Home Anzeige:
Sie sind hier ==> astrologix : Diskussions Foren zum astrologix-Chat!
"Pluto im Horoskop"
Artikel/Beitrag empfehlen
Drucker-Version dieses Themas
Lesezeichen setzen (nur angemeldete Benutzer)
 
voriges Thema | nächstes Thema 
Foren Lobby Astrologie: Für Einsteiger ... (Geschuetzt)
Ausgangsbeitrag

Su (Gast) (62 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
16-Okt-01, 23:40 Uhr (MEZ)
"Pluto im Horoskop"
Hallo Allerseits,
nachdem ich die ziemlich bewegenden Beiträge von Carola verfolgte, fiel mir auf, dass ich auch eine sehr ungünstige (oder?)Pluto-Stellung und Aspektierung im Horoskop habe. Das hört sich jetzt an, wie ein Hypochonder der von einer Krankheit hört und sie dann bekommt. Natürlich ist es so, dass auch ich in meinem 29jährigen Leben durchaus Abgründe meiner Seele zu spüren bekam (wenn auch vielleicht nicht in dieser Form wie Carola), jedoch dadurch, dass ich Astrologie-unerfahren bin, nicht genau den Bezug zu Pluto oder irgendeinem anderen Planeten fand. Wenn ich ihn mir anschaue ist er jedoch äusserst ungünstig "gelegen"; Quadraturen zu Sonne und Jupiter, die wiederum in Opposition (liegt nahe), und Quadratur zu Venus. Gleichzeitig befindet er sich im 1. Haus, was mir jemand als eine Art selbstzerstörerische Kraft diagnostizierte, was wiederum einen Selbstmordversuch mit 17 Jahren und andere selbstzerstörerische Tendenzen in dieser damaligen Zeit erklären könnte.
Letzte Nacht träumte ich von "meinem" Geburts-Pluto und hatte plötzlich das Gefühl, ich müsste mich damit beschäftigen.
Hat jemand eine Idee?
Geboren am 30.06.1972, 10:45 in Ankara, Türkei
auf hoffentlich bald
Su
  Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

 Themenübersicht

  Betreff     Verfasser     Datum und Zeit     ID  
 RE: Pluto im Horoskop Carola 17-Okt-01 16:29 Uhr 1
   RE: Pluto im Horoskop Su (Gast) 17-Okt-01 23:28 Uhr 2
       RE: Pluto im Horoskop Cornelia (Gast) 18-Okt-01 07:03 Uhr 3
           Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Hedy (Gast) 20-Okt-01 07:36 Uhr 4
               RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Carola 20-Okt-01 17:33 Uhr 5
                   RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Hedy (Gast) 20-Okt-01 19:40 Uhr 6
                   RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Lothar (Gast) 21-Okt-01 08:43 Uhr 7
                       RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Ingrid bel (Gast) 21-Okt-01 11:50 Uhr 8
                           Himmelfahrt Christiane 21-Okt-01 12:26 Uhr 9
                               RE: Himmelfahrt Lothar (Gast) 21-Okt-01 17:06 Uhr 14
                                   RE: Himmelfahrt Christiane 21-Okt-01 17:27 Uhr 15
                                       RE: Himmelfahrt Lothar (Gast) 22-Okt-01 14:41 Uhr 18
                                           erwünscht..? Flying Chaos 23-Okt-01 11:49 Uhr 19
                           RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Angel 21-Okt-01 13:29 Uhr 10
                               RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Carola 21-Okt-01 14:40 Uhr 11
                                   Eigene Pfade entdecken. Christiane 21-Okt-01 16:30 Uhr 13
                                   RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Lothar (Gast) 21-Okt-01 18:25 Uhr 16
                               Pluto/Saturn im Geburtshoroskop Hedy (Gast) 21-Okt-01 15:01 Uhr 12
                                   RE: Pluto/Saturn im Geburtshoroskop Angel 21-Okt-01 20:52 Uhr 17
                   RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Lydia (Gast) 23-Okt-01 22:24 Uhr 20
                       RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop Carola 23-Okt-01 22:45 Uhr 21
                       Tod und Geburt Christiane 23-Okt-01 22:59 Uhr 22
                           RE: Tod und Geburt P. (Gast) 25-Okt-01 21:03 Uhr 23
                               Schulweisheit. Christiane 25-Okt-01 21:29 Uhr 24
                                   RE: Schulweisheit. Flying Chaos 25-Okt-01 21:58 Uhr 25
                                       Schulweisheit. Christiane (Gast) 25-Okt-01 22:25 Uhr 26
                           RE: Tod und Geburt Hermes 26-Okt-01 12:18 Uhr 28
                               Pluto Christiane 26-Okt-01 17:56 Uhr 29
                   RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop su (Gast) 26-Okt-01 02:13 Uhr 27

