeifrage umgefallen, war aber wohl ein zu kleiner Zwerg, um so etwas anzugehen....

>Also wird sie die US irgendwo
>erspreßt haben. Oberösterreich klagte am
>EUGH das Recht auf eine
>gentechnikfreie Zone ein und verlor
>den Prozeß. Und auf den
>Bauern kannst du nicht zählen,
>der richtet sich, gleich einer
>Hure, nach dem Markt.

Genauso wie die Vertreter der Lobbies, die richten sich auch in ihrer Positionierung danach, dass sie nicht heimgeschickt werden. Denen sind die Inhalte schon lange wurscht. Die dienen nur als Aufhänger zum Zeitvertreib in endlosen Diskussionen, Kommissionen, die uns Bürger glauben machen sollen, wie wichtig und busy sie sind....
Und den Bauern hat man letztlich gekauft mit den Subventionen. Er ist nicht mehr eigenständig,schon lange nicht mehr.

>Meines Erachtens hat sich hier eine
>Eigengesetzlichkeit entwickelt, die nicht mehr
>steuerbar zu sein scheint, zumindest
>nicht mit dem amtierenden Personal.

Kein Personal,das an dieses System gebunden ist,wird anders agieren. Denn es ist das System, das sie groß macht. Und daher müssen sie dieses mit Zähnen und Klauen verteidigen.Letzten Endes ist das politische Personal schon lange gesteuert von Steuermännern, die sie selbst nicht kennen. So raffieniert ist dieses System aufgebaut.
>
>Die Eigengesetzlichkeit bezieht sich auf grenzenlose
>Expansion, des immer größer, immer
>weiter, immer mehr. Es muß
>früher oder später zusammenbrechen.

In Oberösterreich, wo die Enttäuaschung groß ist, überlegt man nun, den Zugang zum Gentechnikanbau so zu erschwerden. Dass er für die Bauern uninteressant wird. Das steht jetzt in der zeitung und die Bürger atmen erleichtert auf und sagen: "wenigstens auf unsere Regionalplitiker ist noch Verlass". Do was passiert in Wirklichkeit? Nur den kleinen Bauern, der ohnehin nicht vorhat, Genmais zu kaufen, hindern die Hürden wirklich. Für Großfirmen sind die Hürden,wie z. B. Geldstrafen Peanuts, die sie,wie heute in der zeitung steht, aus der Protokasse zahlen( So im Ausmaß von 10.000E)
Die müßten schon in Millionenhähe gegen, aber das ist mit unsem Rechtssystem nicht vereinbar....

Das nur zur Ergänzung.

LG Angelica


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Henrik (36 Beiträge) Email an Henrik senden Private Nachricht an Henrik senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 09:42 Uhr (MEZ)
26. "Existieren Dinge außerhalb unserer Vorstellung ..."
... es ist wichtig eine positive Vorstellung (Erwartungshaltung) nicht aus
den Augen zu verlieren.

Ein sehr mitfühlender Henrik *

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

stobaios (104 Beiträge) Email an stobaios senden Private Nachricht an stobaios senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 14:42 Uhr (MEZ)
30. "RE: Die Bürger als Beute"
> Keiner derjenigen, die einen leitenden Posten innehaben,
> kann es sich leisten, sich gegen die von der Lobby
> ausgegebenen Programme zu stellen, was dann passiert, wenn es doch
> geschieht, hat man ja in Deutschland gesehen, Hohmann, Möllemann.

Mit Antisemitismus kann man offenbar in Ö noch immer punkten.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 23:32 Uhr (MEZ)
31. "RE: Die Bürger als Beute"
Mit Antisemitismus kann man offenbar in Ö noch immer punkten.

......und mit den Wölfen heulen offenbar in Deutschland

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

stobaios (104 Beiträge) Email an stobaios senden Private Nachricht an stobaios senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-05, 09:35 Uhr (MEZ)
32. "RE: Die Bürger als Beute"
>Mit Antisemitismus kann man offenbar in Ö noch immer punkten.
>
>......und mit den Wölfen heulen offenbar in Deutschland

WWHHOOUUUUHHHHHHHH!!!

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angelica (1245 Beiträge) Email an Angelica senden Private Nachricht an Angelica senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-05, 18:21 Uhr (MEZ)
33. "RE: Die Bürger als Beute"
Hallo Stobaios!

Hast brav deine Lektion gelernt, die dur dir von der Medienlobby abgeschaut hast, wie man es macht: einen Satz formal( was noch nicht so schlimm wäre) und vor allem inhaltlich aus dem Zusammenhang zu reißen und damit den ganzen Inhalt an den Pranger zu stellen. Hast wahrscheinlich nicht verstanden, was ich meinte.Dass man in so einem Fall dann zu solchen Methoden greifen muss, versteht sich von selbst.

Angelica

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

stobaios (104 Beiträge) Email an stobaios senden Private Nachricht an stobaios senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 14:36 Uhr (MEZ)
29. "RE: Die Bürger als Beute"
> Wenn Du Dir die Überwacher und ihre Panikmache und ihren ganz
> alltäglichen Wahnsinn anschaust, dann ist Panik angesagt. Bald wird es
> kein Entkommen mehr geben, erst der Staat als Beute, dann die Bürger.
> Wer sind "die", die hinter den Marionetten und ausführenden Organen stecken?
> Wo wohnen sie? Wieviele sind es? Wie vermehren sie sich?

Diejenigen, die mehr Überwachung, mehr Einschränkungen der bürgerlichen Freiheitsrechte, mehr Knäste, härtere Strafen und mehr Kontrolle fordern, das sind die ganz normalen, kleinkarierten bürgerlichen Politiker. Die sind nicht bürgerfern, sondern fordern nur das, was die die Mehrheit der (Klein-)Bürger will. Und das wird auch umgesetzt.
Ich habe lange genug in einer Nachrichtenredaktion gearbeitet, um zu sehen, welcher Dreck täglich nicht nur von den großen, sondern gerade von den kleinen und kleinsten Chargen der bürgerlichen Politiker abgesondert wird.

frnz

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Katarina (2887 Beiträge) Email an Katarina senden Private Nachricht an Katarina senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 14:37 Uhr (MEZ)
19. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Elisabeth!

>Der Pluto mag schon die Drohung
>sein, aber vielleicht führt er
>es ja auch endgültig durch?

Tja, durchführen wird es immer noch der Mars.

>Oder anders, vielleicht zeigt der Pluto
>auf dem Aspirinhoroskop die Versehrung
>genau dort an, wohin Dauereinnahme
>von Aspirin und allen anderen
>Medikamenten, die in der folge
>entwickelt wurden, führt.

Das sehe ich auch so.


>>Es gibt da so Denkansätze, die
>>davon ausgehen, dass Viren
>>gar nicht übertragen, sondern vom
>>Körper selbst erschaffen werden (man
>>stelle mich für diesen Satz
>>nicht gleich auf den Scheiterhaufen).
>
>Darüber habe ich bereits im Medzinforum
>geschrieben, wenn Du dich vielleicht
>erinnerst:
>
>http://www.astrologix.de/cgi-bin/forum/forum.cgi?az=show_thread&omm=0&om=458&forum=ForumID21
>
>Kam nicht so gut, oder???

Irgendwie hab ich das nicht so mitbekommen. Sorry...
Ich verstand es so, dass sich das Subjekt "schuldig" macht...
Na ja, Internetmißverständnisse...


>Es findet eine fortgesetzte Zerstörung der
>lezten Reste von Dasein
>statt, was davon real wird,
>wird man sehen, inhaltlich aber
>auf jeden Fall.

Haben schon Rosegger und Ensor und sicher noch einige mehr festgestellt.
Ich war jetzt vom Impfungsbericht so entsetzt (obwohl ich es js schon wußte, trotzdem, wenn es so schwarz auf weiß steht, schockt es wieder), dass ich gar nicht antworten konnte...

Gibt es eigentlich ein für die "Spanische Grippe" relevantes Horoskop?

