astrologix.net Anzeige:

Einleitung... Hundertjähriger Kalender:
Das Jahr der Sonne

Nach Abt. Mauritius Knauer
- aufgeschrieben von Thomas Lampert


Das Wetter

Das Jahr der Sonne ist von Anfang bis Ende mehr trocken als feucht und insgesamt mittelmäßig warm.


Die vier Jahreszeiten

Frühling

Der Frühling ist temperiert und anfangs ziemlich feucht. Dies trifft besonders auf den April zu, der sehr unterschiedlich und unstet ist. Der Mai ist dann schön und trocken, bringt aber dem Ende zu starken Reif und Frost, der bis weit in den Juni hinein andauert. Deshalb muß man darauf achten, daß die Schafe nicht auf die Saatfelder gehen und soweit wie möglich auch von den Wiesen ferngehalten werden.


Sommer

Der Juni ist noch nicht vor Reif sicher. Daneben muß mit großer Trockenheit gerechnet werden. Der August ist anfangs ungestüm, danach aber wieder kalr und ruhig. Die Tage sind in diesem Sommer heiß, die Nächte aber kühl. Es ist ein überwiegend schöner Sommer, der jedoch mit ungestümem Wetter endet.


Herbst

Der Herbst ist angenehm trocken und schön. Es reift und gefriert frühzeitig, tagsüber aber ist es warm.


Winter

Der Winter ist mehr trocken als feucht und ziemlich - wenn auch nicht übermäßig - kalt. Er beginnt mit rauhem unlieblichem Wetter, doch es wird bald wieder besser. Der Februar läßt sich mit lieblichem Wetter an, endet aber mit großer Kälte, die auch in den März hinein anhält.



Seitenanfang


© Copyright 1997 astrologix / Th. Lampert - by TJK [06/Aug/97]