astrologix.de

Zurück CHIRON-GESCHICHTEN

von Hannelore Goos


Lieber Leser,

Seit einigen Jahren sammle ich "Geschichten" mit deren Hilfe die astrologische Bedeutung eines neu entdeckten Himmelskörpers ermittelt werden kann.

Es geht um Chiron, einen 1977 entdeckten Himmelskörper mit einer exzentrischen Umlaufbahn zwischen Uranus und Saturn. Astronomen vermuten, daß es ein eingefangener Komet ist.

Es gibt - abgeleitet aus dem Chiron-Mythos - die Hypothese, daß die Position Chirons im Horoskop eine traumatische Zurückweisung markiert, die den weiteren Lebensweg entscheidend beeinflußt (hat).


Deshalb zuerst der Mythos:

Aus: Howard Sasportas, Astrologische Häuser und Aszendenten

"Der Vater des klassischen Chiron war Saturn und seine Mutter Philyra, eine der Töchter des Okeanos. Die Legende berichtet, daß die Gemahlin von Saturn, Rhea, ihn entdeckte, als er sich mit Philyra paarte. Um ihr zu entrinnen, verwandelte sich Saturn in einen Hengst und sprang davon. Aus der Vereinigung der beiden ging Chiron hervor, halb Tier, halb Mensch, der erste Kentaur.

In ihrer Verzweiflung darüber, ein Ungeheuer geboren zu haben, flehte Philyra die Götter an, sie um jeden Preis von ihrem neugeborenen Kind zu befreien. Die Götter erfüllten ihren Wunsch und verwandelten sie in einen Zitronenbaum.

Chirons erste Verletzung ist die Zurückweisung durch seine Mutter; . . .

So wurde er zu einer Art Pflegevater für göttliche Abkömmlinge und lehrte u.a. Jason, Herkules, Asklepios und Achilles."


Der Begriff Zurückweisung
bedeutet nicht in jedem Fall, daß es eine Person oder gar ein Familienmitglied sein muß, von dem man sich zurückgewiesen fühlt. Ein Kind unterscheidet nicht zwischen den "Umständen" und den beteiligten Personen.
Die von mir gesuchte Situation oder der Vorfall bedeutet, sinngemäß:
"Für alle Anderen ist das selbstverständlich, nur für mich nicht!"

Nun meine Hypothese:

Was jeweils die Anderen (vermeintlich problemlos) durften, versuche ich an den Häusern (Erdraumfeldern) abzulesen und eine Alterszuordnung zu treffen.

Als kurze Formeln sieht das so aus:
(ab 2. Haus muß immer noch "wie _ich_ will" angefügt werden)

I. Quadrant "Ich bin ein Körper - aber"
I. Haus 0-2 Jahre "Ich darf nicht der sein, der ich bin"
2. Haus 1-3 Jahre "Ich darf mich nicht verwurzeln, nichts Eigenes haben"
3. Haus 3-5 Jahre "Ich darf mit meiner Umwelt nicht kommunizieren"
II. Quadrant "Ich bin eine Seele - aber"
IV. Haus 4-6 Jahre "Ich darf kein stabiles Zuhause/zuverlässigen Vater haben"
5. Haus 5-7 Jahre "Ich darf nicht spielen, kein Selbstbewußtsein entwickeln"
6. Haus 7-9 Jahre "Ich darf mich nicht an die Umwelt anpassen" (?)
III. Quadrant "Ich bin ein soziales Wesen - aber"
VII. Haus 8-10 Jahre "Ich werde nicht als Freund akzeptiert"
8 Haus 9-11 Jahre "Ich darf keine offizielle Freundschaft eingehen" (?)
9 Haus 11-13 Jahre "Ich darf meinen Horizont nicht erweitern"
IV. Quadrant "Ich bin ein gesellschaftliches Wesen - aber"
X. Haus 12-14 Jahre "Ich darf mein Lebensziel/meinen Beruf nicht wählen"
11. Haus 13-15 Jahre "Ich darf nicht Mitglied in sozialen Gemeinschaften sein"
12. Haus 15-17 Jahre "Ich darf etwas nicht, was schon meinen Vorfahren nicht erlaubt war (je nach Zeichenposition)" (?)

Die Aussagen zum 6., 8. und 12. Haus sind noch völlig ungesichert, zu allen anderen gibt es Geschichten sowohl aus dem Netz, als auch aus der Literatur und aus meiner sonstigen Beratungspraxis.

Zu berücksichtigen ist, daß ein Kind - je jünger, umso stärker - dazu neigt, äußere Vorgänge auf sich zu beziehen, auch wenn sie gar nichts mit dem Kind speziell zu tun haben.



Seitenanfang


Zur Deutung - Chiron in den Häusern:

Wer mit Hilfe der Chiron-Ephemeride oder anders die Position Chirons im eigenen Horoskop ermittelt hat, kann versuchen herauszufinden, ob eine Zurückweisung im Bereich des Hauses, in dem Chiron steht, stattgefunden hat.


1. Haus:
Die Chiron-Position in Deinem Horoskop besagt nach meiner Hypothese, daß die traumatische Zurückweisung, die Deinen Lebensweg stark beeinflußt, zwischen Deiner Geburt und Deinem 2. Lebensjahr stattgefunden hat.

Natürlich erinnerst Du Dich nicht mehr daran. Höchstens indirekt könnte man etwas finden, z.B. bei Adoption, Krankenhausaufenthalt, oder ähnlichen Ereignissen, die man später erzählt bekommt. Schade.


2. Haus:
Nach meiner Hypothese bezeichnet die Chiron-Position im Horoskop eine traumatische Zurückweisung in der Kindheit, die das weitere Leben mitbestimmt.