1905 Alzheimer ist ja geradezu genial, wenn man bedenkt, dass der Pluto in neun steht und Alzheimer sich unter Jupiter/Pluto zeigt.

Mich machen die Drohungen ganz kirre, in meiner Umgebung decken sich die Menschen mit Tamiflu ein (eine "Portion" kostet 50.- Euro!!!!).
Und gestern las ich, dass es bereits ein Tamiflu resistentes Virus gäbe. Irgendwo in Vietnam.
Keinen Menschen, oder beinahe niemanden interessieren mögliche Hintergründe, alle wollen nur ihr teilweise wirklich elendes Leben "retten".

Mal sehen, wie es weitergeht. Ich rede im Moment nur gegen Wände.

LG
Katarina


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 15:23 Uhr (MEZ)
20. "RE: Vogelgrippe"
Hallo Katarina,

"Gibt es eigentlich ein für die "Spanische Grippe" relevantes Horoskop?"

Da möchte ich auf meinen Beitrag Nr. 4 hinweisen.

Was das Tamiflu angeht, so schrieb ich bereits, daß es nichts hilft. Man hat es in Asien ausprobiert.
Wenn sich alle damit eindecken, dann zeitigt die Drohung Wirkung.
Aber worin besteht denn die Drohung?
Dieser Frage müßte man nachgehen, denn ein Pluto auf 22 Schütze ist schon hoch entzündlich, keine Frage. Auch besteht kein Zweifel darüber, wenn jemand über diese 22 Schütze, Fische, Zwilling und Jungfrau läuft anfällig ist für entzündliche Krankheiten, so unlängst ein Freund von mir - eine zähe Lungenentzündung.
Worin besteht also die Drohung, oder wodurch kann sie wirksam werden?
Eigentlich doch nur dann, wenn man unter der Hypnose des Pluto steht, und der Hypnotiseur ist das Zugehörigseinwollen.
Wie siehst du dies?
Hier noch das Neumondhoroskop für die Meldung in Rumänien:


Und außerdem noch das Neumondhoroskop für das Auftreten der spanischen Grippe in Kansas:

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Katarina (2887 Beiträge) Email an Katarina senden Private Nachricht an Katarina senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 15:58 Uhr (MEZ)
21. "RE: Vogelgrippe"
Hi Elisabeth!

Danke! Und ich mach mal bißchen Pause und sortiere alles aus. Bring schon vieles durcheinander, und einiges entfällt mir doch glatt.

Ich bin gerade dabei herauszufinden, womit Pluto so droht. eines davon ist sicher das Dazugehören wollen....

Vorläufig lieben Gruß
Katarina

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Bernhard Firgau (72 Beiträge) Email an Bernhard%20Firgau senden Private Nachricht an Bernhard%20Firgau senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 10:16 Uhr (MEZ)
14. "RE: Vogelgrippe-Aspirin"
Hallo Elisabeth,
die Beziehung Vogelgrippe und Aspirin ist faszinierend.
Woher stammt die Uhrzeit von der Entwicklung des Aspirin? Ist es die Entdeckung des Mittels oder die Patentanmeldung?
Liebe Grüsse
Bernhard
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 13:11 Uhr (MEZ)
16. "RE: Vogelgrippe-Aspirin"
Hallo Bernhard,
Das Datum enspricht der Entdeckung.

http://www.bayer.de/ueber-bayer/unternehmensgeschichte/biografien/felix-hoffmann/page589.htm

Die Uhrzeit ist, so vermute ich, eine von Döbereiner geschlußfolgerte. aber selbst wenn dies falsch sein sollte, ändert es nichts am Transit des Pluto über den Neptun.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 17:21 Uhr (MEZ)
22. "Saturn K.Neptun vor:Span.Grippe"
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Flying Chaos (4812 Beiträge) Email an Flying%20Chaos senden Private Nachricht an Flying%20Chaos senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
15-Okt-05, 21:08 Uhr (MEZ)
23. "Grippe 1918 / SARS - Aspirin"
LETZTE BEARBEITUNG AM 15-Okt-05 UM 21:10 Uhr (MESZ)

Hallo,

hier noch ein (vermuteter) ganz direkter Zusammenhang zwischen der Grippeepidemie 1918 und Aspirin: http://www.brojon.org/frontpage/murdermedicine1.html

Darin mutmaßt der Autor, die Heftigkeit und Schwere der Epidemie sei verursacht worden dadurch, daß leichtes Fieber mit der - relativ neu entdeckten und beim ersten Weltkrieg häufig eingesetzten - fiebersenkenden Wirkung von Aspirin unterdrückt wurde. Dies hindere den Körper daran, sich mit Hilfe von Fieber gegen die unkontrollierte Vermehrung des Virus zur Wehr zu setzen. Es ließe den Erkrankten zunächst scheinbar gesund werden, führe aber kurz darauf dann zu einer sehr viel schweren Erkrankung.
Epidemische Außmaße hätte die schwere Form der Grippe dann im Herbst durch die Empfehlungen der heimgekehrten Soldaten angenommen, die die fiebersenkende Wirkung von Aspirin an der Front kennengelernt hatten, während dieses Mittel bisher nur als Schmerzstiller verwendet worden war.

Einen Zusammenhang zu SARS sieht der Autor im weltweiten Gebrauch des neuen Medikamentes "Tamiflu".
Zitat: "The FDA approved the use of Tamiflu several years ago. In 2003 it began to be used world-wide."

FDA-Zulassung Tamiflu: 27.10.1999



Gefunden bei Hermes-Astrologie:
"WZ-Eintrag. Aspirin
6. 3 . 1899, * LMT
Leverkusen, D, 06E59, 51N03
Quelle/Referenz: Verg, Meilensteine
Aspirin(R): Am 6. März 1899 wurde die Acetylsalicylsäure unter dem Handelsnamen Aspirin(R) in die Warenzeichenrolle des Kaiserlichen Patentamtes eingetragen. Dieses Jubiläum wird bei der Bayer AG groß
gefeiert. ... "


Viele Grüße,
Conny.



>>> www.astrothek.de <<< Astrologisches aus aller Welt
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 09:26 Uhr (MEZ)
25. "RE: Grippe 1918 / SARS - Aspirin"
Hallo Conny,
Danke für die Daten. Auch beim 2. Aspirinhoroskop steht der Neptun auf 22 Zwilling.
Interessant in dem Zusammenhang ist auch, das der handelsübliche Grippeimpfstoff auf der Basis von HÜHNEREIWEISS hergestellt wird. Und als Gegenanzeigen wird immer Überempfindlichkeit gegen Hühnereiweiß angegeben.
Wenn das nicht perfid ist! Und keiner will den Zusammenhang sehen.
Und jetzt wird wieder die Impfung propagiert!!!
Ich habe versucht, das Aufkommen des Grippeimpfens herauszufinden, aber leider erfolglos.
Es tauchte nur die Jahreszahl -1984- auf.
Vielleicht weiß dies noch jemand.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

starfish (4788 Beiträge) Email an starfish senden Private Nachricht an starfish senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 13:09 Uhr (MEZ)
28. "Grippe 1918 und Homöopathie"
Hallo,

dieser Zusammenhang ist sehr interessant. Mit Aspirin wird das Fieber unterdrückt, das ja eigentlich die Heilung bringen soll. Im Verlauf einer homöopathischen Behandlung werden Symptome nicht unterdrückt, schon gar nicht, wenn sie eigentlich eine Heilreaktion anzeigen. So verwundert folgendes Zitat nicht:

Perhaps the most recent use of homeopathy in a major epidemic was during
the Influenza Pandemic of 1918. The Journal of the American Institute
for Homeopathy, May, 1921, had a long article about the use of
homeopathy in the flu epidemic. Dr. T A McCann, from Dayton, Ohio
reported that 24,000 cases of flu treated allopathically had a mortality
rate of 28.2% while 26,000 cases of flu treated homeopathically had a
mortality rate of 1.05%. This last figure was supported by Dean W.A.
Pearson of Philadelphia (Hahnemann College) who collected 26,795 cases
of flu treated with homeopathy with the above result.