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Antworten

Carola (256 Beiträge) Email an Carola senden Private Nachricht an Carola senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-01, 16:29 Uhr (MEZ)
1. "RE: Pluto im Horoskop"
Hallo, Su! Meinen "Pluto-Thread" habe ich in das Forum für Einsteiger gesetzt, weil ich mich auch nach 10 Jahren Hobby-Astrologie noch als blutiger Anfänger fühle. So wage ich mich auch nicht an die Deutung Deines Pluto, obwohl ich mir Dein Horoskop angesehen habe.
Eine Grundweisheit der Astrologie ist wohl, daß wichtige Themen mindestens 3 mal eine Betonung im Radix haben. Meine Mond-Pluto-Problematik erfüllt diese Bedingung ja dicke.
Bei Dir erkenne ich diese starke Betonung jedoch nicht. Nach dem berühmten Döbereiner ist die Sonne-Pluto-Thematik (bei Dir das Quadrat) auch "am leichtesten" zu leben.
Natürlich habe ich alles über Pluto gelesen, was ich erwischen konnte. Pluto im 1. Haus wird immer als Zwang zur ständigen " Selbsterneuerung" beschrieben, nicht aber Selbstzerstörung. Zu Deinem Mars hat der Pluto mit einem Sextil ja auch einen relativ harmonischen Aspekt. Mars als der "Chef" des 1. Hauses lebt also mit Deinem Pluto doch relativ friedllich zusammen.
Zum Jungfrau-AC und Deinen diversen "Wehwehchen": Meine Mutter hat einen Jungfrau-AC. Sie war 94 Jahre lang bis auf die eine Brust-Angelegenheit niemals krank, hat sogar meine schwere Geburt zu Hause durchgestanden.
Nach der Brust-Amputation hat sie mich am gleichen Tag nach meinem Besuch zwei Etagen hinunter bis an die Klinik-Tür gebracht. Das sind meine Erfahrungen mit einem Jungfrau-AC und Krankheiten. Sie hat aber auch einen soooooo starken Pluto. Der verleiht Kräfte, von denen Normal-Sterbliche keine Ahnung haben.
Dass Du Dir diese starke Pluto-Energie im positiven Sinne erschließen kannst, wünsche ich Dir von Herzen. Transformation im Sinne von Verwandlung auf eine höhere Entwicklungsstufe ist ja auch etwas sehr Wichtiges, Wertvolles, Notwendiges.
Ich erhebe hier keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Hoffentlich melden sich noch andere mit mehr Ahnung. Wollte Dir nur ein bissel Mut machen. Gruß! Carola
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Su (Gast) (62 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
17-Okt-01, 23:28 Uhr (MEZ)
2. "RE: Pluto im Horoskop"
Hallo Carola,
vielen Dank für Deine Antwort. So ein blutiger Anfänger scheinst Du mir aber nicht zu sein. Aber ich verstehe, was Du meinst. Ich beschäftige mich eigentlich auch mehr oder weniger seit meinem 14. Lebensjahr mit Astrologie und habe das Gefühl noch ganz am Anfang zu stehen.Zu der "wehwehchen"-Geschichte:
ich glaube die beiden, die mir antworteten, meinten Mond im 6. Haus als "Wehwehchen"-Auslöser, wenn ich auch nichts genaues über das 6. Haus weiss.
Dass Du meinen Pluto als nicht so schwer zu ertragen einstufst, freut mich. Ich habe ja auch eine Seite in mir, die durchaus "leicht&luftig" sein kann. Irgendwas mit luftigen Zeichen, wurde mir einmal gesagt. Aber irgendwie kenne ich auch diese Schwere, die nicht von meiner Seite weichen will, die ich seit meiner allerjüngsten Kindheit habe, wo andere Kinder noch unbeschwert waren. Das Wort "unbeschwert" ist mir in jedem Fall ein Fremdwort, ich kann noch so zufrieden sein, irgendein Gedanke an Trennung von geliebten Menschen, Schmerz an Vergangenes oder auch alles Leid der Welt -und davon gibt es immer genug- verhindert Unbeschwertheit mit Sicherheit. Ist das nicht doch sehr plutomäßig?
Was die selbstzerstörerische Kraft angeht, diese habe ich wohl besiegt oder sie war nicht so stark, obwohl ich mich noch sehr gut an diesen jahrelangen diffusen Selbsthass erinnern kann. Hass dafür, so empfindlich in allem zu sein, was einem das Miteinander mit anderen Menschen versaut.
Ständige Selbsterneuerung? Vielleicht erkllärst Du mir das ja noch etwas näher. Ich habe immer den Drang ständig zu wachsen und "besser" zu werden, an mir zu arbeiten, das hatte ich aber auf meinen Jungfrau AC zurückgeführt..oder?
Ich hoffe, das hört sich nicht alles nach gejammerter Psycho-Stunde an, so schlecht geht es mir im Grunde nicht.
Auf hoffentlich bald und liebe Grüße
Su
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Cornelia (Gast) (0 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
18-Okt-01, 07:03 Uhr (MEZ)
3. "RE: Pluto im Horoskop"

Hallo Su,

Habe dein Beitrag gelesen! Kann Dich irgendwie verstehen. Mit dem unbeschwert sein habe ich auch so meine Problemen. Habe Jungfrau Mond und Steinbock AC. Selbstzerstörisch bin ich zwar nicht, aber den Drang ständig zu wachsen und besser zu werden, naja ..... kan ich nachempfinden. Lebe nach dem Motto, wenn ich etwas mache, dann richtig. Sonst lass ich die Finger davon!!

Nach Psychojammerstunde hört scih dein Beitrag echt nicht an. Wir sind glaube ich ALLE auf der Suche nach dem warum, sonst wurden wir uns nicht mit Astro beschäftigen.

Ist schon so ein DING mit Pluto. Habe gerade Pluto/Sonne bald Pluto/Merkur Konj.

Kopf hoch!!!!

viele Grüsse Cornelia

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Hedy (Gast) (399 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
20-Okt-01, 07:36 Uhr (MEZ)
4. "Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"

Hallo die Runde!

Kann jemand etwas über diese Konjunkton in der Waage
sagen?

Ist sie für ein paar Jahrgänge gültig?

Was bedeutet sie für den Einzelnen,wenn auch noch
Merkur im Bunde ist.(9.H.)

mfg Hedy.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Carola (256 Beiträge) Email an Carola senden Private Nachricht an Carola senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
20-Okt-01, 17:33 Uhr (MEZ)
5. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Hallo, Su und alle anderen!
Zu Hedys Frage weiß ich keine gute Antwort. Pluto steht doch z.Zt. im Schützen. Wenn er also irgendeinen Geburts-Planeten in der Konjunktion "besucht", kann dieser im Geburts-Horoskop auch nur im Zeichen Schütze stehen.
Von Dir, Hedy, weiß ich ja, daß Du eine Waage-Sonne hast wie ich. Wie haben aber im Jahr 2001 nur einen Jupiter-Transit (Trigon) und Uranus-Transit (auch Trigon) über die Sonne. So errechnet das jedenfalls meine Software.
Vielleicht habe ich Deine Frage aber auch nur falsch verstanden.

Su, ich würde Dir gerne hier alle Texte übermitteln, die ich in meinen Büchern zum Thema Sonne-Pluto bzw. Pluto im 1. Haus mit Jungfrau-AC finde. Es geht leider nicht, sie sind einfach zu lang, aber sehr beeindruckend.
Ich schreibe hier mal die Titel der Bücher auf, die ich über Pluto besitze:

Peter Orban: PLUTO (rororo--Taschenbuch DM 14,90) sehr gut
Donna Cunningham: ERKENNEN UND HEILEN VON PLUTO-PROBLEMEN (Urania Blaue Reihe Nr. 19) auch sehr gut und wertvoll für die tägliche Praxis
Jeff Green: PLUTO - DIE EVOLUTIONÄRE REISE DER SEELE sehr tiefgehend
Jeff Green: PLUTO IN BEZIEHUNGEN UND PARTNERSCHAFTEN ebenfalls sehr tiefgehend

Die letzten beiden sind dicke Bibeln, gebundene Ausgaben und wohl auch nicht so billig. Sie haben mir am meisten geholfen. Alle Astro-Literatur bestelle ich in meiner guten Buchhandlung und habe sie einen Tag später.