Danach müsste diese Zurückweisung bei Dir im Alter von 1-3 Jahren stattgefunden haben. Daß Du Dich direkt erinnerst ist unwahrscheinlich.


3. Haus:
Nach meiner Hypothese besagt Deine Chiron-Position, daß Deine traumatische Zurückweisung im Alter von 3-5 Jahren stattgefunden hat. Könnte es sein, daß Du Dich sehr auf die Schule gefreut hast, aber dann nur Mißerfolge, Begrenzung und Ablehnung erfuhrst? Allen anderen Kindern machte es Spaß, aber Du warst nur frustriert. Dies könntest Du auch als eine Art Behinderung empfunden haben.

Ein Zusammenhang kann auch bestehen mit Geschwistern, die Dir (vermeintlich oder wirklich) vorgezogen wurden.


4. Haus:
Nach meiner Hypothese läßt diese Chiron-Position darauf schließen, daß ein Erlebnis in der Zeit Deines 4.-6. Lebensjahres in Dir den Eindruck hinterlassen hat, daß Dein Vater Dich ablehnt. Dies kann auch der Verlust des Vaters durch Tod oder Scheidung sein, den Du als persönliche Kränkung erfahren hast. ("Alle Kinder haben einen Papa, aber meiner will mich nicht und geht deshalb weg")


5. Haus:
Nach meiner Hypothese hat die gesuchte Zurückweisung im Alter von 5-7 Jahren stattgefunden. Damals ist etwas geschehen, das Dein Selbstwertgefühl für lange Zeit beeiträchtigt hat (z.B. war es in einem Fall eine starke Brille, die plötzlich nötig wurde, und die es unmöglich machte, wie die anderen Kinder Bewegungsspiele und Sport zu machen).


6. Haus:
Aufgrund meiner Hypothese könnte es sein, daß Du im Alter von 7-9 Jahren schwerwiegend erkrankt bist (also keine Kinderkrankheit oder Grippe), es könnte auch eine dauernde Beeinträchtigung der Beweglichkeit aufgrund einer Verkehrsunfalls eingetreten sein, die Dir aber eine Dauerrente eingebracht hat.


7. Haus:
Aufgrund meiner Hypothese könnte es sein, daß Du im Alter von 8-10 Jahren an eine Freundschaft (Partnerschaft) geglaubt hast, die aber dann ohne Dein Zutun auseinandergegangen ist. Dies hat Dich schwer gekränkt und tut eigentlich noch heute weh. Es könnte jemand gewesen sein, von dem Du die Illusion eines Geschwisterersatzes gehabt hast (oder eine Schwester könnte dabei eine Rolle gespielt haben).


8. Haus:
Könnte es sein, daß Du im Alter von 8-10 Jahren eine enge, offizielle, große Freundschaft mit jemandem schließen wolltest und dabei sehr schmerzhaft zurückgewiesen wurdest - eigentlich tut es heute noch weh ?

Dieses Erlebnis kann auch im Zusammenhang mit Deiner schulischen/ beruflichen Entwicklung stehen (vielleicht war der/die Ersehnte ein Lehrer oder eine Lehrerin?).


9. Haus:
Könnte es sein, daß Dir im Alter von 11-13 Jahren der Besuch einer höheren Schule oder ein Auslandsaufenthalt verboten wurde? Du hast das als sehr ungerecht empfunden und glaubst eigentlich heute noch, daß Dir da eine wesentliche Chance entgangen ist.


10. Haus:
Nach meiner Hypothese besagt die Chiron-Position in Deinem Horoskop, daß Du Schwierigkeiten hattest, den gewünschten Beruf zu ergreifen.

Es kann sein, daß es vorübergehende Schwierigkeiten waren, die sich jedoch dann auflösten. Es kann sein, daß Du total zurückgewiesen worden bist und etwas Anderes lernen musstest. Es kann aber auch sein, daß Du den Beruf gelernt hast, dann aber nicht ausüben konntest. (Alle drei Versionen sind mir im Zusammenhang mit dieser Umfrage bereits untergekommen). Besonders kritisch könnte die Zeit zwischen Deinem 12. und 14. Lebensjahr gewesen sein.


11. Haus:
Nach meiner Hypothese besagt die Chiron-Position in Deinem Horoskop, daß Du im Alter von 13-15 Jahren (erstmalig) durch eine soziale Gemeinschaft zurückgewiesen worden bist. Das kann ein Verein sein, wo Gleichaltrige Dich nicht akzeptiert und zum Außenseiter gemacht haben. Das kann aber auch eine neue Schulklasse gewesen sein, wo Du keinen Anschluß gefunden hast.


12. Haus:
Um herauszufinden, was Chiron nach meiner Hypothese in diesem Haus bedeutet, musst Du das Zeichen betrachten, in dem er steht. Die Bedeutung des Zeichens sagt Dir etwas über einen Problemkomplex, der in Deiner Familie erblich ist. Chiron in den Fischen im 12. Haus könnte z.B. auf eine Suchtneigung deuten, im Widder auf unausgelebte Aggressivität, usw.; ein Bereich, in dem bereits Dein Vater, Großvater, Urgroßvater oder Deine Mutter, Großmutter, Urgroßmutter Zurückweisung erfahren haben. Du wirst diese Zurückweisung ebenfalls erleben, und zwar erstmalig ungefähr im Alter von 15-17 Jahren. Aber aufgrund Deiner Lebensumstände wird es Dir möglich sein, diesen Komplex aufzulösen und die Problemkette zu unterbrechen. Dies kann sich aber bis zur Chiron-Wiederkehr mit ca. 49 Jahren hinziehen.

Im September 1996
gez. Hannelore Goos



Seitenanfang


© Copyright 1996/98 Hannelore Goos / astrologix - by TJK [12/Okt/98]