The most common remedy used was Gelsemium, with occasional cases needing
Bryonia and Eupatorium reported. Dr. Herbert A. Roberts from Derby,
CT, said that 30 physicians in Connecticut responded to his request for
data. They reported 6,602 cases with 55 deaths, which is less than 1%.
Dr. Roberts was working as a physician on a troop ship during WWI. He
had 81 cases of flu on the way over to Europe. He reported, "All
recovered and were landed. Every man received homeopathic treatment. One
ship lost 31 on the way."

Quelle: http://www.whale.to/v/winston.html

Schade, dass die Wissenschaft auf diesem Feld nicht zu weiterer Forschung gewillt ist. Ein gesunder Patient ist eben kein Gewinn maximierender Faktor.

Grüße
Birgit


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-05, 11:29 Uhr (MEZ)
27. "RE: Vogelgrippe/ Sars/ H5N1"
LETZTE BEARBEITUNG AM 16-Okt-05 UM 11:39 Uhr (MESZ)

Hallo Leute,
link auf eine frühere Diskussion bei astrologix:

http://www.astrologix.de/forum/ForumID25/358.html

Also um den nachgewiesenen Erreger der Vogelgrippe handelt es sich um den Erreger H5N1.
Sars wurde von kanadischen Forschern entschlüsselt und es wurde dabei festgestellt, daß es sich um einen unbekannte Variante von Coronaviren handelt.
Dies wurde bei einer offenen Lungenbiopsie nachgewiesen.

Auch die Infektionskette der neuen Pneumonieform wurde wie folgt festgestellt:
Am 21.2.2003 wurde Sars durch einen einzigen Besucher aus der Provinz Guandong nach Honkong eingeschleppt. Dieser Patient hielt sich am gleichen Tag am 21.2.2003 im selben Hotel auf wie alle anderen früheren Erkrankungsfälle. Neun dieser 13 Fälle hatten ihr Zimmer auf der gleichen neunten Etage. Zu den Infizierten gehörte auch ein Arzt aus Singapur, der zunächst nach Singapur zurückkehrte und dort 70 Personen infizierte.
Zu den Kontakten im Hotel gehörten weiter 2 Touristen, die nach ihrer Rückkehr die ersten 16 Fälle in Toronto auslösten.

Zu Tamiflu ist zu sagen, daß der vermehrte oder vorbeugende Einsatz sogar gefährlich sein kann, da dadurch ohne krank zu sein durch die Einnahme ein erhöhtes Risiko der Infektion sogar noch gegeben sein kann. Außerdem würde es die Entstehung von resistenten Viren fördern.

Die Formen der Grippen:
die Spanische Grippe H1N1
die Asiatische Grippe H2N2 Hong Kong H3N2
die Vogelgrippe H5N1(Sars)

Vielleicht noch anzumerken, daß Reinhold Ebertin schon Untersuchungen und Statistiken machte im Zusammenhang mit erhöhter Sonnentätigkeit und Epidemien.
Die Häufigkeit von Saturn/Neptun eh, und Jupiter/Mars, Jupiter/Saturn zwecks der Pneumonieform, -weg.
Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-05, 19:39 Uhr (MEZ)
34. "Vogelflug und Uranus"
Hallo,

einige Ergänzungen zu den wirklich interessanten Belegen:

Z.Z. (und noch auf einige Jahre hin) haben wir Uranus/Neptun in Rezeption. D.h. es liegt eine verdeckte Konjunktion der beiden vor.
Die Vogelgrippe hat sich, nach allem was man heute weiß oder doch zumindest vermutet, in der Mitte der 90er Jahre ausgebildet (oder ausgebreitet). Damals (von 1991-1995/96) hatte sich die Konj. von Uranus und Neptun herausgebildet.

Der Uranus ist der fliegende Vogel.
Interessant ist in diesem Zusammenhang der Geburtsort von Aspirin: Elberfeld - bei Wuppertal, heute ein Stadtteil von Wuppertal, ebenso wie Barmen. Das ist eine durch und durch uranische Ecke (Schwebebahn!), u.a. kommen dort so uranische Geister wie E. Lasker-Schüler (die expressionistische Dichterin) und Friedrich Engels her.

Berechne ich das Welthoroskop von 1896 (26.4./ 21:46 GMT) auf die Schwarzmeerküste Rumäniens, dort wo die Fälle sich gehäuft haben, so habe ich so gut wie gradgenau Uranus am MC, das gilt mit etwas größerem Orbis auch für die Gegend weiter südlich in der Türkei (Marmarameer), wo gleichfalls diese Fälle auftraten. Uranus am MC - der Vogelflug: speziell die Gegend am Maramarameer ist eine jedem Vogelkundler bekannter Zugvogeltreffpunkt.

Nun sollte zu denken geben, daß z.Z. der laufende Uranus gradgenau im Quadrat zur Pluto/Neptun-Konjunktion des Welthoroskopes steht.

Ergänzungen: Die Pluto/Neptun-Konjunktion von 1892 ist insofern in der Zeit 2000 bis 2020 aktiviert, als die Sonne der Großen Konjunktion von JU und SA vom Mai 2000 (28.5./16:05 GMT) exakt auf den Pluto/Neptun- Radixgrad fällt.- In der übergreifenden Großen Konjunktion von JU und SA (31.12.1980,21:26) - das Horoskop des Elementenwechsels - ist für 2005 direktiv der vorgeschobene Uranus auf dem Radixneptun zu finden.

Zur Verwandtschaft von Mensch und Vogel: der Wassermann ist dasjenige der fixen Zeichen, dem der ("reine") Mensch zugeordnet ist.
(sprechende Beispiele: die Dichtungen der Wassermänner Georg Trakl und Günther Eich - da wimmelt es nur so an Vogel-Metaphern)

Grüße,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-05, 21:12 Uhr (MEZ)
35. "Elberfeld"
Hallo,
Elberfeld hat nach den astrologisch geographischen Karten von Döbereiner eine Schräge von 19,5 Wassermann, eine Quere 12,2 Waage, das gibt eine Ortsqualität von 7,3 Löwe, Und wer steht jetzt dort, der Saturn.
Gruß
Elisabeth
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-05, 08:55 Uhr (MEZ)
37. "RE: Der Vogel und die Brutstätte der Viren"
LETZTE BEARBEITUNG AM 21-Okt-05 UM 08:55 Uhr (MESZ)

Und vielleicht noch anzumerken für das Datum 19.10.2005, daß im Norden Chinas 2600 weitere Tiere an der Vogelgrippe starben.
Das Besondere daran ist, daß sie in einer Brutstation in Tengjiaying verendeten. Sie waren mit dem für Menschen gefährlichen Virenstrang H5N1 infiziert, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

http://de.news.yahoo.com/051019/12/4qcte.html
Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Ingrid (2692 Beiträge) Email an Ingrid senden Private Nachricht an Ingrid senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-05, 11:08 Uhr (MEZ)
38. "Roche-Aktie legt 55% zu"
Guten Morgen!

Gut zu wissen, daß es auch Gewinner gibt.

Einer ist Roche, Hersteller von Tamiflu. Die Aktie ist seit "Einführung" der Vogelgrippe-Panik um 55% gestiegen.

Ich will damit nicht unterstellen, daß die Pharmaindustrie der Panikmacher ist. Aber sie ist jedenfalls ein Nutznießer. Daß sich dies alles von selber tut, glaube ich aber nicht. Niemals vernichten Geflügel-Züchter freiwillig ihre Existenzgrundlage, und niemals befassen sich Regierungen wie von selbst mit der Aufforderung dazu und der Entschädigung dafür aus nicht vorhandenen Steuermitteln. Das kommt also niemand gelegen. Außer, tja, der Chemie.