Es geht bei Pluto immer um Wachstum (Transformation) im Sinne von Höherentwicklung - und zwar nicht so, wie wir kleinen Menschlein uns Wachstum vorstellen ("edel sei der Mensch, hilfreich und gut") sondern im Sinne einer größeren göttlichen Ordnung, die wir nicht überschauen und beeinflussen können. Da bricht manchmal die Hölle pur auf, niedrigste Gefühle werden sichtbar, Mord und Totschlag sind durchaus im Bereich des Möglichen. Immer aber geht es darum, uns durch ein Feuer der Reinigung und Läuterung zu schicken, aus dem wir erneuert hervorgehen
Alles, was diesem Wachstum im Wege ist, oder sich dagegen wehrt, wird von Pluto (bzw. seinem "Werkzeug Mensch") erbarmungslos vernichtet. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um Strukturen, Beziehungen, Gefühle oder auch Menschenleben handelt. Oft ist der Tod in irgendeiner Form bei plutonischen Krisen das Ergebnis.
Ich las einen Artikel von Liz Greene zum Terroranschlag in New York. Sie beschreibt das dortige Geschehen als eine typische Höllenfahrt Plutos ("Astrologie heute").
Nun kann man sich fragen: Was soll hier im Sinne der Weiterentwicklung zu einer höheren Ordnung zerstört werden? War das erst der Anfang eines Prozesses, der jetzt für Pluto "dran" ist? Und wenn man die Antwort wirklich wissen will und der Frage nachgeht, kann man mehr als die Krise bekommen.
Soweit will ich hier aber nicht gehen.

Das, was Du beschreibst, kann durchaus auch vom Jungfrau-AC kommen (sehr kritisch, analytisch im Sinne der höheren Ordnung). Aber wie gesagt, ich wage mich nicht an komplette Horoskop-Deutungen. Ich weiß zu wenig.
Selbsterneuerung als lebenslanger Prozeß ist doch auch etwas sehr Schönes, Du beschreibst ja schön, wie Du das bisher erlebt hast. Ständig müssen wir uns häuten die die Schlangen, um überlebte Formen zu sprengen bzw. uns häuten wie die Zwiebeln. Schale für Schale wird enthüllt, bis wir zum Kern kommen. Das sind denke ich, ganz normale Entwicklungen oder auch Krisen. Sie tun oft weh, aber leicht ist das Leben ja für keinen.

Bei Pluto gehts eben viel dramatischer zu. Das Alte MUSS sterben, damit das Neue geboren werden kann.
Ein schöner Pluto-Sinnspruch ist:" Wer nicht stirbt, bevor er stirbt, der verdirbt, wenn er stirbt."

Ich verstehe das so, daß wir im Leben schon oft "sterben" müssen, wenn wir am Tage unseres leiblichen Todes nicht nur ein Stück verderbendes Fleisch sein wollen. Wir müssen, wenn wir im Sinne des ewigen, von Gott verheißenen Lebens "leben" wollen, die Tode zu Lebzeiten sterben, die uns durch Pluto verordnet sind.
Aus einer tiefgehenden seelischen oder auch gesundheitlichen Krise geht man dann völlig verändert und für die anderen völlig verwandelt hervor. Man wurde vielleicht tatsächlich "neu geboren". Bei Menschen mit Mond-Pluto in schwierigen Aspekten und Konstellationen beoachte ich das besonders häufig und schlimm.

Ich rede hier schlau daher, dabei stecke ich selbst noch mittendrin und hatte Anfang Oktober das Gefühl, daß es nicht mehr auszuhalten ist oder in einem schrecklichen Inferno endet (für meine Familie). Als am 11. September, dem 2. Hochzeitstag meiner Tochter, die Katastrophe in New York begann, hatte ichs nicht mehr im Griff und habe mich völlig entgleist meinem Computer anvertraut, weil kein Mensch mehr da war zum Reden.

Jetzt bin ich ein bißchen gefaßter, aber ich möchte auf jeden Fall vermeiden, daß sich junge hoffnungsvolle Menschen wie Du solch schlimme Gedanken um ihren Pluto machen.
Dein Geburts-Pluto im Quadrat zu Deinem Jupiter wird Dich wahrscheinlich im Leben immer wieder antreiben, Dich spirituell weiterzuentwickeln. Das kann ich aber ebenfalls nur als gutes Zeichen werten, auch wenn es Spannungen bringt. Am besten fährt sicherlich derjenige, der sich nicht gegen den "göttlichen Fortschritt" stellt (wie z.B. eine zu sehr klammernde Mutter). Sonst gilt das Motto: Bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt!

Vergiß nicht: Pluto ist dazu da, uns heil und ganz zu machen. Bei mir trifft zu, daß ich das noch lange nicht bin.

Liebe Grüße! Carola

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Hedy (Gast) (399 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
20-Okt-01, 19:40 Uhr (MEZ)
6. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"

Hallo!

Ich habe mich ganz schlecht und unverständlich ausgedrückt.

Meine Frage gilt hauptsächlich dem Jahrgang 1982.
Da hatten Pluto und Saturn eine Konjunktion in der Waage.
Transite kommen und gehen.Diese Konj.bleibt ein Leben
lang im Horoskop.Was kann sie alles bringen?

Hallo ist jemand Jahrgang 1947? Da war Pl/Sat.im Löwen.

Da müsste es Erfahrungen geben.Auch sonst würde ich mich
über jede Meinung freuen.


mfg Hedy

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lothar (Gast) (145 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 08:43 Uhr (MEZ)
7. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"

Carola,
Du schreibst:
Alles, was diesem Wachstum im Wege ist, oder sich dagegen wehrt, wird von Pluto
(bzw. seinem "Werkzeug Mensch") erbarmungslos vernichtet.

Wenn nun der Staat sich gegen das Wachstum wehrte,
dann würde doch einst der Staat erbarmungslos vernichtet werden müssen? ...

Du schreibst:
Ich las einen Artikel von Liz Greene zum Terroranschlag in New York. Sie beschreibt das
dortige Geschehen als eine typische Höllenfahrt Plutos ("Astrologie heute").

Wenn denn immer zum Positiven führen soll, was Pluto will (s. Deine Literaturangaben), dann müßte man dieses Ereignis doch gleichzeitig als eine Himmelfahrt sehen...

Du schreibst:
Nun kann man sich fragen: Was soll hier im Sinne der Weiterentwicklung zu einer höheren Ordnung zerstört werden? War das erst der Anfang eines Prozesses, der jetzt für Pluto "dran" ist? Und wenn man die Antwort wirklich wissen will und der Frage nachgeht, kann man mehr als die Krise bekommen.
Soweit will ich hier aber nicht gehen.

Das ist die entscheidende Aussage: "Soweit will ich hier aber nicht gehen."
Weil wir nie den Mut hatten weiter zu gehen, weil wir uns immer darauf hinausgeredet haben, jetzt ist der falsche Zeitpunkt, hier ist der falsche Ort, deshalb müssen es ständig andere für uns tun, die Flüchtlinge auf dem Balkan, die Flüchtlinge in Afghanistan, die Flüchtlinge sonstwo auf der Welt. Wegen uns, die wir den Mut nicht haben "der Frage nachzugehen", nicht mal in unserem bequemen geistig-merkurialen Heimkino, schleppen jene rastlos ihre Leiber durch Staub und Exkremente. Noch jene. Denn in Wirklichkeit hat unser unkritischer, würdeloser, selbstzerstörerischer, abwärtsgerichteter, plutonische europäische "Geist" die Folgen zu tragen. Unsere Kindeskinder, wenn nicht schon Kinder, oder wenn nicht gar wir selbst, werden in die Fußstapfen zu steigen und die Nachfolge anzutreten haben von denen, die auf dem Kreuz-Weg zusammengebrochen sind.