Daß das Mittel hier wirkungslos ist, da der zu bekämpfende Vogelgrippevirus ja noch nicht mal erfunden ist, stört den Absatz nicht.

Grüße, Ingrid

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

phoebe (425 Beiträge) Email an phoebe senden Private Nachricht an phoebe senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Okt-05, 11:47 Uhr (MEZ)
39. "RE: Roche-Aktie legt 55% zu"
hallo,
ich will ja nicht roche in schutz nehmen, aber das mittel ist "nur" ein virenhemmer, also keine impfung. nur für letzteres müsste genau klar sein, welches virus es ist. oder liege da komplett falsch? e das mittel hemmt nur die verbreitung der viren, wahrscheinlich ähnlich wie die 3-er-kombi bei hiv-patienten...
grüße
su
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 11:31 Uhr (MEZ)
47. "RE: Roche-Aktie legt 55% zu"
Hallo su,
Tamiflu ist ein Grippemittlel, wie du richtig festgestellt hast werden die Viren also Influenza A Viren die bei H5 N1 und H7N7 vorkommen,gebildet. Influenza A viren werden durch die Glykoproteine und Hämagglutinin gebildet.
Das Hämagglutinin ist unabdingbar für das Andocken und Eindringen des Virus in die empfängliche Zelle.
Neuraminidasen sind essentiell für den Austritt der neu gebildeten Viren aus den infizierten Zellen.
Und genau auf dieser Ebene wirken diese Medikamente wie Tamiflur, wenn ich es so richtig verstanden habe.
Aber sicher ist wie du sagst, der Ansteckungsweg nur entweder von Mensch zu Mensch, wenn dieser Erkrankte nicht früh genug erkannt wird.
Die Ansteckungsquellen im Labor u.a. , aber u. vorallem bei Menschen die mit dem Geflügel in ein und dem selben Raum leben und die Hygiene nicht da ist.
Und ich denke auch nicht wie Ingrid sagt, daß es im Interesse der Wirtschaft ist so ein Szenario abzuspielen, denn sollte der Pandemieernstfall eintreten hätten wir mit wirtschaftlichen Folgen zu rechnen, die keiner will.
Wie durch hermetische Abriegelung-Unterbrechung der Nahrungsmittelversorgung, sinkender Ölpreis, steigender Goldpreis, starke Nachfrage nach Gesundheitsdiensten (Explosion der Kosten durch die starke Nachfrage), u.U. Crash der Finanzmärkte und ein Zusammenbruch von Flugklinien, Häfen, Grenzen und Bahnlinien.

Das will keiner! Deshalb denke ich sind alle fleißig und kontrollieren am Flughafen nach Geflügel und Essensresten,daß dies eben nicht eintritt.
Und Tierseuchen hat es immer schon gegeben.
Natürlich ist man verunsichert und kauft lieber mal ein Hähnchen weniger.
Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 12:57 Uhr (MEZ)
51. "Das will keiner!"
Tja, Ursula,
den Tsunami will auch keiner und Katrina wollte auch keiner - die Fluten kamen dennoch.
Gruß
Elisabeth
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

grille (1541 Beiträge) Email an grille senden Private Nachricht an grille senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 14:00 Uhr (MEZ)
54. "Das will keiner! - auch nicht die Vögel"
Die Tiere wollen auch nicht gequält werden, auch ihnen steht ein Leben in Würde zu.
Dennoch fielen Fluten von Menschen über über die Erde her. Menschens macht ja nicht einmal mehr vor seinesgleichen halt.

grille

Entweder Leonardo oder Tolstoy hat gesagt:
Solange es noch Schlachhöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 09:57 Uhr (MEZ)
40. "RE: Vogelgrippe"
Hallo
hier noch Links für Interessierte:
http://www.wahrheitssuche.org/vogelgrippe.html

http://www.radiumforschung.com/grippe/index.html

http://www.taz.de/pt/2005/10/12/a0169.nf/text

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 11:51 Uhr (MEZ)
41. "RE: Vogelgrippe"
LETZTE BEARBEITUNG AM 23-Okt-05 UM 11:55 Uhr (MESZ)

Hallo Elisabeth,
zu den wild lebenden Vögeln heisst es in einer Studie die ich gelesen hab, daß diese zwar den Virus H5N1 in sich tragen, aber inzwischen dagegen immun sind, also nicht mehr daran erkranken und sterben.

Bevor mit Aspirin behandelt wurde, wurde füher Chinin, Chinarinde eingesetzt, aber wegen der Suchtgefahr u.a. wurde Aspirin bevorzugt.

Achja und an dem Impfstoff, wo man zur Zeit daran arbeitet und erste Erfolge schon verzeichnet werden, mir fällt jetzt der Name nicht mehr ein, den kann man dann praktisch über das Trinkwasser verabreichen und damit die Bevölkerung durchimpfen.

H5N1 und H7N7 sind beides Influenza Viren A
H7N7( auch ein Vogelgrippevirus) kam es 2003 in den Niederlanden zu einem Ausbruch mit 83 Erkrankungen bei Menschen und einem tödlichen Verlauf.

Und die Hongkonggrippe die 1997 auftrat hatte auch mit dem H5N1 Erreger zu kämpfen.

Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

grille (1541 Beiträge) Email an grille senden Private Nachricht an grille senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 12:03 Uhr (MEZ)
43. "RE: Vogelgrippe"
>>> Achja und an dem Impfstoff, wo man zur Zeit daran arbeitet und erste Erfolge schon verzeichnet werden, mir fällt jetzt der Name nicht mehr ein, den kann man dann praktisch über das Trinkwasser verabreichen und damit die Bevölkerung durchimpfen.

ich will aber nicht *einfach so* gegen meinen willen durchgeimpft werden.

das wirft bei mir doch gleich die frage auf, was wohl möglicherweise schon alles dem trinkwasser zugesetzt wird, ohne daß wir davon wissen.

gab es da nicht schon einmal ein märchen vom könig und den vergifteten brunnen?

grille

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 11:43 Uhr (MEZ)
48. "RE: Vogelgrippe"
für grille
neuerImpstoff wird entwickelt:
http://mednews.blogg.de/eintrag.php?id=1267
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

grille (1541 Beiträge) Email an grille senden Private Nachricht an grille senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 13:53 Uhr (MEZ)
53. "Gewalt erzeugt Gegengewalt"
was alles haben Menschens lange Zeiten den Vögeln (und der restlichen Natur) angetan?

Tier-KZ´s in Form von Legebatterien, Masttierhaltung, Qual-Zuchten bei verschiedenen Tierarten, grausamste Tierversuche, die zum allergrößten Teil völlig unnötig waren und sind ... und und und ...

Mal sehen, welche Impf-Nebenwirkungen diesmal wieder bekannt werden, dann wenn die Großkonzerne abkassiert haben ...

grille,
die sich nicht impfen läßt

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 20:25 Uhr (MEZ)
44. "RE: Vogelgrippe"
Achja und an dem Impfstoff, wo man zur Zeit daran arbeitet und erste Erfolge schon verzeichnet werden, mir fällt jetzt der Name nicht mehr ein, den kann man dann praktisch über das Trinkwasser verabreichen und damit die Bevölkerung durchimpfen. ..........

Hallo Ursula,
das wird dann gleich zur Kollektivvernichtung, ob sie uns dann auch sagen werden, oder heimlich reintun?
Das ist dann auch praktisch, denn das Trinkwasser soll ja vermarktet werden, da sitzt die Lobby schon in den EU-Startlöchern.
Das erinnert mich daran, daß man in Finnland mancherorts Fluor ins Trinkwasser gegeben hat, für Zahnvorsorge.
Fluor ist giftig

http://de.wikipedia.org/wiki/Fluor

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 22:14 Uhr (MEZ)
45. "RE: Vogelgrippe"
LETZTE BEARBEITUNG AM 23-Okt-05 UM 22:15 Uhr (MESZ)

Nun, Konsumentenvernichtung liegt ja nicht im Sinne der
Pharma United, bis zu einem gewissen Grad vielleicht, aber
in der Apotheke hat man sicher etwas dagegen....
Konsumentenvernichtung führt nur zu fallenden Aktien, und wer
will das schon ?
(Wär zwar ohnehin Zeit, die Aktien früher als später loszuwerden,
so kann man sich Ferien in ein Land leisten, das noch nichts weiss
davon.)
Ihr Börsenticker
Phil

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 10:55 Uhr (MEZ)
46. "RE: Vogelgrippe"
An den Herrn Börsenticker
Der Moloch hat sich schon verselbständigt und arbeitet anonym.
Er hat sehr wohl ein Interesse, den Menschen zum "Konsumenten" zu machen, und somit in die Abhängigkeit zu bringen, indem Krankheiten erzeugt werden, die dann wieder Pharma brauchen und natürlich auch die Medzinwissenschaft, und Wellness und Klonen für Unsterblichkeit.
Nur, daß, was da geklont wird, ist sowieso schon tot, weil ohne Dasein.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

riotabanni (493 Beiträge) Email an riotabanni senden Private Nachricht an riotabanni senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-05, 11:51 Uhr (MEZ)
42. "RE: Vogelgrippe... Links dazu"
Hier auch noch was:

http://www.klein-klein-aktion.de/pdf/Vogelgrippe.pdf

Gruss

Mario

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 11:57 Uhr (MEZ)
49. "RE: Geschichte der Schutzimpfung"
für Elisabeth
http://www.onmeda.de/arztbesuch/vorsorge/impfungen/schutzimpfung_geschichte.html

und mein Datum für die 1. Pockenimpfung 14.5.1796 Cheltenham, England

lieben Gruß Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 12:52 Uhr (MEZ)
50. "RE: Geschichte der Schutzimpfung"
Hallo Ursula
ich weiß ja nicht, wie du das meinst, aber ich habe mich Medizinwissenschaft ausgiebig beschäftigt, und zum Unterschied von der gängingen Meinung bin ich nicht der Ansicht, daß die Durchimpferei ein "Segen für die Menscheit" ist.
Das Datum der ersten Kuhpockenimpfung habe ich auch.

Gruß
Elisabeth

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
24-Okt-05, 13:31 Uhr (MEZ)
52. "Ein Spaziergang in der Grossstadt"
Hallo Elisabeth,

ich gebe dir ganz recht, das wollen einige - doch zum Glück ist
es dermassen kompliziert: Aber der Gedanke, für Allah eine
Selbstmord-Grippe in den bevölkerungsreichsten Grossstädten
bewusst zu verbreiten --- wäre das nicht der schlimmste Alptraum,
den die USA durch einen Bioterror-Angriff durchmachen könnte?
Freilich scheint der Gedanke abwegig, aber nicht für jene, die ihn
planen.Und da braucht man nicht dreimal zu raten, wer interessiert wäre....
Nur: es ist äusserst schwer, so etwas im Labor herzustellen.
An den Märtyrern würde es ja nicht fehlen.

Mit Grüssen
Phil

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-05, 10:25 Uhr (MEZ)
55. "RE: Geschichte der Schutzimpfung"
LETZTE BEARBEITUNG AM 25-Okt-05 UM 10:37 Uhr (MESZ)

Elisabeth,
"Ich habe versucht, das Aufkommen des Grippeimpfens herauszufinden, aber leider erfolglos."
War nur eine Antwort auf deine Frage. Ich wußte ja nicht, daß du dich mit Medizin sehr ausgiebig beschäftigst....

Und die 1.Meldung von der Unwirksamkeit von Tamiflu und der Resistenz gegenüber dem Medikament

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,379817,00.html
und im selbigen Artikel 25 tote Vögel in Nordrheinwestfalen
Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-05, 10:43 Uhr (MEZ)
56. "RE: Geschichte der Schutzimpfung"
Hallo Ursula,
na, da bin ich ja wohl wieder einmal ins Fettnäpfchen gestiegen
Danke jedenfalls für Deine Mühe.
Gruß
Elisabeth
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-05, 11:04 Uhr (MEZ)
57. "RE: Geschichte der Schutzimpfung"
Vielleicht noch interessant das Datum der 1.Präsitation des Medikaments Tamiflu am 14.10.1992 in Los angeles...Lost Angels auf einem Infektiologiekongress.
Mond auf 27 Grad Stier zu beobachten Mars im Stier da sich Opp. zu Pluto und Venus auf 21-24 Grad Slorpion auslöst diesbez.
und Mars auf 16°31 Krebs opp. zu Uranus 14Grad Steinbock und Neptun 16 Grad Steinbock
Interessant um Spiegelpunkt 20°5 Steinbock zur Mond/Antaresbedeckung im Februar siehe Artikel von mir über Epidemie.Vogelgrippe ect.
Ursula
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Marlies (2883 Beiträge) Email an Marlies senden Private Nachricht an Marlies senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-05, 16:41 Uhr (MEZ)
58. "Grippen, Gräber und Gelehrte - kleine Grabschänder-Geschichten im Dienste der Wissenschaft"
Hallo...

zum Thema hier noch ein paar interessante Geschichten à la Jurassic Park:

Mit Gruß
Marlies


http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2005/10/09/AR2005100900932_pf.html