Geht in euch, oder geht hinaus in die Welt, aber bleibt nicht in euren lauwarmen Egoschleifen hängen.

Das hört sich vielleicht böse an, aber bei meinen Pluto-Ständen kann ich es mir leisten sowas zu sagen, ich gönne mir sozusagen den Luxus.

Su (ein Hallo!)
sagt in ihrem ersten Beitrag (oben), die Abgründe ihrer Seele habe sie zu spüren bekommen.
Das ist eine falsche Annahme, es steht kein wirkliches Empfinden dahinter. Die Seele hat keine Abgründe. Die Seele ist "oben". Was unten, weil gefallen, ist das Ego. Egal, in welche Richtung es schaut, es sieht immer nur ein "Unten", selbst oben. Hätte die Seele Abgründe, wäre sie nicht Sie Selbst.

Einen schönen, hoffentlich sonnigen Sonntag euch allen
Lothar

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Ingrid bel (Gast) (61 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 11:50 Uhr (MEZ)
8. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Hallo Carola und alle anderen,
da habe ich viel gehört über Pluto und kann auch viel bestätigen.

Meine Erfahrung war eine totale innere Revolution, ein Zerbersten aller Zellen und Atome.
Das war Sone prog.in Konj. mit Radixpluto. Im 42. Lenensjahr.

Das körperintensivste Spüren einer Neugeburt. Gegen Pluto kommt keiner an, es sei denn, er
will neu geboren werden. Jetzt, 22 Jahre später, und auch schon kurze Zeit nach den Ereignissen,
bin ich froh, wie und daß alles so gelaufen ist. Im Moment des Ereignisses weiß man es nicht, denn
der Himmel schreibt keine Briefe mit Erklärungen.

Pluto (Sybol Sonne und Mond in einem), bietet die Gelegenheit zum geistigen Erwachen.
Spätestens jetzt können Probleme nicht mehr nur mit irdischen (Heil)Mitteln und Methoden aus
der Welt geschafft werden, auch nicht mit allergrößtem intellektuellem Energieaufwand.
Pluto drückt solange, bis man entweder kapituliert und auf die Kniee fällt oder daran zerbricht.

Das klingt härter, als es ist. Wer sich völlig hingibt seinem höheren Selbst und mit unerschütter-
lichem Vertrauen auf die bestmögliche Lösung baut, der hat eine der schwierigsten Prüfungen
bestanden.

Wie oben schon gesagt wurde, es gibt ein merhmaliges Sterben und Wiedergeborenwerden.
Was uns nicht umbringt, macht uns stark.

Liebe Grüße
Ingrid bel

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 12:26 Uhr (MEZ)
9. "Himmelfahrt"
Ja, Lothar, da hast Du eigentlich Recht. Wenn die Betrachtung der plutonischen Energie stimmt und alles nur dazu angetan ist, Gutes und Richtiges ans Tageslicht zu bringen, Neues zuzulassen, dann wäre der Weg durch die Hölle der Pfad in den Himmel.

Und dann wäre das Attentat in NY der Beginn einer besseren Welt. Ich glaube das übrigens, auch wenn es ketzerisch klingt und ich denke, nichts ist mehr, wie es einmal war. Allerdings ist das Talent der Menschen nicht zu unterschätzen, an Wahrheiten vorbeizuschauen und Richtiges zu vernebeln.

Würden wir uns sonst nicht leichter tun mit unserem Pluto in unserem persönlichen Horoskop? Im Größten wie im Kleinsten zeigt sich die gleiche Qualität und wenn Du bedenkst, wie schwer persönliche Lernschritte sind, gerade bei Pluto Themen, ist klar, dass sich Dankbarkeit und Ergebenheit in das Gute, das kommen wird, leicht schreibt, sagt und verdammt schwer lebt.

Leider!!

Sonntagsgrüße
Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lothar (Gast) (145 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 17:06 Uhr (MEZ)
14. "RE: Himmelfahrt"

Hallo Christiane,

"nichts ist mehr, wie es einmal war", das trifft ganz bestimmt zu. Aber nicht so, wie es die Herden(ver)führer für sich in Anspruch nehmen. Mir kommt es so vor, als wäre ein kosmisches Mandala ausgelöscht worden, die Venusbahn verwischt, die Merkurfarbe mit Asche vermengt, Jupiters Violett und das Laubgrün der Sonne in einer trüben Mischung aus Staub untergegangen. Viele Türen wurden verschlossen, andere dafür aber weit aufgerissen, für die niemand bereit ist.

"Das Richtige vernebeln": Wie lange können die das noch, was glaubst Du? Zwei Jahre? Fünf vielleicht? Oder vier?

Im Augenblick ist jedem Redakteur einer der größten deutschen Tageszeitungen die fristlose Kündigung angedroht, falls er was kritisches über Amerika schreibt. Aber auch sowas spricht sich ja herum.
Die unzähligen Gerichtsverfahren gegen Chirac sind ausgesetzt. Weil er zu einem neuen Wahlkampf antritt, darf er schweigen. Usw.
Das ist natürlich eine verkehrte Welt. Ich bin mir aber sicher, daß sie bald zurechtgerückt wird. Irgendetwas, das jenseits der gegenwärtigen menschlichen Einflußmöglichkeiten liegt, tritt dafür in Erscheinung. Die Zerstörung müßte sich auf die Sphäre der Satelliten ausdehnen, nach allen Regeln der Kunst.

Daß wir uns schwer tun mit unserem Pluto, wie Du sagst, weil es nämlich, mit den Worten Adornos, "kein richtiges Leben im Falschen gibt", das ist vollkommen wahr. Deshalb müssen wir uns anstrengen, den Horizont am Rande vieler JAHRHUNDERTE abzusuchen. Wir selber wurden in Lemmingszüge hineingeboren, die sich schon lange vor unserer Zeit auf den Weg zum Abgrund gemacht haben. Da muß man erst mal raus. "Wo aber Gefahr ist, da ist das Rettende auch" (Hölderlin), das darf man nie vergessen.

Wird schon noch werden.
Lothar

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 17:27 Uhr (MEZ)
15. "RE: Himmelfahrt"
Weisst Du Lothar, es ist nicht wichtig, ob Springer seine Amerikaliebe in die Richtlinien des Konzerns aufnimmt und die Verpflichtung der Redakteure zur Linientreue: okay, wer für Springer arbeitet vor allem im Boulevardvereich, weiss, auf was er sich einlässt, oder? Aber das ist doch nicht überraschend, das ist t y p i s c h.