washingtonpost.com
Resurrecting 1918 Flu Virus Took Many Turns
By David Brown
Washington Post Staff Writer
Monday, October 10, 2005; A08
It took a lot of digging to bring back to life the Spanish influenza virus of 1918. Some was done with invisible molecular primers in a PCR machine in Rockville. Some was done with pick and shovel in the frozen ground of Alaska.
Either way, it was a huge amount of work on a project whose chance of success at the start seemed very, very slim. Now, it will go down as one of the most astonishing technical feats in the history of science -- the viral equivalent of bringing dinosaurs back in the fictional "Jurassic Park."
It may also prove to be unusually useful -- not an elaborate biological parlor trick, but a vital service to global public health.
The Spanish flu killed at least 50 million people around the world in slightly more than a year -- late winter 1918 into the spring of 1919. Researchers have never figured out what made the virus so lethal, in part because there were no samples to study. Although viruses had been discovered by 1918, the flu virus was not isolated until 1933.
With the genome of 13,600 nucleotides known and published in the journals Science and Nature, the 1918 virus is already shedding light on its own history. It was a bird virus that appears to have become a human virus through the slow accumulation of mutations, not through the sudden trading of genes with another flu strain.
It is also illuminating the possible future of viruses that are worrying flu experts now. Some of the H5N1 "bird flu" strains seen recently in 10 Asian countries carry a few of the mutations seen in the 1918 virus, suggesting that they, too, may be slowly adapting to human hosts.
With more work, scientists will probably be able to figure out why the 1918 strain was so dangerous. Experiments with the reborn virus began in August at the Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta and have already answered some questions, which may lead to better vaccines and drugs.
The story of how this feat came about has several beginnings. In hindsight, it is clear that perhaps the crucial one occurred 55 years ago with Johan Hultin.
Searching in Permafrost
Hultin had taken a break from medical studies in his native Sweden to study for a doctorate in microbiology at the University of Iowa. At a departmental lunch in 1950, he heard a professor make a passing reference to the idea that intact samples of the infamous 1918 strain might still exist in bodies frozen in the Arctic. Hultin was looking for a dissertation project. He proposed to his adviser that he try to recover the virus for use in a vaccine. The idea was approved.
While the percentage of people who became ill and died of the 1918 flu -- the "case-fatality rate" -- was 2 percent to 5 percent in the United States and Europe, it was more than 50 percent in some isolated native groups. In Alaska, some villages were virtually wiped out.
Hultin had spent the summer of 1949 in Alaska, helping a paleontologist named Otto Geist perform excavations. He had driven up on the newly opened Alaska Highway, which he said "was itself a great adventure." He figured there were mass graves from the 1918 pandemic there. He wrote Geist and asked him to contact missionaries working in Inuit villages. Specifically, he wanted to know whether there were records of epidemic deaths in 1918 or 1919, and if so, what the symptoms were.
Hultin heard from seven or eight missionaries. They sent him notes copied from mission record books, often in Norwegian, which he could read. He got a map that showed the extent of permafrost -- land where the ground never thaws. He chose three villages in the permafrost zone that had mass graves containing corpses from an epidemic that sounded like influenza.
The young graduate student surveyed the sites, all on the Seward Peninsula, which stretches westward into the Bering Sea. In one, a river had changed course, disturbing the permafrost. In another, a beach had eroded, exposing the grave. But the third, a place called Teller Mission, looked good.
Seventy-two of 80 residents of Teller Mission died between Nov. 15 and 20, 1918. The Army buried the victims with a steam-powered excavator used by miners.
Hultin went to the village, whose name has since been changed to Brevig Mission, and requested permission to excavate the grave. Through a translator, he emphasized the benefit of making a vaccine. The villagers had been vaccinated against smallpox, so they knew what he was talking about. And at the meeting were three of the eight survivors from 1918.
"They told us their terrible story about all the other people in the village dying. That convinced the rest of them to let me help," Hultin recalled recently.
On June 25, 1951, he, two Iowa professors and the paleontologist went to work. They dug through three feet of tundra and gravel, and then three feet of permafrost. They wore masks. There were no observers or reporters. They sampled four bodies; all had evidence of pulmonary hemorrhage, the hallmark of rapid death from influenza alone. They took blocks of tissue from various organs and quickly put them into steel containers that were then sealed in steel boxes.
"Preserving the specimens and getting them safely and quickly to their medical laboratories in Iowa City was now the problem," wrote a Washington Post reporter three months later in a brief account.
"A wild storm whipped the bay to waves of almost impassable heights. Dry ice, brought from the States to refrigerate the specimens, had evaporated . . . In the emergency, the scientists used a fire extinguisher whose foamy carbon dioxide contents, spurting from its nozzle, formed dry ice. With native help, the expedition members detoured the hazardous bay crossing, made their way overland to a narrow strip of the bay, and got back to the town of Teller," wrote the reporter, N.S. Haseltine.
Back in Iowa, Hultin thawed the tissue and tried to recover the virus. He exposed ferrets -- the species whose response to influenza is most like people's -- to tissue extracts. The animals did not get sick. None of his experiments succeeded. He concluded there was no live virus in the Inuit corpses.
Hultin believes he could have gotten a doctoral dissertation out of this meticulous but failed effort. But he never got around to writing it. Soon after his many months of experiments had proved fruitless, he was invited to enter medical school at the University of Iowa. He accepted the offer, became a pathologist and spent much of his career at a hospital in California. Now retired, he turned 81 on Friday.
No scientific publications came out of Hultin's project. But it was not entirely lost to history. A historian named Alfred Crosby mentioned it briefly in his 1989 book, "America's Forgotten Pandemic: The Influenza of 1918."
As it happened, Hultin was not the only person who attempted to get the Spanish flu virus out of the ice. The same year he tried, U.S. Army researchers did also. They excavated a mass grave near Nome, Alaska, finding only skeletons. Hultin had been there three weeks earlier and had rejected the site.
Four decades later, however, the Army returned to the story.
A Key Institution
One of Washington's more obscure but important institutions is the Armed Forces Institute of Pathology in Rockville. It provides pathology services for the military, including autopsies of war dead. It also functions as a kind of Supreme Court for difficult cases. Pathologists unsure of a diagnosis, for a small fee, can consult its experts and send them microscopic slides or other samples for review. Part of the institute's value lies in its pathological specimens dating to 1862 -- 3 million pieces of preserved human tissue.
Jeffery K. Taubenberger is a civilian pathologist who heads the institute's division of molecular pathology. His laboratory is one of the few in the country with expertise in rescuing and restoring genetic material from damaged or decayed tissue. In 1995, Taubenberger wondered whether it might be possible to get the 1918 virus out of dried and fixed tissue from the Spanish flu pandemic. "I really wanted to see if there was some way we could make use of this vast, wonderful collection for this," he recalled.
He and his colleagues reviewed slides of lung tissue from 78 soldiers who had died in the pandemic. They narrowed the search to 10 slides in which the microscopic appearance showed that the men died only of viral pneumonia, not of a secondary bacterial infection that was more often the cause of death.
They tested preserved, leftover pieces of lung tissue from all 10. Two came up positive for influenza A, the broad family that includes Spanish flu. One was from a 21-year-old private who died in South Carolina on Sept. 26, 1918. The other was from a 30-year-old private who died in Upstate New York on the same day.
Using polymerase chain reaction (PCR) technology to amplify the genetic material, and primers -- short, important stretches of genetic material -- from human, animal and bird viruses, Taubenberger, Ann H. Reid and Thomas G. Fanning fished out fragments of the 1918 microbe. There were multiple copies of the virus in the sample, but they had broken into small pieces. Matching the overlapping ends of the fragments, the researchers reassembled the fragments in the right order.
The first gene they recovered, called NS, was virtually identical in the two cases.
Influenza A has eight gene segments. When Taubenberger published the report on the first one, Hultin read it. He realized, at long last, that there might be value in dead Spanish flu virus -- and he thought he might still have a source. He contacted Taubenberger and asked if he would be interested in frozen organs of 1918 victims, should any still exist. Taubenberger said yes. Hultin set off two weeks later.
He returned to Brevig Mission and again sought permission from the village council to dig. "I said that the virus was dead in 1951 and was even deader now," he recalled.
The village leaders talked a long time in Inupiat, the local language. They were worried about the release of evil spirits, not contagion, Hultin said. Then someone recalled that the victims had received Christian burials, which were supposed to have chased away the evil spirits. Permission was granted.
On Aug. 20, 1997, Hultin and a local crew opened the grave. The four bodies he had sampled in 1951 were decomposed. But he found one that had been missed the first time. It was of a woman in her thirties who was very fat. All that was left of her clothes was a row of bone buttons lying on her chest. But her body was intact and frozen, apparently insulated by the fat from the occasional brief thaws. "I sat on an upside-down pail and I looked at this, and I got the flash in my mind," Hultin said. "Maybe this is where I can find it."
With only gloves and a face shield for protection, Hultin removed her lungs and sampled her spleen, liver and heart. He cut the tissue into one-inch cubes and put them in a preservative solution. The grave was closed for a final time.
Hultin and Taubenberger hoped the Alaska material would contain virus material that was more nearly intact than the material from the soldiers. It did not. In fact, it was a bit more fragmented. The longest strands of RNA -- flu's genetic material -- in the institute's slides were about 130 nucleotides, or letters, long. In Hultin's material, the longest was 110.
Nevertheless, Hultin had provided Taubenberger with all the material he would need to reconstruct the 1918 virus. Eight years later, it was done.


http://www.zeit.de/2003/43/Bioterror?page=all

http://www.weltderwissenschaft.de/pages/grippe.htm

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Phil (3781 Beiträge) Email an Phil senden Private Nachricht an Phil senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-05, 18:54 Uhr (MEZ)
59. "RE: Grippen, Gräber und Gelehrte - kleine Grabschänder-Geschichten im Dienste der Wissenschaft"
Macht uns nicht krank!

Seid andre Aerzte,
helft hilflosen Laien
mit Mittelm. Methoden, mit Rat!
Gebt auch den Armen
beste Arzneien,
seid uns ein heilsamer Staat!

Nur:gesund zu sein
sind wir nicht verpflichtet.
Die Welt um uns
hat uns angesteckt.
Doch diese Welt
wird nicht gerichtet,
obwohl dank ihr
viel zuviel verreckt.

Lindert die Schmerzen,
mildert die Leiden,
dafür unser Geld, unser Dank.
Helft uns den Tod, der
zu früh ist, vermeiden,
nur macht uns nicht vorsätzlich krank!

(Aus:Werner Schneyder, Schlafen Sie gut, Herr Tucholsky!)