Ich denke, wir sind in einer Zeit gelandet, in der alles zusammenbricht, was hype, was überzogen, was verlogen und was nur und ausschliesslich auf Mammon ausgerichtet war. Die Folgen werden sich erst nach und nach zeigen, aber die Generation der wohlstandsverwahrlosten Kinder, die heute aufwachsen, wird sich einer Herausforderunggegenüber sehen, die neu ist (naja und wir uns natürlich auch): nichts, aber auch gar nichts, ist sicher.

Das hört sich lapidar an, ist es aber nicht. Gestern schien noch Wohlstand, Friede, Globalität möglich und heute? Ich bin sicher, dass eine tiefe Unsicherheit - auch die Angst vor der Unberechenbarkeit terroristischer Attentate - der erste Schritt in die richtige Richtung ist. Zynisch? Oh nein!

Wenn alles unsicher ist, liegt die einzige Sicherheit im Einzelnen selbst. Und ich denke, die zu finden, wird die wahre Herausforderung der Zukunft sein und das war die Botschaft, die ich gehört habe, als ich das Geschehen überdacht habe.

Naja, das ist jetzt sehr rough, aber vielleicht weisst Du, was ich meine. Der Satz in meinem Inneren dazu ist: es ist das Ende der Unbeschwertheit und der Beginn einer neuen Ernsthaftigkeit.

Ich hoffe es.
Sehr.
Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lothar (Gast) (145 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
22-Okt-01, 14:41 Uhr (MEZ)
18. "RE: Himmelfahrt"

Hallo Christiane,

so denke ich auch.

Aber das ist hier unerwünscht - obwohl wir im Grunde nur
über Pluto-Saturn geredet haben.

Die "Indigo-Kinder"?

Bis denn, anderswo!

Lothar

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Flying Chaos (4812 Beiträge) Email an Flying%20Chaos senden Private Nachricht an Flying%20Chaos senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-01, 11:49 Uhr (MEZ)
19. "erwünscht..?"
Hallo Lothar!

Hier ist alles erwünscht, was anderen nicht schadet..

Es kann nur wirklich sein, daß derartige Überlegungen (-nur auf den ersten Blick-) nicht so ganz in dieses Forum passen. Das hängt auch damit zusammen, daß die meisten die Astrologie zuerst am besten über die Beschäftigung mit Persönlichem lernen, weil sehr viele Leute gerade zu dem Zeitpunkt, an dem sie zur Astrologie finden, auch in einem größeren persönlichen Entwicklungsschub stecken.
Aber probier es doch einfach aus, wenn Du Lust hast, und mach hier mal einen neuen Thread mit bewußt gesellschaftlich/politisch angehauchten Themen auf.

Was für einzelne gilt, daß gilt natürlich in analoger Weise auch für Staaten. Bei der Durchsicht vieler Daten zu den aktuellen Geschehnissen ist mir z.B. nochmal ganz deutlich aufgefallen, wie viele Staatsgründungen eigentlich direkt aus einem Krieg resultieren oder auf den Zeitpunkt der Ermordung des Vorgängers zurückzuführen sind. Also ist das im Grunde auch reichlich mit der ganzen Plutothematik behaftet. Auch die Verfassung der BRD wurde ja aus den Erfahrungen des gerade verlorenen Krieges, und der Erkenntnis der geschehenen Greuel heraus, geschrieben.

Trotzdem ist es bei jedem immer die persönliche Seite, die bei all den Geschehnissen am meisten anklingt, egal ob man sie TV-voyeurmäßig, oder bestürzt und hilflos, oder mit erhobenem Zeigefinger, oder aktivistisch erlebt bzw. verarbeitet. Und es ist auch die Summe der persönlichen Entwicklungen der beteiligten Individuen, die dann in der Folge die entsprechenden gesellschaftlichen Entwicklungen vorantreiben kann.
Meist kann man erst dann, wenn man die Dinge auf einer persönlichen Ebene astrologisch ein wenig besser "begriffen" hat, bald darauf parallel auch in politischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen denken.

Also bitte ich Dich hier in diesem Forum einfach um ein wenig Geduld. Schreib möglichst oft so, daß es alle nachvollziehen können, die mit der Astrologie noch nicht weit fortgeschritten sind, bzw. stell
Bzw. was noch besser wäre, schreib Deine politisch oder gesellschaftlich motivierten Gedanken so auf, daß auch Einsteigern ein astrologischer Zusammenhang deutlich wird.

Solche Diskussionen sind immer wieder sehr wichtig (auch wenn man zu keinem greifbaren Ergebnis dabei kommt), und ich glaube, mit einem besseren astrologischen Verständnis für globale Zusammenhänge können manche Entwicklungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene sicherlich auch leichter verstanden und unterstützt werden.

Liebe Grüße,
Flying Chaos.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angel (595 Beiträge) Email an Angel senden Private Nachricht an Angel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 13:29 Uhr (MEZ)
10. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Hallo Ihr,

ich lese wie gebannt eure Beiträge und kann sehr vieles bestätigen aufgrund der Pluto-Transite, die ich durchlebe bzw. durchlebt habe.

Mein Leitsatz seit einigen Jahren ist genau das, was Du, liebe Ingrid, oben geschrieben hast: Was mich nicht umbringt, macht mich stark.

Schönen Sonntag wünsch ich

Liebe Grüsse
Manuela

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Carola (256 Beiträge) Email an Carola senden Private Nachricht an Carola senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 14:40 Uhr (MEZ)
11. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Hallo, liebe Freunde! Ich freue mich, daß wir uns hier wieder einmal zusammenfinden. In meinem eigenen Pluto-Thread wollte ich heute den Faden wieder aufnehmen und vor allem Dir, liebe Christiane, feed-backen, was Deine Worte alles in mir bewirkt haben. Nun ist das hier dazwischen gekommen. Aber das andere wird auch noch. Ich habe Euren Erkenntnissen nicht das mindeste hinzuzufügen, es tut gut, auf diese Weise meine eigenen Gedanken ( besser und liebevoller formuliert) wiederzufinden.
Nur zu Lothar wollte ich noch richtigstellen:
Darauf will ich " HIER" aber nicht weiter eingehen. (Meine Betonung liegt auf "hier!) Ich stelle mich diesbezüglich jeder Diskussion, und ich gebe Dir in allem recht. Es erschien mir nur nicht passend, in einem astrologischen Einsteiger-Forum den Diskussionsrahmen so auszuweiten.
Am Anfang stand doch eine auf mich harmlos wirkende Frage nach dem Pluto in einem Geburtshoroskop. Die kurze Erwähnung der Liz-Greene-Meinung war für mich schon ziemlich weitgegriffen.

Meine Lebenserfahrung zeigt, daß ich mir immer die Ebene ansehen muß, auf der ich mit meinen Mitmenschen Botschaften austausche. Wir stehen nun mal an unterschiedlichen Entwicklungspunkten unserer individuellen Seelenreise. Ich habe voller Bitterkeit lernen müssen, daß die für mich geltenden Erkenntnisse oftmals von anderen mißverstanden bis abgelehnt werden.
Ich gestehe, daß ich heute morgen etwas schockiert war, als ich von Dir hier las "Kommt heraus aus Euren lauwarmen Egoschleifen!" Bist Du sicher, daß jeder Astrologie-Einsteiger versteht, was Du damit meinst oder erzeugst Du damit vielleicht auch viel Abwehr? Denkanstöße sind ja gut und richtig, aber Rundumschläge will ich eigentlich z.Zt. weder austeilen noch erdulden.
Vielleicht macht mich das auch nur so an, weil ich Deine Beiträge immer besonders schätze.

Falls Ihr es noch nicht getan habe, lest mal im Forum "Rhythmodrom" unter "Genie und Wahnsinn", was dort über Klaus Kinski zu finden ist. Ich habe vor meinem PC gesessen und geheult, wie gnadenlos intolerant und feindselig es auch in einem Astrologie-Forum zugehen kann. Vielleicht hilft mir jemand aus dem aufs neue entstandenen Tief wieder heraus? Es geht mir damit nämlich richtig schlecht, und ich verliere bei solchen Texten den Mut zum Weitermachen. Aber ich bin auch noch sehr dünnhäutig.
Alles Gute für Euch alle und liebe Grüße! Carola

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 16:30 Uhr (MEZ)
13. "Eigene Pfade entdecken."
Liebe Carola,

wie schön, Dich hier zu lesen und zu hören, dass Du noch einmal was in Deinen Pluto Thread schreiben wolltest oder wirst: ich habe jeden Tag an dich gedacht und gehofft, dass es Dir besser geht und Dein Geburtstag der Auftakt war, einen kleinen Sonnenstrahl in Plutos Dunkelheit zu lassen.

Nun merke ich, wie sehr Du angegriffen bist durch das, was im Kinski Thread an Wortwechseln lief. Ich habe es eben nachgelesen und auch mal kurz trocken geschluckt, dann allerdings zweierlei gedacht.

Liebe Carola, lass Dich erst einmal fest umarmen. So. Das war das erste. Und dann versuche einfach, das, was an Arroganz und auch an Spitzen gekommen ist, zu ignorieren. Der Mensch namens Attchen hat scheinbar eine Eigenproblematik, die ihn veranlasst, so zu schreiben. Solche Menschen gibt es und Du hast die Möglichkeit, schlicht und ergreifend darüber hinwegblicken. Lass ihn doch nicht zur Waffe werden, die Du wieder einmal gegen Dich selbst richtest. Das solltest und musst Du Dir nicht antun. Aus deinen Worten, auch in anderen Threads, entnehme ich, dass Du noch sehr verletztlich und wund bist durch den Pluto Thread. Lass doch die Wunde erst einmal verschorfen und heilen, ehe Du anderen die Möglichkeit gibst, Dich zu treffen.

Es ist einfach auch nicht ausgeschlossen, dass andere Menschen andere Strassen gehen, als wir und wie Du ja selbst richtig sagst, lebt jeder seine Strukturen auf unterschiedlichen Ebenen. In manchen Threads fliegen die Fetzen und manchmal bin ich erstaunt über die Heftigkeit der Auseinandersetzung. Aber immer, wenn es mich in den Fingern juckt, dazwischen zu hauen, bremse ich mich und stelle fest, dass ich meine Energie nicht in sinnlosem Gemetzel vergeuden will. Auch die Kunst des Wegschauens will gelernt sein *lächel*, manchmal jedenfalls, wenn man selbst angeschlagen oder verwundet ist.

Liebe Carola, sieh es mal so: ob nun Attchen Dich gut oder schlecht findet, sollte für Dich gleichgültig sein. Dieser Mensch ist mit sich selbst geschlagen, denn wer sich über eine Bitte um Erbarmen hinwegsetzt, macht eine Selbstaussage, die eine deutliche Sprache spricht.

Geh Du auf Deinem Pfad weiter und sei sicher, dass Du im kommenden Jahr nicht nur plutonisches Geröll, sondern den wolkenlosen Himmel sehen wirst. Er ist da und Du wirst die Kraft haben, den Blick zu heben.

Sei mit lieben Gedanken bedacht.
Ich freue mich, wenn ich von Dir höre:

Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lothar (Gast) (145 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 18:25 Uhr (MEZ)
16. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"

Liebe Carola,

sorry, daß er Dir zu direkt war, aber Du hast meinen Schleifensatz auch falsch verstanden. Er war so hingestreut wie Mehl auf´s Tablett, wenn der Teig noch zu feucht ist. Sorry, das ist auch wieder nur allgemein gedacht und keine Anspielung, das ist nur ein Vergleich, der mir absolut spontan einfällt, vom eigenen Teigkneten her, ohne Hintergedanken.

Mein Grundsatz beim Einstieg in dieses ganze virtuelle Unterfangen war, niemals jemanden zu verletzen oder anzugreifen, warum sollte ich auch. Das werde ich auf jeden Fall beibehalten. Lieber sage ich gar nichts.

Das meiste von dem, was ich erörtern könnte, bleibt sowieso bei mir, weil es auch gar nicht anders geht.

Heute früh bin ich aufgewacht mit dem Gefühl, daß selbst der beste Jupiter, auch wenn er mit dem Merkur persönlich bekannt ist, nichts Gescheites mehr fügen kann, bis die schleichende Penetranz der staatlichen Manipulation zuende und dann irgendwann abgearbeitet ist. (Aber noch geht man sogar den Ungeborenen auf den Sack mit dem ganzen gentechnischen Maßregelungen, man verfolgt sie schon, noch bevor sie überhaupt da sind.) In so einer Zeit leben wir und leben WIR schon immer, das bitte ich halt zu bedenken...

Schon im April, so ungefähr, habe ich anderswo was über Milzbrand gesagt, da ist dann der, dem ich geantwortet hatte, auch erschrocken. "So ernst habe ich meinen Beitrag auch wieder nicht gemeint", hat er gemeint. Das kenne ich bereits.

Also gut,
wenn Du so reagierst, wie Du es getan hast, dann steckt hinter oder neben der bisherigen Geschichte noch was anderes, muß es sowieso, tut es sowieso. Du kannst das ganz nach Deinen Möglichkeiten und Deinen Empfindungen gemäß herausbringen, zur Diskussion stellen, brauchst keine Angst vor mir zu haben, ich halte mich da raus.

Herzlichen Gruß
Lothar

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Hedy (Gast) (399 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 15:01 Uhr (MEZ)
12. "Pluto/Saturn im Geburtshoroskop"

Hallo Allseits!