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-05, 06:44 Uhr (MEZ)
60. "RE: H.G.Wells"
Hallo,
1897 erschien das Buch der Unsichtbare von H.G.Wells und 1898 erschien das Buch Krieg der Welten, wo die Marsianer aufgrund ihres schwachen Immunsystems an einer Influenza sterben und den Rückzug von der Erde antreten müssen.
Ursula
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

kalypso (2540 Beiträge) Email an kalypso senden Private Nachricht an kalypso senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-05, 08:18 Uhr (MEZ)
61. "Mars/Immunsystem/Aggression -off topic"
LETZTE BEARBEITUNG AM 26-Okt-05 UM 08:22 Uhr (MESZ)

Du hast mir sehr auf die Sprünge geholfen mit Deinem Hinweis auf Krieg der Welten, Ursula.
Ich gebe zu, den Film letztes Jahr im Kino gesehen zu haben, volle Kanne Hollywood, aber Tom Cruise ist so schön...
Da hat mich das mit der Influenza schon fasziniert.
Die Quintessenz war, dass die Marsianer einerseits grenzenlos mächtig sind in ihrer Aggressivität und völlig ungebremst darin, aber wegen mangelnder Erdung (?) kein eigenes gutes Immunsystem haben.
Irgendwo hängt´s bei mir aber noch, wegen selber involviert sein ins Thema, hast Du nocvh Ideen, diesen Gedanken weiterzuspinnen?
Was fehlt der marsischen Aggressivität, das sie abwehrschewach macht?
(Bin unter T-Pluto über Mars/AC jetzt so richtig übel krank geworden, Infektion, und habe andererseits wirklich nie Probleme gehabt, aggressiv zu sein.)

Viele Grüße!
Anja

PS:
Zum Thema passt denn auch, dass ich selbstverständlich Tamiflu seit einem Jahr im Schrank habe.
Das mkit der Resistenz macht übrigens das Mittel nicht absolut unwirksam, sondern nur im Falle eines ganz bestimmten Stammes, der scheint aber nicht der am meisten gefürchtete zu sein- dennoch, es ist schon ein Hinweis in eine bestimmte Richtung, dass es dazu überhaupt jetzt gekommen ist...

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angelica (1245 Beiträge) Email an Angelica senden Private Nachricht an Angelica senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-05, 11:30 Uhr (MEZ)
62. "RE: Mars/Immunsystem/Aggression -off topic"

Hallo Anja!

>Was fehlt der marsischen Aggressivität, das
>sie abwehrschewach macht?

Der Neptun! Es ist immer der Neptun, der veruntreut ist und im Mars dann aggressive Erscheinung wird. und wenn der Neptun fehlt, der ja das Immunsystem ist, dann fehlt halt die Abwehr gegen den Virus!

LG Angelica

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

kalypso (2540 Beiträge) Email an kalypso senden Private Nachricht an kalypso senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
27-Okt-05, 16:08 Uhr (MEZ)
64. "RE: Mars/Immunsystem/Aggression -off topic"
Hallo Angelica!

Darüber habe ich jetzt den ganzen Tag nachgedacht.
Auf den ersten go hatte ich es nicht verstanden, aber das Gefühl, dass das wichtig wäre zu verstehen.
Dann habe ich auf einmal heute den Geistesblitz endlich gehabt und möchte Dich fragen, ob es auch so gemeint ist:
Mars an und für sich ist ja völlig wertfreie Lebensenergie.
So, die kann ich nun für das Leben, für das Ganze, für die Seele, alles im neptunischen Sinne,einsetzen.
Dann ist Mars in Neptun eingebettet. Und fliesst.
Ist er es nicht, wird es abgespalten und destruktiv. Da fehlt der Neptun.Und somit auch das funktionierende Immunsystem.

Ist das so in etwa richtig interpretiert?

Fragende Grüße,
Anja


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-05, 11:34 Uhr (MEZ)
63. "RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin"
LETZTE BEARBEITUNG AM 27-Okt-05 UM 10:16 Uhr (MESZ)

hallo,
Wilhelm Reich (1897-1957)hatte sich zum Ziel gesetzt die Triebenergie "Libido" als physiche Kraft zu erforschen .
Es geht um die orgastische Potenz.


Also um Widerstand und Übertragung
physiche Spannung und Entspannung
Lust und Angst als ein und derselbe Mechansismus,
dadurch gibt es eine Reaktion des Organismus auf Acetylcholin oder Adrenalin.
Acethylcholin ist ein Neurotransmitter in vielen Organen.
Er dient zur Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskeln an der neuromuskulären Endplatte.
Viele kognitive Prozesse sind an Acethylcholin als Botenstoff gebunden.

Wie bei der Alzheimerkrankheit durch das Absterben von Acethylcholin produzierten Nervenzellen ein Mangel des Botenstoffs entsteht.
Es gibt zusammenhänge zwischen Infektionserreger und der Entstehung von Krebs z.B., deswegen ist Elisabeths Hinweis auf die Alzheimer auch astrologisch interessant.
Andere Acethylcholin Rezeptoren werden durch das Pilzugift Muscarin(Fliegenpilz) stimuliert.
Organophosphorsäureester sind:
Insektizid Parathion(E605)
Kampfstoffe Sarin, Tabun
Acethylcholin beträgt im Gift einer Hornisse etwa 5 Prozent des Trockengewichts
vieles hiervon hab ich aus Wikipedia entnommen

Zum Produzieren von Acethylcholin benötigt der Körper Vorläufersubstanzen Choline.
Choline sind enthalten in Soja-Lecithin, tofu, Nüsse, Blumenkohl, Broccoli, aber auch Hühnereier enthalten reichlich davon.
Cholin ist eine Aminosäure und wer viel Kaffe trinkt, braucht besonders viele Choline.
Calcium stimuliert die Feisetzung von Acethylcholin.
Ursula

Vielleicht noch ein Lichtblick zu all der MASSENHYSTERIE:
1898 gelang es Löffler und Frosch die ersten ultarvisiblen , nicht bakteriellen Krankheitserreger, nämlich Viren zu isolieren, wie z.B. den Erreger der Maul-und Klauenseuche (Tierseuche).

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

kalypso (2540 Beiträge) Email an kalypso senden Private Nachricht an kalypso senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
27-Okt-05, 16:32 Uhr (MEZ)
65. "RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin"
Hallo Ursula!

Es gelingt mir einfach nicht, zu verstehen, mit welchem Gedanken Du das schreibst.
Der Acetylcholincyclus an den motorischen Endplatten und seine Bedeutung oim Organismus sind mir nicht unbekannt, und das alles hat auch viel mit Mars zu tun, aber warum deutest Du ausgerechnet diese Ebene an?
Mit der Immunologie des Körpers hat diese Verbindung gar nichts zu tun.
Und um diese Verbindung ging es mir ja.
Warum schwache Immunlage bei übermäßig aktivierter Aggression.So wie bei den Marsmenschen.
Man sollte doch denken, dass ein hochaufgerüsteter Organismus nicht nur große, sondern auch kleine, eben alle Feinde wegputzt.

Ein Hinweis ist Angelicas Beitrag, die kleinen Feinde sind eben Neptun.

Vielleicht hab ich da auch nur gerade einen Knoten im Bewusstsein.

Und zur Hysterie, ja das ist es schon, und einem Neptun mit schulmedizinischen Medikamenten begegnen zu wollen ist irrwitzig.
Dennoch, ich kenne den Mechnismus dieser Mittel recht genau und weiss, dass sie, wenn keine Resistenz vorliegt, Leben retten können und dies auch schon getan haben.
Andere Ebene, wenn mein Kind mit einer schweren Meningitis liegen würde, würde ich ihm selbstverständlich Antibiose geben, übrigens auch jeder anthroposophische Arzt. Du nicht???
Für wichtig halte ich, auf allen Ebenen wachsam zu bleiben, und die Arbeit im Bewusstsein zu vollziehen schliesst nicht aus, sich dennoch körperlich so gut es geht zu schützen.
Um wirklich zu wissen, wovon man spricht, sollte die naturwissenschaftliche Ebene zunächst einmal wirklich erarbeitet sein. Wenn auf dieser Basis Geisteswissenschaft einsetzt, dann kommen solide Ergebnisse zu Stande. Sonst bleibt das naiv, so zeigt es sich mir zumindest.