Bezüglich meiner Frage Nr6.Mein Problem.

Pluto oder Saturntransite kommen und gehen wieder.

Kann jemand sagen wie es mit einer Pluto/Saturn Konj.
im Geburtshoroskop ist.
Gibt es Erfahrungen, denn diese Konj.gibt es nicht sehr
oft.
Soll ich die Frage seperat stellen?

mfg Hedy.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Angel (595 Beiträge) Email an Angel senden Private Nachricht an Angel senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
21-Okt-01, 20:52 Uhr (MEZ)
17. "RE: Pluto/Saturn im Geburtshoroskop"
Liebe Hedy,

ähhhm, ich glaub, es ist doch besser, wenn Du einen neuen Thread zu Deiner Frage aufmachst

Schönen Abend für Dich!

Liebe Grüsse
Manuela

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Lydia (Gast) (5 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-01, 22:24 Uhr (MEZ)
20. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Liebe Carola,
ist es nicht so, daß der Tod erst die Geburt ermöglicht, also wenn wir festhalten wollen wir eine steinerne Form erschaffen, in der keine Neuentwicklung, Weiterentwicklung möglich ist. Will Pluto nicht antreiben zu neuen Ufern? Ist es nicht das "Ich sterbe täglich" des Paulus, das uns auch ein tägliches wachsen ermöglicht?
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Carola (256 Beiträge) Email an Carola senden Private Nachricht an Carola senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-01, 22:45 Uhr (MEZ)
21. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Hallo, Lydia! Momentan bin ich etwas geschlaucht. Deshalb verstehe ich Deine Frage nicht ganz. Meldest Du einen Widerspruch an, zu dem, was ich geschrieben habe? Ich kann meine Texte jetzt nicht alle nochmals lesen, aber ich bin völlig einverstanden mit dem, was Du schreibst. Jawohl, wir würden ohne Pluto zur steinernen Form ohne Leben. Aber das will erst mal verinnerlicht sein. Schön, daß Du an Paulus erinnerst . So gegenwärtig waren mir diese Worte von ihm nicht. Danke und liebe Grüße! Ich sterbe täglich. Carola
  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
23-Okt-01, 22:59 Uhr (MEZ)
22. "Tod und Geburt"
Liebe Lydia,

ein guter Satz, der auf den ersten Blick überzeugend ist, aber auf den zweiten? Warum muss immer etwas sterben, damit etwas Neues entstehen kann? Sollte es nicht möglich sein, fliessende Entwicklungen und Veränderungen zu leben und damit letztlich etwas Neues zu schaffen? Ich denke nicht nur der brachiale Weg ist ein guter Weg. Und auch wenn es natürlich ungezählte Beipiele dafür gibt, dass Altes Weichen muss, um Neuem Platz zu machen, bezweifle ich zutiefst, dass alles Alte deswegen gleich sterben muss.

Manchmal frage ich mich, ob die plakative Auslegung des Pluto nicht eher kontraproduktiv ist; denn es gibt viele Menschen, die plutonische Kräfte lebenswert leben. Das bestreiten jetzt sicher viele Astrologen hier, aber ich kenne dennoch Beispiele dafür.

Ich habe eine Freundin, die von verschiedenen astrologischen Schulen abgelehnt wurde als Schülerin, weil sie Sonne / Opposition Pluto hat (habe ich übrigens auch) und das ist doch wohl nicht zu kommentieren, oder?

Auch ich habe gerade einen sehr niederschmetternden Pluto Transit, aber ich muss Dir sagen, dass ich bisher immer auf die Kraft meines Pluto vetraut habe, als verändernde
K r a ft und oftmals auch als individuelle Stärke.

Nichts auf dieser Welt ist nur Schwarz oder nur Weiss. Und zwischen der Geburt und dem Tod liegen ungezählte Entwicklungsschritte: schöne, harte, sanfte und erschütternde. In diese Summe liegt das Wachstum, das jedenfalls ist meine gelebte Erfahrung.

Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

P. (Gast) (10 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-01, 21:03 Uhr (MEZ)
23. "RE: Tod und Geburt"
Hallo Christiane!

Ich habe keine Ahnung von astrologischen Schulen, aber warum wird jemand als Schülerin abgelehnt, weil sie Sonne oppo Pluto hat?

Liebe Grüße
P.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-01, 21:29 Uhr (MEZ)
24. "Schulweisheit."
Also, das leuchtet mir auch überhaupt nicht ein. In Frankfurt, wo diese Freundin versucht hat, Astrologie-Unterricht zu bekommen, musste sie ihre Geburtsdaten angeben und danach wurde (nicht nur einmal) mit dem Hinweis auf diese Konstellation (So/Pl)hin sozusagen der Aussätzigenstatus über sie verhängt. Ich konnte und kann das nicht begreifen.

Tja, Sachen gibt es....
Lieben Gruß!
Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Flying Chaos (4812 Beiträge) Email an Flying%20Chaos senden Private Nachricht an Flying%20Chaos senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-01, 21:58 Uhr (MEZ)
25. "RE: Schulweisheit."
Hallo Leute!

Ich weiß ja nicht, ob das dann tatsächlich die ganze Wahrheit ist, oder noch andere Faktoren eine Rolle spielten? ... aber wenn das stimmt, soll sie doch froh sein! So weiß sie wenigstens, welche Schulen für sie nix taugen!

Nur mal so dahingesagt,

Liebe Grüße,
Flying Chaos.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (Gast) (42 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
25-Okt-01, 22:25 Uhr (MEZ)
26. "Schulweisheit."
Hast Recht, Flying Chaos, war ja auch nur ein Beispiel dafür, dass der Pluto oft so bedrohlich gedeutet wird und das war für diese Freundin der Hammer. Aber natürlich sass ich nicht daneben und kenne nur ihre Version der Geschichte.

Stimmt schon. Und die Freundin hat Wege gefunden, ganz für sich, sich der Astrologie zu nähern.

Gruß!
Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Hermes (343 Beiträge) Email an Hermes senden Private Nachricht an Hermes senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-01, 12:18 Uhr (MEZ)
28. "RE: Tod und Geburt"
Hallo Christiane,

gefällt mir , was Du über die Grau- und Mitteltöne im Umgang mit Pluto und mit Tod und Geburt schreibst.(Zeigt im übrigen mal wieder, dass So/Pl nicht unbedingt bedeutet, dass man in zwanghaften und starren Vorstellungswelten leben muß.)
Ich glaube zwar auch, dass etwas Altes sterben muß, damit etwas Neues entstehen kann, aber genau das kann ja auch
fließend und organisch geschehen, da das Neue erst Wachstumsprozesse durchmachen muß und das Alte erst Abbauprozesse erlebt, bevor es stirbt. Diese Betonung des dramatischen und extremen beim Pluto dürfte eher damit zusammenhängen, dass es manchmal dazu kommt, dass die Wachstums- und Abbauprozesse im Sinne von notwendigen, fließenden Entwicklungen nicht zugelassen werden, und es dann nur noch dramatischere Formen von Zuendebringen gibt, damit Neues entstehen kann. Diese Dramatik ist dann natürlich viel spannender als eine natürliche Entwicklung, die zu einem natürlichen Ende führt und im allgemeinen wie auchin der Astrologie ist das dramatische eben aufsehehenerregender.Ich kann mir aber auch statt dieses Dramatischen vorstellen, dass Plutokontakte zu den persönlichen planeten im Radix dazu führen, ein vertieftes Verständnis für Stirb- und Werdeprozess mit sich bringt, das das prozesshafte nicht ausschließt, sondern als solches auch erkennt.So wie man zusehen kann , wie eine Welle sich aufbaut, immer größer wird und dann , auf dem Kulminationspunkt in die Abwärtsbewegung geht,um sich schließlich wieder ganz im Meer aufzulösen. Etwas natürliches, nichts dramatisches.Da schließe ich mich Deiner Aussage an, dass nicht nur der brachiale Weg ein guter Weg ist. Im gegenteil, der brachiale Weg ist nur der Weg, der gegangen werden muß, wenn alle anderen,natürlicheren Wege nicht gegenagen wurden.

Schöne grüße, André

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

Christiane (514 Beiträge) Email an Christiane senden Private Nachricht an Christiane senden Userprofil ansehen IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-01, 17:56 Uhr (MEZ)
29. "Pluto"
Grüß Dich, Hermes!

Den brachialen Weg wird es sicher auch immer geben, vielleicht auch in jedem Leben, in Situationen, die darum Wendepunktcharakter haben, weil eben schnell und schonungslos innen oder aussen Gravierendes passiert. Aber ich vermute wie Du, dass dann die sanfteren Wege nicht gegangen wurden.

In meinem Leben hat es zwei brachiale Pluto-Erfahruungen gegeben und ansonsten, das hört sich jetzt vielleicht astrologisch naiv an und ist auch nicht unbedingt in den Lehrbüchern zu finden, kann ich mich in wackeligen Situationen, verschwommenen Lagen innerlich auf Sonne/Pluto berufen, tue es auch bewusst und aktiviere damit Kraft und Stärke, Standsicherheit (!).
Ich mag meinen Pluto im 12. Haus, der ausserdem harmonische Aspekte zu Neptun und Mond, zu Jupiter, Venus und Mars hat.
Wohlgemerkt: ich habe gerade dies immer als positive Kraft empfunden und auch gedeutet, musste aber bei einer Deutung nach MRL wahrnehmen, dass man das wohl auch entschieden anders wahrnehmen kann.

Insofern: es ist, was wir daraus machen!

Lieben Gruß!
Christiane.

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top

su (Gast) (7 Beiträge) IP Addresse des Verfassers ansehen
26-Okt-01, 02:13 Uhr (MEZ)
27. "RE: Pluto/Saturn Konj. im Horoskop"
Liebe Carola,
ich habe hier in mienm thread etwas den überblick verloren, wusste nicht mehr wer wem antwortet..
Du sagtest, ein pluto-sonne-transit wäre (nach döbereiner?) am besten zu ertragen, wie meintest du das?

keine angst, du nimmst mir nicht die hoffnung, ich glaube,dass ich mit hilfe von einigen dingen durchaus ein ganzes maß an destruktiver kraft in griff bekommen habe, und heute eher in der lage bin, mich zu akzeptieren wie ich bin. ich habe aber das gefühl, dass ich eine "früh gealterte" 29jährige bin, vielleicht ein resultat der ewigen selbstüberprüfungund der krisen..
neulich nannte mich eine mir nahe person "emotional abgeschottet" und vielleicht stimmt das auch. ich komme irgendwie nur mit mir klar und unternahem auch keine großen aktionen um anderen nahe zu kommen, statt kompromisse einzugehen, breche ich lieber kontakte ab. da kann es passieren, dass ich mit mehr als drei, vier leuten gleichzeitig breche und sich die anzahl meiner freundschaften gen null reduziert..

>wird von Pluto (bzw. seinem
>"Werkzeug Mensch") erbarmungslos vernichtet. Dabei
>ist es ganz egal, ob
>es sich um Strukturen, Beziehungen,
>Gefühle oder auch Menschenleben handelt.

das thema tod ist eines vor dem ich mein ganzes leben lang panische angst gehabt habe, vor allem der tod naher angehöriger, fühle ich mich doch nur meiner familie wirklich nahe..
auch ich habe einen hund, übrigens.
es gibt wenig schöneres, als mit ihr im wald spazieren zu gehen, das sind momente, in denen ich mich frei fühle.
das thema beziehungen zu ferunden ist übrigens mal wieder aktuell..

>Bei Pluto gehts eben viel dramatischer
>zu. Das Alte MUSS
> sterben, damit das Neue
>geboren werden kann.

das kenne ich -immer in beziehungen zu anderen menschen- aus kindheits-und pubertätstagen in sehr schmerzlicher form, das mit dem dramatischen sterben, die einsamkeit ist seit eh und jeh ein ständiger begleiter, obwohl ich vielleicht in wirklichkeit nicht einsam zu sein scheine.

>endet (für meine Familie). Als
>am 11. September, dem 2.
>Hochzeitstag meiner Tochter, die Katastrophe
>in New York begann, hatte
>ichs nicht mehr im Griff
>und habe mich völlig entgleist
>meinem Computer anvertraut, weil kein
>Mensch mehr da war zum
>Reden.

das ist sehr traurig, doch ich kann es nachvollziehen, ich fühle mich (sogar in meinem alter!) als wäre da niemand.. aber ist da nicht jemand, wenn man es wirklich will?
vielleicht schaffst du es nur nicht, zu reden, obwohl jemand zuhören würde?
aber vielleicht sind das auch platte weisheiten, ich weiss ja nicht in welcher lage du wirklich steckst.


>(wie z.B. eine zu sehr
>klammernde Mutter).

ich glaube, meine mutter klammert weniger als ich..


>Vergiß nicht: Pluto ist dazu da,
>uns heil und ganz zu
>machen. Bei mir trifft
>zu, daß ich das noch
>lange nicht bin.

tröste dich, ich kenne viele leute, und vielleicht nur 0.1% davon sind "ganz und heil", und ich traue mir eine große menge an an analytischer menschenkenntnis zu!
(mein lieblingsspruch dazu ist: alle brauchen eine therapie- und ich gehe hin!)

auf hoffentlich bald
su

  löschen | Admin benachrichtigen bearbeiten | antworten | antworten mit Originaltext | Top


sperren | archivieren | löschen

Lobby | Themen | voriges Thema | nächstes Thema

Seitenanfang