Oder habe ich Euch alle ganz falsch verstanden?

Fragend,
Anja


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

3D (182 Beiträge) Email an 3D senden Private Nachricht an 3D senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
28-Okt-05, 03:41 Uhr (MEZ)
66. "RE: Ein grosses Wort gelassen ausgesprochen..."
LETZTE BEARBEITUNG AM 28-Okt-05 UM 03:41 Uhr (MESZ)

Hallo Anja,

Damit sprichst du mir aus dem Herzen!

"Um wirklich zu wissen, wovon man spricht, sollte die naturwissenschaftliche Ebene zunächst einmal wirklich erarbeitet sein. Wenn auf dieser Basis Geisteswissenschaft einsetzt, dann kommen solide Ergebnisse zu Stande. Sonst bleibt das naiv, so zeigt es sich mir zumindest."

Was du hier im medizinisch-pharmakologischen Kontext sagst, gilt meiner Meinung nach genauso für die Beziehung Astronomie – Astrologie. Oft bin ich schockiert und betrübt, wie klein die elementarsten astronomischen Kenntnisse vieler Astrologen sind – sogar bei solchen mit eigener Schule, Methode und Beratungspraxis. Das mag ja im Moment chic sein, es ist aber spirituellen Einsichten kaum förderlich, wenn der Gegenstand des "Schauens und Erfühlens" unbekannt ist.

Zustimmende Grüsse
René

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
28-Okt-05, 11:07 Uhr (MEZ)
67. "RE: Mars/Immunsystem/Aggression/Acetylcholin"
LETZTE BEARBEITUNG AM 28-Okt-05 UM 12:02 Uhr (MESZ)

liebe Anja,
ok. bleiben wir mal bei den Vögel, Hühnern.


Nun zurück zu den Vögeln und Hühnern.
Wie wirken Gifte(Neptun) insbesondere Insektizide, aber auch Dioxin im Tierfutter oder auf verseuchten Böden auf die Synapsen und ihrer Neurotransmitter?
Die Synapsen (1897 von Sherrington entdeckt)ist ja nicht nur die Verbindungsstelle zwischen 2 Nervenzellen, sondern ja auch die Schaltstellen unseres Bewußtseins, wie jeder Wahrnehmung, Interpretation, Kommunikation oder Bewegung.
Acethylcholin einer von vielen Neurotransmittern stellt die Verbindung zwischen Muskel(Mars) und Nerv (Merkur) her.

Insektizide(Neptun) wie die Gruppen der Organphosphate und Carbonate hemmen(Saturn) die Acethylcholinestase. Durch die Überflutung von Acethylcholin kommt es zur Unterbindung von Muskeln und Drüsen(Mars-Neptun)


Dioxine hatten wir ja unlängst den Dioxinskandal in den Eiern.
Nun ist das Dioxin bei wilden Vögeln ja auch ein Thema, da diese ihre Nahrungsquelle ja aus dem letzten Freiraum der Natur beziehen.


Dioxine und Umweltgifte vernichten mit unsere Lebensgrundlagen.

So gesehen zu etwas anderem die eingesperrten Freilandhühner erproben sich im Stall. Sie picken und hacken sich bis aufs Blut.
Die liebe Hackordnung. Nun müssen manche Hühnerbesitzer die Schnäbel der Hühner kürzen.
Ursula


  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Zhafiras (1189 Beiträge) Email an Zhafiras senden Private Nachricht an Zhafiras senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
28-Okt-05, 16:10 Uhr (MEZ)
68. "RE: Synapsen"
Es gab Versuche mit Hühnerembryozellen in denen ein bestimmtes Gen ausgeschaltet wurde.CALEB. (Prof. Rathjen Dr. Rene Jüttner)
es ist möglich Viren mit fremden Genen zu beladen. Wenn diese beladenen Viren nun Nervenzellen infizieren wird das neue genetische Material auf sie übertragen und diese zeigen dann ein neues Verhalten.
Diese Veränderungen geben uns Aufschluß welche Gene bei der Gedächtnisbildung eine Rolle spielen. Aus dem Bericht von Dr. Rathjen und Dr.Jüttner.
Dazu muß man wissen daß Synapsen Wirkstoffe viele Pharmaka sind.
Was haben also Synapsen mit Erinnerung und Traumatas dem Reich des Plutos Skorpion zu tun?
Also nochmals diese angereicherten Gifte (Neptun)in den Zellen überschwemmen Neptun/Uranus damit den Körper.
Vogel
Uranus
Grippe
Neptun
Virus
Mars

Neptun/Uranus
Neptun/Mars
Mars/Uranus
die Hühner einsperren..gleichmachende Strukturen.....Artenvielfalt auslöschen.....Vereinheitlichung.....Gentechnik...
Ursula

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
05-Feb-07, 16:30 Uhr (MEZ)
69. "Rückmeldung"
Hallo,
ein toter Schwan scheucht eine Republik auf (2006),
hunderte von toten Truthähnen werden kaum noch zur Kenntnis genommen.
Den neuen Fall, recht gravierend, gab es bei Ipswich, England. (1 Grad west /52 Nord).
Der Fall belegt, was in diesem Thread schon öfter vermutet wurde: dass das Ganze einen UR/NE-Hintergrund hat - möglicherweise auf die Konjunktion der frühenNeunziger rückführbar ist.

Die Gr.Konj. von JU/SA vom 28.5.2000, 16:05 GMT hat über Ipswich Neptun genauestens auf dem Wassermann-IC.

Grüße,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

federkiel (3961 Beiträge) Email an federkiel senden Private Nachricht an federkiel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
06-Feb-07, 07:23 Uhr (MEZ)
70. "RE: Rückmeldung"
LETZTE BEARBEITUNG AM 06-Feb-07 UM 09:02 Uhr (MEZ)

Hallo Klaus,
also in Österrreich konnte ich schon zumindest im Radio einige Meldungen darüber hören. Auch das Ministerium meldete sich zu Wort, aber sicher ist schon "Gewöhnung" eingetreten.
Wenn man das aktuelle Solar der gr. Konjunktion auf Holton, dort ist das Virusnest, erstellt, so ist es auslösungsmäßig einerseits auf 3 Steinbock und andererseits der Saturn angetroffen.
Der Vollmond vom 2.2.auf Holton hat auch drei Steinbock.

Gruß Elisabeth

PS: Heute tagt in Brüssel sogar eine Tierseuchenkommission.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Klaus (3626 Beiträge) Email an Klaus senden Private Nachricht an Klaus senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
06-Feb-07, 10:52 Uhr (MEZ)
71. "RE: Rückmeldung"
Hallo Elisabeth,
Danke für diese Hinweise, wäre mir sicher entgangen.
Zur Gr.Konj. noch diese Ergänzung:
Ich habe bis heute keine wirklich schlüssige Erklärung für die Wirksamkeit der rekursiven Horoskope (oder auch regressiv,.. da sind ja verschiedene Begriffe im Umlauf). Aber sie sind nun mal sehr sprechend. Und das heißt für die Konj, vom Mai 2000, dass die UR/NE-Konjunktion der frühen Neunziger auf diesem Wege noch einmal zur Geltung kommt - wobei die Jahre 2007-09 diejenigen sind, in denen die Konjunktion auf rekursivem Wege am genauesten sein wird.
(Und für den Beginn des nächsten Jahrzehntes hätten wir dann SA/NE und dann SA/UR - die Jahre 1989/90 auf diesem Wege wieder zur Geltung gebracht. )

Grüße,
Klaus

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang